Künstliche Frösche mit Krauthaken zum Angeln auf Hecht

Was sind Krautwobbler?

Krautwobbler sind mit verborgenem Haken, um hängerfrei im kraut fischen zu können. Was Krautwobbler sind und wo du sie bekommen kannst, das liest du im folgenden Beitrag.

Echte Krautwobbler

Als Krautwobbler werden in Deutschland weiche und harte Kunstköder verstanden, die sich hängerfrei im Kraut oder in der Seerosenbank fischen lassen. Der echte Kraut “Wobbler” hingegen ist in Deutschland kaum bekannt oder zu bekommen. Diese Krautwobbler haben keine Tauchschaufel. Sobald ein Raubfisch beißt und Druck auf den Krautwobbler ausübt schieben sich die Haken hervor und der Fisch wird gehackt. So kannst du leicht im Seerosenfeld, Schilf oder im Kraut angeln, ohne Hänger zu riskieren. Der sogenannte “Dapalure” ist in Deutschland jedoch recht unbekannt. Hier werden hauptsächlich Spinnerbaits und Jigs mit Offset Haken zum Krautangeln verwendet.

Unsere Empfehlungen im Überblick


Was als Krautwobbler durchgeht

In Deutschland werden viele krautfreie Kunstköder als Krautwobbler interpretiert. Hierzu gehören unter anderem folgende Modelle:

  • Frösche: Frösche zum Topwater Angeln im Seerosenfeld haben einen rundlichen aufschwimmenden Körper, der die Spitzen von meist zwei scharfen und starken Haken verbirgt. Topwater Frösche können über Seerosenfelder gezogen werden und tauchen bei starkem Zug sogar unter.
  • Mäuse und Schlangen: Ähnlich den Fröschen gibt es verschiedene natur ähnliche Tiere Imitate, die sich auf der Oberfläche und im Kraut führen lassen nach dem Vorbild der Frösche.
  • Shads mit Offset Haken: Shads mit Offset Haken kommen dem Original Krautwobbler schon am nächsten. Dabei wird die Hakenspitze in einer Führungsrille im Rücken verborgen oder in eine Falte des Gummis gesteckt.
  • Haken mit Krautabweisern: Vereinzelt sind Haken durch vor den Haken stehende Metalldrähte oder Fäden aus Hartplastik vor dem Haken von Kraut und Seerosen geschützt. Diese werden beim Biss wiederum heruntergedrückt. Der sogenannte Weedless Shad von Rapala ist ein gutes Beispiel für einen solchen Hardbait, sowie
  • Oberflächenköder: Auch Oberflächenköder, die über dem Kraut geführt werden können, werden häufig als Krautwobbler bezeichnet. Ein solcher Krautwobbler ist im Sommer in seichten Gewässern oft die Einzige Möglichkeit Hechte an den Haken zu bekommen.

Fazit

Krautwobbler sind Wobbler mit Offsethaken, jedoch werden so oft Köder bezeichnet, die einen Krautschutz haben bzw. bei denen die Haken verborgen oder durch Drähte und Abweiser vor dem Verhaken in den Wasserpflanzen geschützt sind. Wenn du mehr über die verschiedenen Wobblerarten wissen willst, dann lies diesen Beitrag.

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü