Schlauchboot mit Elektromotor

Wie schnell ist ein Boot mit Elektromotor?

Dein Boot mit Elektromotor – geht das? Zu jedem Boot gibt es auch einen passenden Elektromotor. Welcher das ist und wie weit du damit kommst, erfährst du im folgenden Beitrag.

Welcher Elektromotor

Beim Kauf eines elektrischen Bootsantriebes ist die Schubkraft das entscheidende Kriterium. Sie wird in lbs angegeben und gibt Aufschluss über die Vortriebsleistung eines Elektro-Bootsmotors und damit auch über die Geschwindigkeit. Allerdings musst du dabei auch die Größe und das Gewicht des Bootes im Auge haben.

Unsere Empfehlungen im Überblick


Viele Hersteller bieten dazu entsprechende Tabellen an. Je 50 Kilogramm Bootsgewicht, einschließlich Mitfahrender, Gepäck etc. werden Elektro-Bootsmotoren empfohlen, die mindestens 3 – 5 lbs Schubkraft erzeugen. Daneben gibt es noch weitere Faktoren, die die Schubkraft beeinflussen:

  • Bootslänge
  • Hohe Aufbauten (Windanfälligkeit)
  • Rumpfform
  • Gewässerart (Wind und Strömung)
  • Angeltechnik (Schleppangeln)

Wie schnell ein Boot mit Elektromotor ist, kann daher nicht eindeutig beantwortet werden, ebenso wenig übrigens wie für benzinbetriebene Außenbordmotoren. Grundsätzlich kann man aber feststellen, dass mehr Schubkraft auch mehr Leistung bedeutet. Wer schnell unterwegs sein will, sollte auch bedenken, dass er dafür eine entsprechend große Batterie benötigt.

Wie weit kann man mit einem Boot mit Elektromotor fahren ?

Interessanter als die Frage nach der Geschwindigkeit dürfte für Angler die Frage nach der Reichweite sein. Auch bei der Elektromobilítät auf der Straße spielt dieser Aspekt neben den hohen Ladezeiten eine entscheidende Rolle. Natürlich macht man nur wenig Strecke, wenn man das Gaspedal ständig am Anschlag hält und mit Vollgas übers Wasser rauscht. Stattdessen sollte man lieber stets mit halber Kraft fahren. Das spart enorm viel Energie und erhöht damit die Reichweite. In der fishpipe Produktsuche finden Angler unter den Elektromotoren für Angler auch solche, die mit einer Batterieladeanzeige ausgerüstet sind. So hat man den Stromverbrauch immer im Blick.

Fazit

Den richtigen Vortrieb eines E Motors für dein Boot erfährst du vom Hersteller oder kannst dir diesen über die Formel “3-5 lbs / 50 kg” herleiten. Je langsamer du dabei fährst, umso weniger verbrauchst du. Den Verbrauch kannst du über eine Batteriestandsanzeige verlässlich anzeigen lassen. Eine Reserve Batterie gibt dabei immer ein gutes Gefühl. Mehr zu den verschiedenen E Motoren Typen erfährst du im folgenden Beitrag.



In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Jetzt teilen!
Menü