Angelzubehör

Angelzubehör: ein Überblick

Natürlich braucht man zum Angeln Rute, Rolle und Schnur – doch ohne das richtige Angelzubehör fängt man auch keinen Fisch. Denn Haken, Pose, Blei, Wirbel, Rutenständer, Zange, Messer und vieles mehr ist nötig und zum Teil vorgeschrieben, wenn man sich ans Wasser begibt.

Angelzubehör ist ein kleines Wort für eine große Anzahl an Dingen. Denn für jede Technik wird neben dem allgemeinen Angelzubehör wie Kescher, Zange, Maßband usw. auch spezielles Tackle benötigt, bestimmte Blei- und Hakenformen, Vorfächer, Bissanzeiger und vieles mehr.

Folgende Übersichtsseite behandelt das wichtigste Angelzubehör in einer alphabetisch sortierten Reihenfolge und schafft über weiterführende Beiträge und Forendiskussionen die Möglichkeit sich umfassend zu den einzelnen Bereichen des Angelzubehör zu informieren.

Abhakmatten

Abhakmatten dienen dazu, den gefangenen Fisch nach der Landung schonend abzuhaken und zu versorgen. Abhakmattern verfügen über eine Kunsstoffoberfläche die, wenn sie feucht ist, die Schleimhaut der Fische nicht beschädigt. Die einfachste “Abhakmatte” ist mit Sicherheit eine einfache Kunststoffplane oder ein Müllsack. Richtige Abhakmatten verfügen aber über eine Vielzahl von Funktionen. Sie sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Manche haben sogar eher einen Wannen-Charakter. So können Fische in manch größerer Abhakmatte auch kurzfristig im Wasser gehältert werden. Früher waren Abhakmatten hauptsächlich für Karpfenangler erhältlich. Mittlerweile werden Sie aber auch viel beim Raubfischangeln verwendet. Wenn Fische zurückgesetzt werden sollen, ist eine Abhakmatte zur Schonung der Fische definitiv sinnvoll. Zur Not kann die Abhakmatte auch als Sitz dienen.

Angelkoffer

Angelkoffer dienen der Aufbewahrung sämtlicher Kleinteile, wie Haken, Posen, Wirbel und sonstige kleinere Gerätschaften. Gerade für Einsteiger oder Angler, die es eher selten ans Wasser schaffen, lohnt ein übersichtlicher Angelkoffer, der alle benötigten Materialien enthält. Durch die tolle Aufteilung ist so jedes Teil schnell gefunden. Je umfangreicher das Tackle wird, desto großer kann der Angelkoffer werden – bis hin zu Modellen mir Rollen, die sich ziehen oder schieben lassen und sehr viel Gerätschaften aufnehmen können. Wer flexibler sein will und eher aktives Angeln betreibt, der wird sein Tackle irgendwann von einem Angelkoffer in verschiedene Kleinteileboxen verfrachten, die flexibel je nach Angeltrip zusammengestellt werden können.

Angelrucksäcke

Angelrucksäcke dienen dazu den Großteil des Angelgeräts kompakt zu verstauen, um beispielsweise längere Fußmärsche zum Angelplatz bewältigen zu können. Angelrucksäcke enthalten meist Möglichkeiten, Teleskop- oder auch Steckruten zu verstauen und einen kleinen Angelkoffer oder verschiedene Kleinteileboxen unterzubringen. Es gibt natürlich auch große Modelle, die jede Menge Tackle für längere Karpfentrips fassen. Häufig lassen sich diese Rucksäcke dann von verschiedenen Seite aus öffnen, um schnell an jegliches Equipment herankommen zu können. Manche Angelrucksäcke verfügen auch über ein spezielles Kühlfach, um den gefangenen Fisch isoliert unterzubringen. Einige Modelle enthalten in Ihrer Konstruktion sogar eine Sitzmöglichkeit. In der Regel sind die Modelle wasserdicht oder wasserabweisend und in unauffälligen Farbmustern erhältlich.

Angelschirme

Angelschirme sind meist grün gehaltene Regenschirme mit sehr großen Durchmessern. Sie werden im Boden verankert und können häufig in verschiedene Richtungen geknickt oder angewinkelt werden, um sie optimal auszurichten. Unter den Angelschirm müssen Stuhl oder Liege sowie das gesamte Tackle passen, weshalb auch wirklich große Durchmesser zum Einsatz kommen. Natürlich gibt es auch kleinere Angelschirme für den Kurzansitz. Die Weiterentwicklung der Angelschirme ist der Brolly – ein Angelschirm, der quasi als Zelt umfunktioniert werden kann.

Angelstühle

Angelstühle sind nötige Begleiter für das Ansitzangeln. Denn nur wer bequem sitzt, hält es auch lange am Wasser aus. Neben einfachen Hockern gibt es natürlich auch fast schon an Sessel anmutende Modelle. Je nach Angelplatz und Vorhaben wird der ein oder andere Angelstuhl benötigt. Einfache Campingstühle erfüllen für einen kürzeren Ansitz meist ihren Zweck. Wer allerdings tagelang am Wasser verbringt, der schädigt damit langfristig eher seinen Rücken. Deshalb gibt es tolle und sehr bequeme Angelstühle auf dem Markt, die mit Armlehnen, verstellbaren Rückenlehnen und anpassbaren Füßen ausgestattet sind.

Angelliegen

Angelliegen sind ein sehr wichtiges Utensil für Angler die mehrere Tage am Wasser verbringen. Denn nur wer gut liegen und sich ausruhen kann, hat auch Spaß und Ausdauer. Liegen gibt es als vier-, sechs- oder achtfüßigen Varianten und in unterschiedlichen Breiten. Die Höhe der Füße ist in der Regel verstellbar, so dass die Liege auch auf unebenen Untergründen recht gut ausgerichtet werden kann. Manche Liegen lassen sich auch als Angelstühle nutzen und finden somit einen weiteren tollen Einsatzzweck.

Angeltaschen

Angeltaschen dienen dazu, die Tackleboxen und andere Zubehörteile und Werkzeuge sicher, sauber und geordnet zu verstauen. Auch die Rutentaschen gehören genau genommen zu den Angeltaschen, bilden aber ein in sich geschlossenes Segment. Angeltaschen gibt es in Containerform, als Rucksack-Variante oder als Umhängetasche in allen möglichen verschiedenen Größen und Designs. Angeltaschen sollten außerdem möglichst wasserdicht sein.

Angeltrolleys

Trolleys sind dazu da, jede Menge Tackle beim Ansitz vom Auto zum Angelplatz zu karren. Vom Prinzip ähneln sie einer Schubkarre, haben aber eine große, zum Teil erweiterbare Ladefläche auf der bequem Liege, Zelt, Kanister, Angeltasche und Rutentasche Platz finden.

Angelzelte

Angelzelte werden auch häufig als Wetterschutz bezeichnet. Der entscheidende Unterschied von einem Angelzelt zu einem normalen Campingzelt ist, dass Angelzelte über keinen Boden verfügen. Dies ist auch nötig, da solch bodenloser Wetterschutz meist das Einzige ist, was erlaubt ist. Für Angler ist dies nur Vorteilhaft, denn wer im Zelt auf der Liege sitzt ist bei einem Biss schnell an den Ruten.

Anglerschlafsäcke

Anglerschlafsäcke müssen anders als Camping- oder Wanderschlafsäcke nicht besonders leicht sein. Vielmehr ist es wichtig, dass sie über einen sehr guten und flüssig laufenden Reißverschluss verfügen. Beim nächtlichen Biss kann so der Schlafsack schnell geöffnet werden und der Biss besser verwertet.

Forenthemen

Anti Tangle Booms

Um Verhederungen zwischen Vorfach und Hauptschnur vorzubeugen, werden Anti Tangle Booms verwendet. Dabei handelt es sich um ein Röhrchen mit Knick, welches als Abstandhalter fungiert. Wichtig bei Anti Tangle Booms ist, dass sie an den Rohrenden keine Scharfen Kanten aufweisen, um die Angelschnur nicht zu beschädigen.

Bissanzeiger

Bissanzeiger gibt es als mechanische und als elektrische Variante. Mechanische Bissanzeiger sind Posen, Ringe, Schwingspitzen, Feederspitzen und letztendlich alles, was den Biss eines Fisches, also einen Zug an der Schnur anzeigt. Elektronische Bissanzeiger reagieren auf den Schnurzug mit einem Piep Ton. Meist kann hier Tonhöhe und Lautstärke eingestellt werden.

Bleie

Bleigewichte dienen der Beschwerung von Montagen, dem Austarieren von Posen und als Wurfgewicht. Bleie finden beim Angeln vielfach Anwendung. Es gib Birnenbleie, Sargbleie, Strömungsbleie, Klemmbleie, Kugelbleie, Stabbleie, Drop-Shot Bleie, Heringsbleie und noch viele weitere Formen und Verwendungszwecke von Blei.

Bootszubehör

Angeln vom Boot ist eine tolle Sache, doch neben dem Angelzeugs wird auch jede Menge Zubehör fürs Boot benötigt. Zum Bootszubehör gehören Motoren, Akkus, Echolote, Schwimmwesten und vieles mehr.

Boxen

Beim Angeln kommen viele Kleinteile zum Einsatz. Um diese sinnvoll zu verstauen braucht es verschiedene Angelboxen. Diese gibt es in ganz unterschiedlichen Formen und Aufteilungen – ob für Posen, Bleie, Haken oder Wirbel, Perlen und Kunstköder in der passenden Box sind die Kleinteile wunderbar verstaut.

Echolote

Echolote oder Sonargeräte erkunden mit Hilfe von Schall die Tiefe des Gewässers und Strukturen am Gewässergrund. Für Angler sind sie ein wertvolles Hilfsmittel. Viele Angeltechniken sind ohne Echolot auch gar nicht möglich.

Eimer

Eimer kommen beim Angeln in vielen Fällen zum Einsatz. Ob als Futtereimer oder Köderfischeimer, einen Eimer kann man als Angler eigentlich immer mal brauchen. Dabei kommen oft auch sogenannte Falteimer zum Einsatz.

Forenthemen

Köderfischeimer

Eisbohrer

Eisbohrer sind unerlässlich beim Eisangeln und dienen dazu, ein Loch in die Eisdecke zu bohren. Es gibt sie in zwei verschiedenen Durchmessern. Das Bohren von Hand funktioniert recht gut solange die Messer des Bohrers scharf sind. Nur bei Eisdicken deutlich größer als 20 Zentimeter wird das Bohren von Hand dann mühsam.

Elektromotoren

Elektromotoren sind feste Begleiter beim Bootsangeln. Dient ein Verbrenner meist eher zum Strecke machen, ist der E-Motor wie geschaffen dafür am Angelplatz zu manövrieren, die Drift auszugleichen oder kurze Spotwechsel zu realisieren. Bei kleineren Booten kann der E-Motor natürlich auch den Hauptantrieb darstellen. E-Motoren gibt es als Front- und als Heckmotoren. Versorgt werden die Motoren mit Blei-, Gel- oder Lithium-Ionen Akkus. Es gibt Modelle die mit 12, 24 und sogar 36 Volt Akkus versorgt werden. je höher, desto höher die Schubkraft.

Feederspitzen

Feederruten haben in der Regel auswechselbare Spitzen – sogenannte Feederspitzen. Dies haben unterschiedliche Stärken, um die Bissanzeige auf die jeweiligen Bedingungen wie Fischgröße, Windgegebenheiten, Strömung etc. anzupassen. Die Stärke der Feederspitzen wird in Unzen angegeben. Meist werden Feederruten mit 3 verschieden starken Spitzen geliefert. Bei Feederspitzen handelt es sich um Angelzubehör zum Feederangeln.

Futterboote

Futterboote sind kleine, ferngesteuerte Boote, die zum Ausbringen von Futter und Montagen dienen. Beim Futterboote handelt es sich meist um Angelzubehör zum Karpfenangeln. Futterboote verfügen häufig über GPS und Sonar. Futterboote sind vor allem in Gewässern hilfreich, in denen das Bootsangeln nicht gestattet ist.

Haken

Angelhaken sind die wohl wichtigsten Bestandteile des Angelzubehörs, denn ohne Haken lässt sich kein Fisch fangen. Angelhaken für Friedfische bewegen sich im Größenbereich 2 bis 18, während Raubfisch- und Meereshaken bis zu Größe 8/0 reichen können. Angelhaken gibt es als langschenklige und kurzschenklige Form, als dünndrähtige und dickdrähtige Variante, mit weitem Hakenbogen oder mit schmalem Hakenbogen, als Einzelhaken, Zwilling, Drilling und auch in verschiedenen Sonderformen.

No results found

Hakenlöser

Hakenlöser sind wichtige Utensilien bei fast allen Angelarten. Fische inhalieren den Köder auch mal tief. Dann spielen Hakenlöser ihre Stärken aus. Beim Friedfischangeln kommen häufig spezielle Hakenlöser zum Einsatz, meist tut es aber auch eine Arterienklemme. Beim Raubfischangeln finden Zangen aller Art Anwendung.

Kescher

Kescher sind wichtige Landehilfen beim Angeln. Je nach Angelart kommen ganz unterschiedliche Modelle zum Einsatz. Vom großen Kescher zum Karpfen- oder Raubfischangeln bis hin zu kleinen handlichen Forellen-Watkeschern ist alles denkbar. Teleskopierbare oder klappbare Varianten sowie unterschiedlich große und geformte Kescherköpfe ermöglichen beste Anpassungsmöglichkeiten an die Angel- und Transportbedingungen.

Forenthemen

Senknetz
Setzkescher

Knicklichter

Knicklichter sind ein wichtiges Utensil beim Nachtangeln. Sie zeigen, an Pose, Rutenspitze oder Swinger montiert, zuverlässig den Biss bei Dunkelheit. Durch das Knicken des Röhrchens verbinden sich zwei Chemikalien, die dadurch anfangen grell zu leuchten. Meist sind Knicklichter grellgelb, es gibt aber auch rote und blaue Varianten. Wer seine Knicklichter kühl lagert, kann sie auch am nächsten Tag noch verwenden.

Lampen

Beim Nachtangeln sind Lampen unerlässlich. Ob Stirnlampe, Klemmlampe oder Laterne, wer bei Dunkelheit angelt, benötigt eines dieser wichtigen Zubehörteile. Dabei sind Funktionen wie das Dimmen bzw. eine Rotlichtfunktion besonders hilfreich.

Landehilfen

Neben den klassischen Keschern zählen vor allem Gaffs und Lipgripper zu den Landehilfen beim Angelsport. Gaffs kommen nur beim Meeresangeln zum Einsatz, während Lipgrips gerne beim Spinnfischen benutzt werden. Die Greifer eignen sich aber nicht für alle Fischarten und auch nicht für zu große Fische. Kritiker monieren eine Schädigung der Fische bei falscher Behandlung.

Messer

Für Angler ist ein Messer ein besonders wichtiges Gerät. Ob zum Durchschneiden von Schnur und Montage oder zum Töten, Schlachten und Filetieren des gefangenen Fisches – Messer kommen in unterschiedlichen Formen beim Angeln zur Anwendung und haben vielfältige Einsatzzwecke.

Rodpods

Rodpods sind Rutenablagen für mehrere Ruten, die häufig beim Karpfenangeln benutzt werden. Dabei handelt es sich um Gestelle, die von selbst stabil stehen und so müssen keine Rutenhalter oder Banksticks in den Boden gerammt werden. Natürlich funktionieren Rodpods nicht überall und sie benötigen einen relativ geraden Untergrund. Gerade wenn dieser sehr steinig oder hart ist, sind Rodpods ein hilfreiches Angelzubehör zum Ansitzangeln.

Rutenhalter

Als Rutenhalter werden Spieße mit einer V-Gabelung bezeichnet, auf die die Rute abgelegt werden kann. Natürlich kann anstelle der V-Gabelung auch ein elektronischer Bissanzeiger auf das genormte Gewinde montiert werden. Rutenhalter können sehr leicht sein und aus Alu bestehen, aber es gibt auch schwere Modelle aus Eisen oder Stahl, welche meist langlebiger sind. Natürlich gibt es auch Sonderformen, wie die sogenannten Feederrutenhalter oder auch Aufsätze, die das Ablegen von mehreren Ruten auf einem Rutenhalter ermöglichen.

Sbirolinos

Sbirolinos sind Wurfgewichte, die häufig beim Forellenangeln an großen Teichen, aber auch in der Ostsee oder im Meer verwendet werden. Sie haben ein Schnurführungsröhrchen sowie ein längliches Gewicht und ermöglichen das Präsentieren kleinster, leichter Köder auf große Distanzen. Es gibt sie als schwimmende, langsam sinkende und sinkende Varianten.

Schlauchboote

Schlauchboote finden beim Angeln vielfältig Anwendung. Ob zum Ausbringen der Karpfen- oder Welsmontagen, zum Spinnfischen oder um den unzugänglichen Ansitzplatz zu erreichen – die Vorteile eines Schlauchboots sind beim Angeln nicht von der Hand zu weisen. Die Vielfalt an möglichen Schlauchbooten ist enorm und das kann demnach auch auf die Kosten zutreffen. Natürlich gibt es auch sehr günstige Modelle, die je nach Einsatzzweck bereits schon ausreichen können.

Schnüre

Sitzkiepen

Vorfächer

Werkzeuge

Bekleidung

Futter

Bleie

Köder

Kleinteile

Kamera und Technik

Auch zu lesen auf Angelntotal.

Jetzt teilen!
Menü