Angelmesser und Filetiermesser für Fisch & Co

Angelmesser und Filetiermesser für Fisch & Co

Messer, Verwertung

Ein gutes Angelmesser gehört genauso zu einer Angelausrüstung wie zum Beispiel eine Angelrute. Wir Angler benötigen es zum Schneiden von Angelschnüren, Bearbeiten von Ködern sowie zum Töten und Ausnehmen von Fischen. Daneben ist ein Messer auch immer ein universelles Werkzeug bei allen möglichen Outdoor Aktivitäten, wozu natürlich auch das Angeln gehört. Doch was zeichnet ein gutes Angelmesser aus und welche Ausstattungsvarianten gibt es? Im Folgenden schauen wir uns das etwas genauer an.

Unterschiede der Angelmesser

Das Wichtigste an einem Angelmesser ist natürlich die Klinge. Sie sollte scharf und außerdem sehr biegsam sein, damit sich das Messer auch zum Filetieren von Fischen einsetzen läßt. Dabei sollte es bei allen Tätigkeiten auch gut in der Hand liegen. Je besser die ergonomischen Eigenschaften sind, desto sicherer und präziser ist die Handhabung. Grundsätzlich sollte sich jeder Angler vor dem Kauf eines Angelmessers fragen, ob er eine feststehende oder eine in den Griff einklappbare Klinge bevorzugt. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Schließlich ist auch das Design ein nicht zu unterschätzender Faktor beim Kauf eines Messers. Von Vorteil sind sicherlich farblich auffällige Angelmesser, damit sie bei einem Verlust – etwa im hohen Gras am Uferrand – besser wiedergefunden werden können. Im Folgenden geben wir eine kurze Übersicht von Messertypen mit Produktbeispielen. Um Ihnen (Euch) eine bessere Orientierung zu geben, unterscheiden wir im Folgenden zwischen typischen Angelmessern, Allroundmessern und Filetiermessern.

Typische Angelmesser

Wer ein gutes Angelmesser kaufen will, sollte vor allem auf eine scharfe und spitze Klinge achten. Da man als Angler immer mit Wasser zu tun hat, muss die Klinge natürlich unbedingt rostfrei sein. Auch ein rutschfester und ergonomisch gestalteter Griff ist ein wichtiges Kriterium für die Kaufentscheidung.

Praktisch sind Angelmesser mit integriertem Fischschupper, Kapselheber und Hakenlöser, wie etwa das Angelmesser von Paladin. Die Klinge ist etwa 10 Zentimeter lang und lässt sich mühelos aus dem Messergriff ziehen. Durch die kompakte Größe kann man es gut in der Hosentasche oder in einem kleinen Rucksackfach verstauen. Für 12,50 Euro erhält man ein solides Fischermesser, mit dem man unter anderem auch dicke beziehungsweise geflochtene Angelschnüre schneiden kann.

Ebenfalls mit Fischschupper, Kapselheber und Hakenlöser ist das Herbertz Anglermesser ausgestattet. Mit 17 Euro ist es auch noch sehr günstig. Der Holzgriff sieht zwar schön aus, ist aber nicht besonders ergonomisch. Dennoch liegt das massiv wirkende Fischmesser gut in der Hand. In Bewertungsforen ist zu lesen, dass die Messer nicht immer in geschärftem Zustand ausgeliefert werden.

                    

Etwa im selben Preissegment bewegt sich das Outlaw Anglermesser von Balzer. Mit einer Klingenlänge von 13 Zentimeter ist es über 3 Zentimeter länger als das Herbertz Angelmesser. Der integrierte Fischschupper befindet sich auf der Oberseite des Messers. Der Griff besteht aus ergonomisch geformten Hartgummi.

Optisch und preislich unterscheidet sich das Marttiini Angelmesser 15010 C von den zuvor genannten Messern. Zum Ausweiden enthält es einen Löffel am Griffende. Die aus Finnland stammenden Marttiini Messer gelten als sehr gut verarbeitet und das zunächst eigenartig erscheinende Design entpuppt sich bereits bei der ersten Nutzung als sehr benutzerfreundlich. Das alles hat seinen Preis. Mit gut 30 Euro ist dieses Messer gut doppelt so teuer wie die vorher Genannten.

                    

Allroundmesser

Wie die Bezeichnung ja schon vermuten lässt, eignen sich Allroundmesser für eine Vielzahl von Anwendungen. Das heißt, man kann mit ihnen so gut wie alle für den Angler relevanten Schneidearbeiten verrichten, muss aber bei bestimmten Funktionen Einschränkungen in Kauf nehmen. So ist etwa das Filetieren von Fischen zwar auch mit einem geeigneten Allroundmesser möglich, besser wäre aber ein typisches Filiermesser mit schmaler und flexibler Klinge.

Ein typisches Allroundmesser ist das Bergkvist 3-in1 Klappmesser. Es verfügt – außer über eine scharfe Titanium-Klinge – auch über einen Glasbrecher am Griffende sowie einen dreifach verschraubten Gürtelclip. Zum Lieferumfang zählt ebenfalls eine Kunstledertasche sowie ein Schleifstein. Mit gut 20 Euro erhält man damit ein solides, preiswertes Produkt.

Auch die Klinge des Klappmesser CampBuddy hat eine scharfe und eine gezackte Seite. Mit einer Länge von 8,5 Zentimeter ist die Klinge deutlich kürzer als beim OS4you. Dafür hält es einige zusätzliche Features bereit, wie Glasbrecher, LED Lampe und Feuerstein. Der Hersteller bietet es als Survival Messer an. Erhältlich ist es für etwa 20 Euro.Mit 34 Euro ist das Jagd- und Angelmesser OS4you deutlich teurer, dafür aber auch deutlich schwerer und massiver als das Bergkvist. Es hat eine feststehende zirka 18 Zentimeter lange Klinge, deren eine Seite scharf geschliffen und die andere Seite gezackt ist. Verwendet wurde der rostfreie Stahl AISI420-J2. Die Klinge entspricht damit mittlerer Güte.

          

Fisch Filetiermesser kaufen

Ist der Fisch gefangen und getötet, geht es ans Filetieren. Dabei werden Haut und Gräten abgetrennt und der Fisch in Filetstücke zerlegt. Es liegt daher auf der Hand, dass ein Filetiermesser nicht nur besonders scharf sein muss, sondern auch über eine längliche, schmale Klinge mit leicht gebogener Spitze verfügen sollte, um zum Beispiel bei großen Fischen leichter an das Fleisch entlang der Gräten zu kommen. Damit das besser gelingt, haben Filetiermesser darüber hinaus auch eine gewisse Flexibilität. Entsprechend der Größe der zu zerlegenden Fische, verwendet man unterschiedlich lange Filetiermesser. Wir haben uns einmal unterschiedliche Produkte in diesem Segment angesehen.

Im Aussehen ähneln sich die meisten Filetiermesser nicht sehr. Markant ist die schon beschriebene Klinge. Wer ein Filetiermesser für Fisch kaufen will, sollte vor allem auch auf die Griffigkeit achten. Denn das Schneidewerkzeug will gut geführt werden und soll natürlich auch sicher sein.

Auch preislich unterscheiden sich die meisten Messer nicht groß voneinander. So zahlt man etwa für ein Filetiermesser mit einer 20er Klinge des finnischen Messerherstellers Fiskars gut 18 Euro, etwa genauso viel wie für die Messer der Mitbewerber.

Dazu zählen beispielsweise Messer wie das Filetiermesser Fjord Premium (kein Bild). Unterschiede gibt es allerdings bei der Zusatzausstattung. Das Finnische Filetiermesser Marttiini hat im Gegensatz zum Messer von Fjord keinen dazugehörigen Messerköcher.

Wer häufig Fische unterschiedlicher Größe filetiert, braucht auch entsprechende Messer. Mit seinem 6-teiligem Messerset plus Messerschärfer und Tasche bietet Cuda dieser Zielgruppe eine praktische Lösung für knapp 70 Euro an.

                 

Sushi Messer

Neben den oben beschriebenen typischen Filetiermessern gibt es noch die so genannten Sushimesser. Diese aus Japan stammenden Schneidwerkzeuge sind nur einseitig geschliffen und extrem scharf. Der verwendete Stahl ist sehr hochwertig und für das Filetieren von Fisch optimiert. Man sollte also keinesfalls etwa Knochen, Knorpel oder Gefrorenes damit schneiden. Auch ist es ratsam, immer eine weiche Schneideunterlage zu benutzen. Diese Messer haben natürlich auch ihren Preis. So zahlt man für das Tojiro Filetiermesser mit 24er Klinge gut 100 Euro und für das Kai Shun Classic mit 18er Klinge sogar knapp 150 Euro.

Vor allem das Kai Shun Classic wird ganz überwiegend von Kochprofis oder ambitionierten Hobbyköchen verwendet. Die innere Lage der Klinge besteht aus korrosionsbeständigen, überaus hartem VG MAX Stahl. Geschliffen wird sie nach dem Vorbild der Samuraischwerter, was ein Nachschleifen bei entsprechender Pflege nicht notwendig macht.

                    

Filetiermesser für Lachse

Das Lachsmesser unterscheidet sich vom normalen Filetiermesser durch die besondere Länge und die abgerundete Spitze. Mit dieser Messervariante kann man die Fasern der großen Salmoniden leicht und präzise durchtrennen und somit hauchdünne Scheiben zuschneiden. Je nach verwendetem Stahl, Verarbeitung und Klingenlänge gibt es zum Teil erhebliche Preisunterschiede. So kostet etwa das Lachsmesser von Wüsthof gut 42 Euro, während das Lachsmesser von Zwilling fast doppelt so teuer ist.

                   

Fazit für den Kauf eines Angelmesser

Das Angebot an Messern für Angler ist groß. Neben Ausstattung, Qualität und Preis ist die Art der Nutzung ein entscheidendes Kriterium beim Kauf eines Angelmessers. Wer etwa ein universell einsetzbares Messer beim Angeln dabei haben möchte, greift zum Allroundmesser, mit dem alle möglichen Schneidearbeiten durchführbar sind und die außerdem über Glasbrecher, Taschenlampe oder Ähnliches verfügen. Wer dagegen Wert auf einen integrierten Fischschupper, Kapselheber und Hakenlöser legt, findet in typischen Angelmessern das richtige Produkt.

Wenn es um das Filetieren von Fischen geht, kommt man um ein spezielles Filetiermesser nicht herum. Hier sollte man sich vor allem an einem guten Preis-Leistungsverhältnis orientieren.

Jetzt teilen!

AUCH INTERESSANT

WEITERE BEITRÄGE AUS DEM FHP MAGAZIN



Unsere Produktempfehlungen

In den Produktempfehlungen befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü