Forellenschnur Fliege

Die beste Forellenschnur für jede Forellentechnik

Forellen werden mit Kunstködern und Naturködern beangelt. Das Schleppen von Forellenteig am Teich ist eine Zwischenform beider Methoden. Angeln mit Tremarella und Sbirolino sind spezielle Formen des aktiven Posenangelns. Alle diese Forellentechniken erfordern eine mehr oder weniger spezielle, passende bzw. jeweils beste Forellenschnur. Einen Einblick in die Welt der Forellenschnüre bekommst Du in diesem Beitrag.

Wahl der richtigen Forellenschnur

Nach der Wahl der Forellentechnik kommen Angler für gewöhnlich auch zur Entscheidung über die beste Forellenschnur. Stärke und Tragkraft der Schnur sind vor allem von der Größe der zu erwartenden Fische abhängig. Die Forelle gehört nicht zu den kräftigsten Raubfischen, ein kapitales Exemplar hat aber dennoch einiges an Kampfkraft. Ob die beste Forellenschnur nun eine Mono oder ein Geflecht ist, darüber scheiden sich die Geister. Eine monofile Schnur sollte einen Durchmesser von etwa 0,20 mm und eine geflochtene Schnur etwa 4,00 kg Tragkraft aufweisen.

Weitere “Sonderformen” des Forellenangelns sind das Spinnfischen in Küstengewässern auf Meerforelle und das Schleppfischen im Freiwasser auf Seeforelle. Hier sollte die dafür beste Forellenschnur entsprechend stärker ausfallen.


Tabelle zu Forellenschnüren

Folgende Tabelle gibt einen Überblick zur richtigen Forellenschnurwahl:

Welche Forellenschnur für welche Angelart

Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Empfehlungen für geflochtene Schnüre im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Monofile vs. geflochtene Forellenschnüre

Der größte Nachteil geflochtener Schnur beim Forellenangeln ist ihre Anfälligkeit für Abrieb. Häufig sind natürliche Forellengewässer sehr seicht und voller Hindernisse. Hier ist die Gefahr hoch, dass die Schnur im Drill an Steinen oder Geäst durchgescheuert wird. Das gleiche gilt bei freilaufenden Posenmontagen. Deswegen sollte zum Tremarella oder Sbirolino Angeln die beste Forellenschnur monofil gewählt werden. Auch am Forellenteich kommt meist monofile Leine zum Einsatz. Angler sollten sich vorher Informationen zum bestand an Großforellen im Teich einholen. Ist mit kapitalen Exemplaren zu rechnen, sollte der Schnurdurchmesser höher ausfallen.

Fazit

Beim Forellenangeln kommen sowohl monofile als auch geflochtene Schnüre zum Einsatz. Je nach Situation ist die eine oder die andere die beste Forellenschnur. Die Wahl erfolgt je nach Gewässer und Methode. Ist die die Wahl getroffen, bleibt die Frage wie man an welche Schnur kommt. Mehr dazu erfährst Du in unserem Beitrag Welche Forellenschnüre kaufen.



Jetzt teilen!
Menü