Geflochtene Schnur

Geflochtene Schnüre Verbinden und Aufspulen



Beim modernen Spinnfischen auf Barsch, Hecht und Zander und andere Räuber gehören geflochtene Schnüre mittlerweile zur Standardausrüstung. Angler sind demnach ständig mit dem Knoten, Verbinden oder Aufspulen des Geflechts konfrontiert. Mehr zum optimalen Umgang mit geflochtenen Schnüren erfährst Du in folgendem Beitrag.

Geflochtene Schnüre knoten, verbinden und aufspulen

Die dünne und geschmeidige geflochtene Angelschnur zeigt ein anderes Knot-Verhalten als monofile Schnur. Viele herkömmliche Knoten ziehen sich mit Multileine zu stark auf und lassen die Schnur zu sehr an Tragfähigkeit verlieren. Zur Verbindung mit einem Wirbel bei Geflecht ist darum der doppelte Clinch oder der Grinner Knoten die beste Wahl. Gerade beim Angeln auf Großfische ist ein verlässlicher Knoten wichtig. Denn jeder Knoten verringert die Tragfähigkeit der Schnur. Die oben genannten zeigen hier die beste Performance und sind relativ einfach zu binden. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Knoten um Wirbel und geflochtene Schnüre zu verbinden. Ein Beispiel hierfür ist der Dynacrown Knoten.


Video von Uli Beyers Köderkunst

Monofile und geflochtene Schnüre verbinden

Häufig müssen Angler auch geflochtene Schnüre mit Monofiler verbinden. Das hat zwei Hauptursachen. Die eine ist das Anbinden eines Vorfachs, die andere ist der Einsatz einer Schlagschnur. Dabei handelt es sich um eine monofile Schnur, die zwischen geflochtener Hauptschnur und Vorfach montiert wird. Sie kommt dort zum Einsatz, wo trotz geflochtener Schnur gewisse dehnende Eigenschaften erwünscht sind, beispielsweise weil die Zielfische empfindliche Mäuler haben. Gerade in den Endphasen des Drills ist dann ohne Schlagschnur die Gefahr des Auschlitzens hoch. Schlagschnüre kommen vor allem beim Karpfen- und Brandungsangeln zum Einsatz. Unter Anglern, die regelmäßig mit geflochtener Schnur Karpfen angeln, werden Art und Länge der Schlagschnur heiß diskutiert. Um eine solche monofile Schlagschnur verlässlich mit der geflochtenen Hauptschnur zu verknoten, kommen einige Knoten in Frage:

  • Albright Knoten: Tragfähig aber kompliziert
  • FG Knoten: Der beste Knoten für Big Game Angler
  • Clinch Schlagschnurknoten: Der Klassiker, einfach und verlässlich
  • Doppelter Grinner Knoten: Sehr einfach, besser für dünne Schnüre

Die Knoten eignen sich auch, um im Falle eines Vorfachs Geflochtene mit Monofil verbinden zu können.

Tipp: Ein Verbindungsknoten, um Geflochtene mit Monofil verbinden zu können, muss möglichst klein sein, um gut durch die Ringe der Rute zu gleiten. Alle der obigen Knoten funktionieren zuverlässig. Das gleiche gilt für Angler, die geflochtene Schnüre mit Fluorocarbon verbinden wollen. Welcher der beste für die eigene Schnur ist? Da hilft nur ausprobieren!

Um geflochtene Schnur unterfüttern zu können, ist ebenfalls ein Verbindungsknoten nötig. Hier geht es hauptsächlich darum Kosten zu sparen. Da es sich am besten und weitesten Werfen lässt, wenn die Spule komplett gefüllt ist, sollte dies beim Spinnfischen stets der Fall sein. Da allerdings im Süßwasser selten effektiv mehr als 150 Meter geflochtene Schnur benötigt werden, wären die meisten Spinnrollen mit dieser Schnurlänge nur schlecht gefüllt. Die Spule aber komplett mit Geflecht zu füllen verursacht unnötige Kosten. Eine Unterfütterung mit billiger monofiler Schnur schafft hier Abhilfe. So füllen Spinnfischer ihre Rolle für einen Bruchteil der Kosten. Die monofile Schnur bleibt dabei stets auf der Rolle und kommt beim Angeln nicht zum Einsatz. Es braucht also keinen besonderen Verbindungsknoten um die Geflochtene mit Monofil verbinden zu können. Trotzdem sollte dieser natürlich möglichst klein sein, um bei weiten Würfen nicht zu behindern.

Geflochtene Schnüre aufspulen?

Hier die Schritt für Schritt Anleitung:

Geflochtene Schnur aufspulen – Schritt für Schritt:

  1. Schnur durch die Ringe zur Rollenspule fädeln
  2. Schnur in mehreren Windungen (3 bis 5) um den Spulenkern führen
  3. Mit kurzem Ende Überhandknoten um den Hauptstrang binden
  4. Am kurzen überstehenden Ende weiteren doppelten Überhandknoten binden
  5. Festziehen

Einsteiger üben dies am besten ein paar Male bevor sie ihre erste geflochtene Schnur aufspulen.

Fazit

Spinnangler sollten heutzutage den Umgang mit geflochtenen Schnüren beherrschen und dazu zählt auch Geflochtene mit Monofil verbinden zu können. Um die Menge an Schnur zu bestimmen findest Du beispielsweise in den Beiträgen zu Angelrollen, Spinnrollen und Multirollen weiteres Wissenswertes über Rollengrößen und Schnurfassung.

sinkende geflochtene Schnur

Verschiedene geflochtene Schnüre

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe