Watstiefel

Was charakterisiert Watstiefel?



Watstiefel sind hüfthohe Gummistiefel, die über der normalen Kleidung getragen werden. Sie erlauben es dir trocken durchs Wasser zu gehen. Damit erleichtern sie das Angeln, das Landen von Fischen und bringen dich näher an die Standplätze. Was Watstiefel sind, welche verschiedenen Arten es gibt und worauf es ankommt, das liest Du im folgenden Beitrag.

Was sind Watstiefel?

Watstiefel wurden während des Goldrausches in den USA entwickelt und werden wie Gummistiefel über die Kleidung gezogen. Es sind meist Gummistiefel mit verlängertem Schaft, der wiederum aus beschichtetem Nylon, Neopren oder Gummi/PVC besteht. Watstiefel eignen sich vor allem für Angler, die nicht weit ins Wasser gehen, an kleineren Fließgewässern angeln und mehr Bewegungsfreiraum schätzen. Watstiefel und Wathosen unterscheiden sich also hauptsächlich in der Länge. Auch die Luftzirkulation ist bei Watstiefeln weit besser als bei den höheren Wathosen. Es gibt drei Typen von Watstiefeln, die sich vor allem im Material unterscheiden:

Welche Watstiefel gibt es?

Gummi Watstiefel sind dabei die häufigsten Modelle. Sie sind dünn, pflegeleicht und leicht zu reparieren. Sie bieten kaum Isolation, was im Sommer vorteilhaft ist aber für den Winter untauglich. Watstiefel aus Gummi sind nicht besonders robust und können leicht durch Dornen beschädigt, jedoch auch leicht repariert werden

Auch Kautschuk Watstiefel sind auf dem Markt verfügbar. Modelle aus Naturkautschuk reichen ohne Naht bis zum Oberschenkel. Dieses Material erlaubt eine nahtlose Schaftverlängerung. Naturkautschuk Stiefel sind meist schwerer als herkömmliche Gummi Watstiefel und robuster, jedoch ist der Tragekomfort begrenzt und der Preis höher. Dafür sind diese Watstiefel ungefüttert und mit Innenfutter erhältlich und die robustesten und wärmsten Modelle, die zudem noch bis -15°C flexibel beweglich sind.

Watstiefel aus Neopren eignen sich vor allem zum Angeln in der kühlen und kalten Jahreszeit. Sie bestehen aus einem Gummimaterial mit eingeschlossenen Luftbläschen. Dadurch haben diese Modelle eine gute Isolation und sind außerdem sehr bequem zu tragen. Einzige Schwachstelle der Neopren Watstiefel ist die Verbindung von Stiefel und Neopren. Inzwischen werden die Einzelteile verschweißt, gute Watstiefel verfügen jedoch über eine zusätzliche Naht.

 


Video von Abenteuer Angeln

Wann Watstiefel die richtige Wahl sind?

  1. Fliegenfischen: Im knietiefen Forellenbach reichen bequeme Modelle aus, vor allem dann, wenn es bereits schon warm geworden ist.
  2. Spinnfischen: Um beim Spinnfischen an Seen mit flachen Ufer etwas mehr Reichweite zu bekommen und dem nervigen Ufergehölz zu entkommen, machen Watstiefel Sinn. Das Wasser sollte natürlich nicht zu tief sein.
  3. Fische landen: Wer zum Anlanden nur kurz ins Flachwasser muss, ist mit Watstiefeln bestens bedient. Diese sind leicht zu transportieren und vor allem schnell an- und wieder ausgezogen. Beim Karpfenangeln mit Schlauchboot sind sie also eine gute Wahl.
  4. Im Sommer: Ist es draußen heiß, wird die Wathose schnell zur Schwitzhütte. Wenn es das Gewässer zulässt sind Watstiefel deutlich besser temperiert als Gummi oder gar Neopren Wathosen. Alternativ gibt es auch atmungsaktive Wathosen.

Sohlenmaterial von Watstiefeln

WordPress Tables Plugin

 

Auch an die Pflege der Watstiefel denken

Damit man möglichst lange etwas von seinen Watstiefeln hat, sollten folgende Pflegetipps beachtet werden:

  • Watstiefel nach jedem Einsatz gut säubern
  • nach jedem Angelausflug mit warmen Wasser und Bürste reinigen
  • nach Säuberung gründlich trocknen lassen
  • Stiefel beim Trocknen so aufstellen, dass sich keine Knicke oder Falten bilden können
  • gelegentlich mit Pflegemitteln wie Vaseline behandeln

 

Gerade wer in der Ostsee angelt, sollte die Kräfte des Salzes nicht unterschätzen, welches nahezu alle Materialien angreift und auf Dauer schädigt. Aber auch normaler Schmutz verringert die Langlebigkeit des Materials, weshalb Pflege und Sauberkeit Dir länger Spaß mit deinen Watstiefeln verschaffen.

Watstiefel kaufen

Watstiefel sind für unterschiedliche Angeltechniken wie etwa Karpfenangeln, Spinnangeln oder Fliegenfischen sehr nützliche Kleidungsstücke. Sie erlauben es, tief ins Wasser gehen zu können, ohne dabei nass zu werden. Es gibt sie in verschiedenen Ausstattungen, Materialien und Farben. Entsprechend stark variieren auch die Preise.

Watstiefel kaufen für Sommer und Winter

Günstige Modelle aus Gummi sind für den Einsatz im Sommer geeignet. Wer in kalten Bächen und Flüssen angelt, sollte Neopren Watstiefel kaufen, da diese deutlich wärmer und widerstandsfähiger sind. Kautschuk Watstiefel sind extrem robust und langlebig aber nicht so komfortabel wie Neopren. Allerdings sind sie die beste Wahl für Angler, die öfter durch Dornen und Gestrüpp laufen müssen oder ihre Wathose anderweitig stark beanspruchen müssen.

Tipp: Achte beim Kaufen von Watstiefeln unbedingt darauf, eine Nummer größer zu wählen, damit Du mit Deinen Socken und Hosen gut reinpasst – gerade in den Übergangszeiten oder im Winter.

Auf Sohle achten

Neben dem verwendetem Material ist auch die Beschaffenheit der Sohle ein entscheidendes Kaufkriterium. Grundsätzlich wird zwischen Filz- und Profil-Gummisohle unterschieden. Filzsohlen sollten immer da zum Einsatz kommen, wo wir Angler es mit rutschigen Untergründen zu tun haben, also meist Steinen mit Algenbewuchs, wie an vielen Ostsee Abschnitten. Denn Filz haftet deutlich besser als Gummi. Gummisohlen dagegen eignen sich am besten für sandige bis schlammige Böden. Die meisten Modelle im Fachhandel haben eine Gummisohle. Filzsohlen können auch nachträglich angebracht werden.

Fazit

Die Zeit und die Vorteile der Watstiefel haben eine große Fülle an Modellen hervorgebracht und dies solltest du dir zum Vorteil machen. Sie sind dabei vor allem dann hilfreich, wenn deine Gummistiefel zu kurz sind und du nur bis zu den Knien ins Wasser musst oder dich hin knien musst. Entscheidende Kaufkriterien für Watstiefel sind die Jahreszeit, das Material, die Angeltechnik und die Angelsituation. Je nach Material und Ausstattung variieren die Preise ziemlich stark. Natürlich sind Markenprodukte meist teurer als No-Name-Produkte. Oft bieten sie aber auch die bessere Qualität. Auf jeden Fall solltest Du immer auch checken, ob das Produkt auch gut verarbeitet ist. Vor allem die Nähte sind häufige Schwachstellen.

Solltest Du noch tieferes Wasser bewaten, empfiehlt sich eine Wathose. Mehr dazu erfährst Du in unserem Beitrag, wie du die richtige Wathose findest.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe