Was sind Forellenruten?

Forellenrute

Forellenruten sind besonders zum Angeln von Forellen gedachte Angelruten und in den meisten Fällen als Steckruten erhältlich. Beim Forellenangeln an Angelteichen sind allerdings auch Teleskopruten zum Forellenangeln weit verbreitet. Was genau eine Forellenrute ausmacht erfährst Du in diesem Beitrag.

Angelmethode bestimmt Rutentyp

Wer beim Forellenangeln Erfolg haben möchte, der braucht neben einem guten Köder, vor allem auch eine gute Forellenrute, um den Köder fängig zu präsentieren. Die Suche nach einer geeigneten Forellenrute kann schnell kompliziert werden, denn viele Hersteller bieten die Zielfischruten in unterschiedlichen Kategorien an, beispielsweise als Spinnrute, Posenrute oder Grundrute. Deshalb sollte vor dem Kauf einer Forellenrute überlegt werden, an welchen Gewässern die Rute zum Einsatz kommt und mit welcher Methode den Forellen nachgestellt werden soll. Die Forellenruten Angebote auf dem Markt sind außerdem groß und vielfältig. Die Rute sollte darum immer auf die jeweiligen Anforderungen des Anglers abgestimmt sein.

Forellenmethoden Übersicht

Für folgende Techniken des Forellenangelns gibt es spezielle Ruten:

  • Spinnfischen
  • Posenangeln
  • Grundangeln
  • Tremarella angeln
  • Sbirolinoangeln
  • Fliegenfischen

Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Forellenruten Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!


Welche Rute für welches Gewässer?

Wer eine Forellenrute zum Schleppen am Forellensee sucht, der kann mit einer Sbirolinorute ein breites Einsatzgebiet abdecken und auch an anderen Gewässern erfolgreich den Salmoniden nachstellen. Wer hingegen mit der Tremarella Technik die kapitalen Lachsforellen im Angelteich überzeugen möchte, der sollte sich eine entsprechende Tremarella Forellenrute bestellen. Für unterschiedliche Gewässertypen wie Bäche, Flüsse, Seen und Angelteiche wird wiederum eine vielseitig einsetzbare, handliche Rute gebraucht. Eine Forellenrute für den Bach sollte klein und leicht sein. Dafür sind Forellenruten zum Spinnfischen am besten geeignet, denn sie decken ein breites Einsatzgebiet ab und stellen an stark bewachsenen Ufern ihre Handlichkeit unter Beweis. Wichtig bei dicht bewachsenen Ufern ist jedoch, dass die Forellenrute kurz ist. Zum Fliegenfischen auf Forellen wird natürlich eine Fliegenrute benötigt.

Wer sich beim Kauf einer Forellenrute nicht ganz sicher ist, sollte einen Blick in unsere Empfehlungen werfen.



Jetzt teilen!
Menü