Monofile Schnur

Einsatzgebiete monofiler Angelschnur

Die wichtigsten Einsatzgebiete monofiler Angelschnüre sind das Grund- und Posenangeln auf Friedfische. Neben der klassischen monofilen Angelschnur zum Posenangeln gibt es aber verschiedene Variationen monofiler Angelschnüre, die für diverse Verwendungszwecke hergestellt werden. So setzen zum Beispiel Brandungsangler monofile Angelschnüre sehr gerne als Schlagschnur ein. Solche Monoschlagschnüre verjüngen sich von einem großem Durchmesser zu einen kleineren und sind darüber hinaus oft farblich in Abschnitte unterteilt, um etwa die Wurfweite etwas abschätzen zu können.

Unsere Empfehlungen im Überblick

Ein weiteres Einsatzgebiet von monofilen Angelschnüren ist das Spinnfischen, wobei die Schnur hier fast ausschließlich als Vorfachmaterial zum Einsatz kommt. Für diesen Zweck sind zwei besondere Arten der monofilen Angelschnüre entwickelt worden: das sogenannte Fluorocarbon und das Hardmono. Ersteres hat annähernd einen Lichtbrechungsindex wie Wasser und ist unter der Wasseroberfläche so gut wie fast unsichtbar. Dies ist insbesondere beim Fischen in klaren Gewässern ein entscheidender Vorteil.

Monofile Angelschnur im Vergleich zu Geflochtener

Sowohl monofile wie auch geflochtene Angelschnüre haben ihre entscheidenden Vor- und Nachteile, die sie für ganz bestimmte Angeltechniken und Zielfische optimal oder weniger optimal geeignet machen. Desweiteren tragen natürlich auch Ruten und Rollen dazu bei, für welche Schnur man sich letztendlich entscheidet.

Übersichtstabelle: Einsatzgebiete Monofile Schnur

In folgender Tabelle findest Du einen ausführlichen Überblick der Vor- und Nachteile der beiden wichtigsten Schnurarten.

 

KategorieMonofile AngelschnurGeflochtene
AbriebHohe Abriebfestigkeit, deshalb sehr gut zum Grundangeln geeignetGeflochtene können bei Reibung schnell reißen
DurchmesserMonofile Schnur ist bei gleicher Tragkraft deutlich dickerHöhere lineare Tragkraft als Mono
BisserkennungIm Nahbereich ganz gut, auf Entfernung oder Tiefe auf Grund von bis zu 35% Dehnung nicht ganz einfachDurch minimale Dehnung sehr guter Kontakt zum Köder und somit perfekte Bisserkennung, selbst bei großen Entfernungen oder Angeltiefen
HakeigenschaftDie Hakeigenschaft wird durch die Dehnung erschwert, weshalb immer auf nadelscharfe Haken zu achten istDank minimaler Dehnung effektiver Hakquotient
Drillverzeiht auch mal Drillfehler und falsch eingestellte Bremsenbei Anfängern kommt es oft auf Grund der fehlenden Dehnung zu Schnurbrüchen
Knotenkeine speziellen Knoten oder Wirbel nötigspezielle Wirbel und Knoten notwendig
SichtigkeitLichtbrechungsindex nahe des Wassers, deshalb bei günstigen Verhältnissen nahezu unsichtbarunter Wasser gut sichtbar, kann beim Spinnfischen von Vorteil sein
UV-BeständigkeitUV-empfindlich, längere Einstrahlung kann Schnur schädigenUV-unempfindlich, sehr lange Lebensdauer
Schnurdrallneigen stark zum Verdrallenweniger anfällig auf Schnurdrall
PreisGünstiger im Anschaffungspreis, deshalb sehr gut geeignet für AnfängerJe nach Hersteller teilweise bis zu 5-6mal so teuer wie die gleiche Menge an Monofiler

Für welche Angelschnur sich ein Angler letztendlich entscheidet, hängt von seinen bevorzugten Angelmethoden sowie seinen Vorlieben bei der Schnurwahl ab. Jede Leine hat ihre Daseinsberechtigung. das gilt natürlich für den Klassiker unter den Angelschnüren – die monofile Angelschnur.

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü