Schleppangeln Trolling Downrigger

Welche Schlepprute für Hecht?

Das Schleppfischen auf Hechte ist die am weitesten verbreitete Art des Trollings im Süßwasser, vor allem, weil der Hecht in fast allen Gewässern anzutreffen ist. Hier muss es zunächst keine High Tech Schlepprute für Multirolle und Downrigger sein. Zu Anfang reicht eine robuste Spinnrute mit semiparabolischer Aktion samt Stationärrolle als Schlepprute für Hecht. Sobald es aber häufiger an die größeren Seen, Talsperren und Bodden geht, die oft für einen guten Bestand an großen Freiwasserhechten bekannt sind, sind folgende Anforderungen an die Schlepprute für Hecht zu berücksichtigen.

Anforderungen an die Schlepprute für Hecht

Da Hechte die Köder oft heftig und überraschend attackieren und bei mehreren Ruten auch Hänger nicht sofort auffallen, ist eine parabolische Rute hier äußerst wichtig. Denn so wird die heftige und plötzliche Krafteinwirkung von der ganzen Rute abgefedert, anstatt nur von der biegsamen Spitze der Schlepprute, die bei derlei Kräften leicht brechen kann.

Die Schlepprute für Großhechte

WordPress Tables Plugin

 

Tipp: Wer verschiedene Längen der Schlepprute für Hecht nutzt, der kann mit mehr Ruten fischen, als die Größe des Bootes vermuten lässt. Die längeren Trollingruten werden dabei senkrecht und die kürzeren parallel zur Bootswand platziert.

Auf großen Gewässern setzen sich auch sogenannte Scherbretter oder Sideplaner immer mehr durch – hier wirken zusätzliche Kräfte, die die Rute belasten Diese kleinen Plastikbretter werden an der Schnur freilaufend montiert und mit einem Schnurclip fixiert. Durch ihre Form im Wasser lassen sie den Köder je nach Schnurlänge und Einstellung am Planer weit nach rechts oder links abdriften und sorgen für eine Köderführung abseits des Bootes. Dies bringt gerade beim Schleppen auf Großhechte durchschlagende Erfolge.

Bei der Wahl der richtigen Schlepprute für Hecht sollte also darauf geachtet werden, dass das Wurfgewicht einen schweren Swimbait über 25 Zentimeter mit vorgeschalteten Sideplaner und das zusätzliche Gewicht eines großen Hechtes verkraftet. Eine gesonderte Schlepprute für Sideplaner und Großhechte war lange schwer zu finden und es musste auf entsprechende Modelle aus dem Meeresangeln oder auf Spinnruten zurückgegriffen werden. Mittlerweile gibt es jedoch einige spezialisierte Ruten und so muss beim Schleppfischen an Talsperren und Bodden heute kein Kompromiss mehr gemacht werden.


Video von Westin-Fishing DE/AT

Alternative Ruten zum Schleppangeln auf Hecht

Im Gegensatz zum Angebot an Spinnruten gibt es nur eine relativ kleine Palette an speziellen Hechtruten-Modellen wie zum Beispiel Ansitz-Hechtruten. Köderfisch- und auch Schleppruten sind also lange nicht in solcher Vielfalt verfügbar wie Spinnruten. Das liegt aber nicht daran, dass diese Angelarten weniger Relevanz hätten. Ganz im Gegenteil, gerade der tote Köderfisch erlebt Dank neuer Deadbaiting Techniken und Köderfischmontagen aus dem Ausland ein regelrechtes Revival. Das fehlende Angebot an speziell dafür gemachten Hechtruten liegt daran, dass die meisten Ruten für diese Techniken eher aus anderen Bereichen kommen. Und so können sie auch vielfältig eingesetzt werden – beispielsweise zum Schleppen und Ansitzangeln gleichermaßen.

Schleppruten vs. Köderfischruten im Vergleich

Hier eine kurze Übersicht, was gute Hechtruten zum Schleppangeln bzw. Hechtruten zum Köderfischangeln ausmacht.

Schleppruten vs. Köderfischruten im Vergleich

WordPress Tables Plugin

 

Es fällt auf, dass hier oft Equipment zum Einsatz kommt, das auf den ersten Blick gar nichts mit Hecht zu tun hat. Um ein Modell zu finden, das den Anforderungen gerecht wird, lohnt sich also durchaus ein Blick in die Kategorien Karpfenruten und Trollingruten. Dort gibt es eine tolle Auswahl an Ruten, die sich sowohl fürs Angeln mit Köderfisch, als auch zum Schleppangeln anbieten und somit als Hechtruten geeignet erscheinen. Diese eigne sich dann auch oft zum Ansitzangeln auf Zander.

Tipp: Tote Meeresfische an den Hechtruten präsentieren? Deadbaiting heißt dieser in Deutschland noch relativ neue Trend. Dabei wird auf die Lockwirkung der Ölhaltigen Meeresfische vertraut, um oftmals im Winter aktiv kapitale Fische zum Angelplatz zu locken!

Aber auch bei den Hechtruten gibt es schon spezielle Modelle für den Ansitz, vor allem DAM Hechtruten der Serie “Pike Deadbait” oder die Savage Gear Baitfish Reihe sind hier Vorreiter. Oft können harte Ansitzruten auch zum Schleppangeln eingesetzt werden.

Hier hast Du mehr Infos zu den drei wichtigsten Rutemtypen zum Hechtangeln.

Tipps und Tricks zum Ansitzangeln auf Hecht

Egal ob Grund oder Pose – beides geht mit den richtigen Hechtruten. Montagen gibt es dabei viele. Hier gilt es einige auszuprobieren, bis die beste Montage gefunden ist.

  • Statt einem einfachen Grundblei kann ein Tiroler Hölzl verwendet werden, wenn am Gewässergrund die Hängergefahr hoch ist.
  • Wer trotz Posenangeln ein größeres Areal befischen will, kann eine Segelpose ausprobieren, so wird der Wind zum nützlichen Helfer.

Hier erfährst Du welche Hechtrute sich für welche Angelmethode eignet.

Schleppangeln LM
Die Dämmerung ist zum Schleppangeln auf Hecht oft eine gute Zeit.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe