Sbirolinorute Sbirolino Montage

Die Sbirolino Montage



Sbirolinos sind posenförmige Wurfgewichte, um leichte Köder weit Auswerfen und Schleppen zu können. Dabei liefern sie sich ein Rennen mit anderen Wurfgewichten aus Glas und Metall. Sbirolinos haben einen innenliegendem Schnurkanal und werden auf die Hauptschnur gefädelt als Gewicht verwendet, um leichte Köder beim Spinnfischen weit auswerfen zu können. Die Sbirolino Montage der auch als Bombarden bezeichneten Keulen ist dabei recht einfach. Mehr über Sbirolino Eigenschaften, deren Material und wie das Angeln mit Sbirolino Montage geht, erfährst Du im folgenden Beitrag.

Beim Angeln mit Sbirolino ist eine der wichtigsten Aufgaben des Sbirolinos die Stabilisierung des Köders und die Verbesserung seiner Aktion unter Wasser. An dieser Stelle lassen sich auch gleich die zwei großen funktionellen Gruppen der Sbirolinos unterteilen, nämlich die sinkenden Sbirolinos und die schwimmenden Sbirolinos. Die Sbirolinos unterscheiden sich dabei in ihrer Dichte und sorgen für unterschiedliches Sinkverhalten des Köders beziehungsweise dessen Stabilisierung auf einer bestimmten Wassertiefe.

Sbirolino Eigenschaften

Sbirolinos können dabei sowohl schnell als auch langsam sinkend sein. Darüber hinaus sind Sbirolinos sehr gut dazu geeignet das Wurfgewicht zu erhöhen, ohne dass der Köder in seinem Sinkverhalten beeinträchtigt wird. Das Gewicht des Sbirolinos ist nämlich nicht maßgeblich für sein Sinkverhalten, dieses ist eher an seine Form gekoppelt.

Die wichtigsten Informationen über Sbirolinos kurz zusammengefasst:

  • Sbirolinoangeln ist mit Spinnfischen gleichzusetzen und daher aktives Angeln
  • Dicke, eiförmige Sbirolinos fliegen besser und weiter, als die schlanken Varianten
  • Je länger das Schnurführungsröhrchen ist, desto stabiler ist die Flugeigenschaft
  • Es gibt nur schwimmende und sinkende Sbirolinos, diese aber mit verschiedenen Sinkraten
  • Die Wurfgewichtsangabe am Sbirolino sagt nichts über sein Absinkverhalten aus

Sbirolino Material

Sbirolinos bestehen meist aus Kunststoff, manche aus Hartschaum oder Balsaholz, der Aufbau ist jedoch bei allen Sbirolinos gleich, beziehungsweise sehr ähnlich. Modelle aus Kunststoff sind meist günstiger als Hartschaum und Balsaholz Varianten. Diese sind meist deutlich teurer und daher unter Anfängern weniger verbreitet. Geübte Angler steigen hingegen beim Sbirolino Angeln oftmals von Plastik auf die Balsaholz und Hartschaum Modelle um, da diese im Wasser deutlich besser agieren.

Sbirolino Typen

Die ausgewählte Sbirolino muss zum Einsatzzweck passen. Welche Modelle es gibt und welche Sinkverhalten du erwarten kannst, erfährst Du in diesem Abschnitt.

Auf dem Markt findest du schwimmende und sinkende Sbirolinos. Sinkende Modelle sind bei gleichem Volumen Teil verschieden schwer, sodass sie mit unterschiedlicher Geschwindigkeit zu Boden gleiten:

  • Sbirolino halbsinkend
  • Sbirolino langsam sinkend
  • Sbirolino schnell sinkend

 

Schwimmende Sbirolino Modelle

Ein schwimmender Sbirolinos kann Dir helfen, die Wasseroberflächen langsam abzusuchen. So kannst Du auch träge oder scheue Forellen, Meerforellen und Barsche überzeugen. Das ist vor allem im zeitigen Frühjahr oder auch im Sommer von Vorteil. Schwimmende Sbirolinos kannst Du wie eine Pose verwenden. Die Absinkrate hängt dabei vom Gewicht des Köders und der Tragkraft des Sbirolinos ab. Schwimmende Sbirolinos werden meist mit 1,2 – 2,4 m langen Vorfächern gefischt, um die Scheuchwirkung des Sbirolinos zu reduzieren.

Schwimmende Sbirolino ermöglichen größere Wurfweiten als Posenmontagen. Posen haben meist nur einen geringen Auftrieb. Sie können nur leicht bebleit werden und fliegen daher nicht weit. Ein schwimmender Sbirolino wiegt häufig 15 – 30 Gramm und hilft dir, auch leichte Köder weit auswerfen zu können. Und trotzdem schwimmen die Sbirolinos noch. Milchige und farbige Sbirolinos sind besonders gut geeignet, da du sie auch von weitem im Wasser beobachtet kannst. Jedoch eignen sie sich nicht gut, um in größeren Tiefen zu angeln. Um den stabilisierenden Effekt des Sbirolinos nicht zu verlieren, solltest Du den Köder nicht zu schwer wählen. Leichte Köder sinken jedoch nur langsam bis zur maximalen Tiefe. So musst Du teils lange Wartezeiten in Kauf nehmen, bevor dein Köder in der fängigen Zone ankommt.

Sinkende Sbirolinos Modelle

Sinkende Sbirolino Modelle haben ein zu Ihrem Volumen höheres Gewicht und lassen sich meist weit werfen. Meist ist ein schwerer Sbirolino langsam sinkend, man findet aber natürlich auch einen Sbirolino, der schnell sinkend ist. Schwere Sbirolinos eignen sie sich vor allem für das Angeln auf große Distanzen und in mittleren bis großen Tiefen. Es gibt drei Arten von sinkenden Sbirolinos, die auf italienische oder deutsche Art gekennzeichnet sein können:

  • Italienische Sbirolinos: Die italienischen Sinkverhalten werden als „mezzofondo“ (langsam sinkend), „superfondo“ (schnell sinkend) und normal sinkend angegeben. Das Sinkverhalten wird, bis auf normal sinkende Sbirolinos, auf dem Sinkkörper notiert.
  • Deutsche Sbirolinos: Deutsche Sbirolino Modelle tragen meist zwei Gewichtsangaben, nämlich das Wurfgewicht und das Sinkgewicht. So kann ein sinkender Sbirolino mit „40 g und 10 g“ benannt sein. Das heißt, dass der Sbirolino ein Wurfgewicht von 40 g hat und wie ein 10 g Blei sinkt. Das Sinkverhalten kann aber auch durch farbige Ringe gekennzeichnet sein. Allerdings haben die Ringe je nach Hersteller verschiedene Bedeutungen. Zuletzt können Sbirolinos auch mit einer Gewichtsangabe und einer Tiefe bezeichnet sein. So bedeutet40 g und 2 m“, dass der Sbirolino 40 g wiegt und beim Einzug der Montage bei 2 m Tiefe läuft. Wird die Montage nicht eingekurbelt sinkt der Sbirolino aber zu Boden.

 

Welcher Sbirolino ist der Beste?
Sbirolino Modelle in verschiedenen Größen.

Sbirolino Montage

Die Sbirolino Montage ist keine Hexerei und für Anfänger wie auch Profis gleichermaßen leicht durchführbar. Zuerst wird der Sbirolino vom Führungsrohr her in Richtung des keulenartigen Endes auf die Hauptschnur gefädelt. Das Gewicht des Sbiros muss also in Richtung des Köders liegen. Anschließend sollte eine Perle, ein bis drei Gummistopper oder Beide zusammen folgen, um den Aufprall des Sbiros auf dem nachfolgenden Knoten zu reduzieren und den Knoten somit zu schützen. Anschließend solltest du bei der Sbirolino Montage die Hauptschnur mit einem einfachen Clinch Knoten oder einem Grinner Knoten an einem Mehrfachwirbel befestigen. Der Mehrfachwirbel ist vor allem dann wichtig, wenn du mit einem stark drehenden Köder, wie einem Bienenmaden L, oder einem Spinner fischt. Mehrfachwirbel nehmen hier den Drall aus der Schnur, so dass du nicht so viele Perücken bekommst. Zum Abschluss solltest du ein Vorfach von 1,2 – 2,4 Metern Länge folgen lassen. Derart lange Vorfächer sind dabei meist nur beim Angeln auf Forellen oder Meerforellen und Lachse wichtig, da diese einen guten Sehsinn haben. Danach folgt nur noch der mit Bienenmaden oder Forellenteig beköderte Haken bzw. eine Nymphe oder Fliege. Auch eine Sbirolino Spinner Montage ist möglich. Damit ist alles fertig und das Angeln mit Sbirolino Montage kann beginnen.

Sbirolinos Montagen zum Grundangeln

Beim Angeln mit Sbirolino Montage können sowohl natürliche Köder als auch diverse Kunstköder gefischt werden. Sie kann zum aktiven Spinnfischen auf Forellen und andere Räuber genutzt werden. Ist jedoch auch als Grundmontagevariante beim Angeln auf Zander und Aal beliebt, da der sinkende Sbirolino durch seine Form sehr gut am Grund rollen kann und so deutlich freier und unauffälliger agiert als dies ein festes Grundblei tut. Wichtig beim Angeln mit Sbirolino Montage ist, dass der Sbirolino einen freien Schnurdurchlauf hat und nicht auf der Hauptschnur fest montiert ist. Nur so kann der Fisch beim Biss den Köder frei abziehen und spürt keinen Widerstand. Beim Zanderangeln mit Köfi hat sich diese Methode bewährt.


Video von Fishing-King

Sbirolino Formen

Sbirolinos helfen dabei, leichte Montagen für Salmoniden unauffällig auf Distanz zu bringen. Sbirolinos unterscheiden sich funktionell in ihren Gewichten, Sinkeigenschaften, Größen, Farben und Formen. Auch die Sbirolino Formen haben einen entscheidenden Einfluss – sowohl auf den Wurf als auch auf das Sinkverhalten. Mehr zu diesem Einflussfaktor erfährst Du in diesem Abschnitt.

Bei den Körperformen der Sbirolinos unterscheidet man zwischen verschiedenen Modellen. Weiterhin gibt es Unterschiede bei der Länge und Dicke des Schnurführungsröhrchens. Längere Röhrchen ermöglichen eine bessere Kontrolle des Sbirolinos, verursachen aber auch mehr Reibungswiderstand.

Folgende Varianten sind gängig:

  • Dicke Sbirolino Modelle: Der Vorteil der dickeren Sbirolino Formen ist die größere Wurfdistanz und die Präzision mit der die Sbirolino Montage ausgeworfen werden kann. Die dickliche Form beeinträchtigt jedoch das Absinkverhalten, da ein dicker Sbirolino mit dem Kopf voran absinkt und so bei einem Biss der Fisch einen Widerstand spürt. Gerade bei misstrauischen Fischen kann das zum Problem werden.
  • Eiförmige Sbirolino Modelle: Eiförmige Sbirolino Modelle verhalten sich beim Werfen ähnlich den dicklichen, bauchigen Varianten. Dadurch, dass sie aber gerader absinken, entsteht weniger Reibung und Widerstand, was vorteilhaft sein kann.
  • Schlanke Sbirolino Modelle: Schlanke Modelle sinken fast waagerecht ab. Somit spürt der Fisch keinerlei Widerstand, da die Schnur kaum Reibung am Schnurlaufröhrchen verursacht. Die Wurfeigenschaften sind hingegen bei weitem nicht so gut wie bei den aerodynamischen eiförmigen Modellen. Hier gilt es also abzuwägen, was in der jeweiligen Situation wichtiger ist.

 

Sbirolino Farben

Sbirolinos sind von Schwarz über trüb, grün oder weiß in verschiedenen Farben erhältlich, aber was die Färbungen bringen ist häufig unbekannt. Bei der Farbgebung wird zwischen durchsichtigen, milchigen und farbigen Sbirolinos unterschieden. Welche der Angler benutzen sollte, hängt nicht nur von dessen Vorliebe ab, sondern auch von den Bedingungen am Wasser.

  • Durchsichtige Sbirolinos: Grundlegend eignen sich durchsichtige Sbirolinos bei eher klarem Wasser. Da die Sbiros auch klar sind, sind sie bei bewölktem Himmel weniger auffällig. Misstrauische Fische schöpfen keinen Verdacht und die Scheuchwirkung ist minimal. Bei starker Sonneneinstrahlung, kehrt sich dieser Effekt jedoch um. Starke Sonnenstrahlen werden beim oberflächennahen Fischen häufig reflektiert und der Sbirolino wird zum schimmernden Fremdkörper im Wasser. Das schreckt viele Fische ab und hält sie von einem Biss ab.
  • Milchige Sbirolinos: Milchige Sbirolinos werden vor allem zum Oberflächenangeln bei klarem Himmel und Sonnenschein benutzt, da sie beim Angeln für den Angler gut sichtbar sind aber die Sonnenstrahlen nicht so stark reflektieren wie die durchsichtigen Bombarden. Somit bleiben Sie auch bei direkter Sonneneinstrahlung unauffällig.
  • Farbige Sbirolinos: Farbige Sbirolinos sind für Angler maximal sichtbar. Beim Auswerfen kannst du die Flugbahn gut nachvollziehen und den Auftreffpunkt sehen. So ist vor allem die Kontrolle vor dem Auftreffen des Sbirolinos auf der Wasseroberfläche durch straffen der Leine gegeben. Knallige Sbirolino Farben wirken für die Fische erst ab einer gewissen Wassertiefe oder Trübung nicht mehr abschreckend, sodass sie in großen Tiefen ohne Nachteil verwendet werden können. Die geringste Scheuchwirkung auf Fische haben hierbei übrigens schwarze Sbirolinos.

 

Sbirolino Farben
Sbirolinos gibt es in ganz unterschiedlichen Farben.

Angeln mit Sbirolino

Das Sbirolino Angeln am Forellenteich ist äußerst effektiv. Daher ist das Forellenangeln mit Sbirolino heutzutage auch sehr beliebt. Aber auch für Zander können Sbirolinomontagen verwendet werden und die Sbirolino Eigenschaften ermöglichen ein widerstandsfreies Abziehen. Wer am Forellenteich aktiv ist oder misstrauische Zander überlisten will, der wird um die Sbirolinos nicht herumkommen. Aber auch auf Meeforellen und Hornhechte sind Sbirolinos eine gute Wahl. Auch haben Karpfenangler Sbirolinos bei der Oberflächenangelei mit Schwimmbrot für sich entdeckt.

Sbirolinos kommen häufig beim Angeln auf Salmoniden zum Einsatz. Sowohl beim Meerforellenangeln an der Ostseeküste, als auch beim Forellenfischen in Bergseen sowie an kommerziellen Forellenseen. Daneben kommen Sbirolinos häufig beim Meeresangeln von der Küste zum Einsatz. Die Möglichkeit sehr kleine und leichte Köder relativ unauffällig in hohen Wurfdistanzen anzubieten, macht den Sbirolino einfach zu einem erfolgreichen und einzigartigen Hilfsmittel. Andere Angler nutzen Sbirolinos auch als eine Art schwereloses, mitrollendes Grundblei zum Beispiel beim Zanderangeln.

Welcher Sbirolino ist der Beste?

Der beste Sbirolino ist immer der, mit dem die meisten oder größten Fische gefangen werden. Ganz so einfach ist das aber nicht, denn diese Aufgabe erledigt immer wieder ein anderer. In welcher Situation welcher Sbiro die anderen schlägt, erfährst Du in diesem Abschnitt.

  • Aktion und Sinkeigenschaften von Sbirolinos: Da die Fische nicht immer in denselben Wassertiefen stehen und auch die beangelten Gewässer unterschiedlich tief sind, sind verschiedene Sinkeigenschaften erforderlich. Außerdem werden Fische manchmal durch eine ganz bestimmte Aktion oder Sinkgeschwindigkeit zum Biss animiert. Deshalb lohnt es sich bei häufigem Sbirolino angeln ein Sbirolino Set mit mehreren verschiedenen Sbirolino Varianten zu kaufen. Ein solches Set beinhaltet sinkende, schwimmende und langsam sinkende Sbirolinos in unterschiedlichen Gewichten und Farben. In der Regel sind Sbirolinos dabei unauffällig gestaltet.
  • Schnurführungsröhrchen beim Sbirolino: Weiterhin gibt es aber auch einige weitere Dinge, die bei der Auswahl der Sbirolinos berücksichtigt werden sollten. Bei allen Sbirolinos ist es wichtig, dass das sogenannte Schnurführungsröhrchen sehr lang ist. Denn daraus resultieren mehrere Vorteile gegenüber einem kurzen Schnurführungsröhrchen. Ein Sbirolino mit langem Schnurführungsröhrchen stabilisiert die Flugeigenschaft, verhindert Verhedderungen und je länger das Röhrchen desto sauberer ist der Flug
  • Form der Sbirolinos: Neben der Länge des Schnurführungsröhrchens sollte darauf geachtet werden, dass die Sbirolinos eine aerodynamische Form haben, also stromlinienförmig sind. Diese Formen begünstigen den primären Existenzgrund des Sbirolinos, das Wurfgewicht, und ermöglichen besonders weite Würfe mit leichter Montage.

 

Fazit

Sbirolinos sind Inline Wurfgewichte, die du mit herkömmlichen Methoden montieren kannst und sowohl zum Werfen, Schleppen aber auch Grundangeln verwenden kannst. Sie werden auch als Bombarden bezeichnet. Der Sbirolino ermöglicht auf weite Distanz mit feinen Montagen zu angeln. Sbirolinos gibt es schwimmend und sinkend mit verschiedenen Sinkeigenschaften. Die Angabe der Sinkeigenschaften ist jedoch nicht normiert. Sinkende Sbirolino Modelle sind schwer und sinken vergleichsweise langsam. Sbirolino Farben sind äußerst vielseitig, wobei ein milchiger oder durchsichtiger Sbiro zur Grundausstattung gehören sollte. Sie werden aus verschiedenen Materialien hergestellt und eignen sich vor allem zum Distanzangeln auf Forellen, Meerforellen und Hornhechte. Die Sbirolino Formen sind nicht zu unterschätzen und sollten an die jeweiligen Bedingungen angepasst werden. Bei den verschiedenen Anwendungsgebieten unterscheidet sich das Angeln mit Sbirolino Montage natürlich leicht. Bei der Länge des Schnurführungsröhrchens sollte man im Zweifelsfall lieber die längere Variante nehmen. Das beste Modell ist immer das, welches in Sachen Sinkeigenschaften und Gewicht den Köder optimal zum Fisch bringt und ihn dort verführerisch präsentiert.

Sbirolino Formen
Ein klassischer Sbirolino mit milchigem Körper.

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe