Jerkbait Angelrute mit Jerk für Hechte am Fluss. Jerkbait Ruten sind stabil und steif.

Jerkbaitruten – Länge, Aktion, Zubehör, Köder



Jerkbaitruten sind Ruten zum Angeln mit speziellen Kunstködern den sogenannten Jerkbaits. “to jerk” bedeutet aus dem englischen übersetzt “rucken” oder “schlagen”, was die Art der Köderführung schon ganz gut beschreibt. Beim Jerkbait Angeln wird das gesamte Material belastet. Hier sollten strapazierfähige Komponenten zum Tragen kommen, damit der Jerk läuft und der Fisch nicht abkommt. Mehr zum Thema Jerkbaitruten und Angeln mit Jerkbaits erfährst Du in diesem Beitrag.

Wer eine Jerkbaitrute kaufen möchte, der muss ich zunächst entscheiden, ob seine Wahl auf herkömmlichen Jerkbait Ruten für Stationärrollen fällt oder aber eine Baitcastrute mit Baitcastrolle. Die Frage “Was sind Jerkbait Ruten?” ist somit einfach zu beantworten: es sind kurze, stabile Ruten, mit einer Baitcaster oder Stationärrolle.

Eigenschaften der Jerkbait Ruten

Jerkbait Ruten sind dabei als relativ modernes Gerät oft sogar nur als Baitcastrute erhältlich. Diese sind jedoch leicht zu unterscheiden, da sie am Handteil einen Triggergriff und oben liegende Rutenringe haben. Dies muss vor dem Kauf unbedingt beachtet werden, denn nichts ist ärgerlicher als endlich die neue Rute in den Händen zu halten, nur um dann festzustellen, dass es sich um das falsche Modell handelt.

Tipp: Am besten eignen sich die kurzen straffen Jerkbait Ruten für Köder, deren Führung schnelle, harte Schläge erfordert. Dazu zählen allerdings nicht nur Jerkbaits. Auch TwitchbaitsStickbaitsPopper und andere moderne Wobbler lassen sich so hervorragend fischen!

Um erste Erfahrungen beim Führen von Jerkbaits zu sammeln, reicht eine “normale” Spinnrute zunächst aus. Wer allerdings spezielle Jerkbaitruten kaufen will, sollte zumindest die Vorteile einer Jerkbait Baitcast Rute kennen.

Vorteile der Jerkbait Rute

In der folgenden Tabelle ist kurz zusammengefasst welchen Vorteil Baitcastruten beim Angeln mit modernen Kunstködern bieten:

Vorteile von Baitcast Ruten beim Angeln mit Jerkbaits

WordPress Tables Plugin

Rutenlänge beim Jerken

Die Rute sollte kurz sein und hier ist eine Länge von 1,8 – 2,1 Meter ideal. Diese Länge erlaubt das Angeln vom Boot genauso wie vom Steg oder Ufer. Kurze Ruten haben den Vorteil, dass die Rutenspitze nicht ins Wasser schlägt, wenn sie Richtung Wasseroberfläche geschlagen wird. Meist verwenden Angler hier Ruten mit Triggergriff für Baitcaster Rollen. Mit ihnen lassen sich Jerkbaits genau und kraftsparend führen.

Rutenaktion beim Jerkbaitangeln

Das Wurfgewicht sollte gerne weiter über dem Eigengewicht der Montage liegen, um den Köder schnell vorwärts treiben zu können. Der Blank sollte also straff und die Aktion der Rutenspitze schnell sein. 100 Gramm Ruten und höher sind dabei auch für schwere Jerkbaits gerüstet.

 

Jerkbaitrute mit Jerkbait
Jerkbait-Combo mit Multurolle

Tabelle zu Jerkbaitruten

Im folgenden werden die Keyfacts zu Jerkbaitruten kurz übersichtlich zusammengefasst. So kann jeder Angler schnell entscheiden, welche Jerkbaitrute die Richtige ist.

Was macht eine Jerkbaitrute aus?

WordPress Tables Plugin

 

Weiteres Tackle zum Angeln mit Jerkbaitrute

Zum Angeln mit der Jerkbaitrute kommen weitere spezielle Komponenten für diese Angelart hinzu.

Angelrollen zum Jerken

Zum Jerken kommen robuste Baitcaster mit zuverlässiger Bremse um Einsatz oder entsprechende Stationärrollen. Die Größe der Rolle sollte dabei mindestens 3000 sein oder höher, um Achse und Hebelarm auf Dauer nicht zu verbiegen. Baitcaster Rollen können aufgrund der direkten Schnuraufnahme meist auch kleiner sein als die Stationärrollen.

 


Video von Angeln-Shop TV

Jerken: Welche Schnur?

Aufgrund ihrer geringen Dehnung solltest du nur geflochtene Schnüre und diese ab 0,2 mm Durchmesser verwenden. Zum Hechtangeln sind 0,25er Geflechte am besten, da sie sich auch zum schleppen gut eignen. Sogar höhere Tragkräfte sind teils angebracht, da beim Jerken starke Kräfte wirken.

Vorfachwahl beim Angeln mit Jerkbaits

Zum Jerken solltest du ein hechtsicheres Vorfach vorschalten. Das ist wahlweise ein Stahl-, Titan– oder Hardmono Vorfach. Auch eine lange Spinstange kannst du vorschalten. Diese sehen die Hechte häufig nicht, jedoch ist sie im Gegensatz zum Stahl knicksicher und der Jerk kann sich nicht so leicht überschlagen und mit der Stange verheddern. Herkömmliche Stahlvorfächer verheddern sich leicht in den hektisch laufenden Jerkbaits und verknicken. Titan Vorfächer oder Spinnstangen sind die bessere Wahl.

Köder für Jerkbaitruten

Wenn du mit Jerkbaits Hecht angeln möchtest, ist dein Köder nur so gut wie das Tackle, mit dem du ihn animierst. Was du zum Angeln mit Jerkbaits benötigst, damit der Jerk läuft und die Montage den Belastungen standhält, dass erfährst du im folgenden Abschnitt. Zum Jerken werden meist größere und steife Kunstköder ohne Tauchschaufel verwendet, die somit keine Eigenaktion beim Einholen haben. Mit kurzen ruckartigen Schlägen, der Richtung Wasser geneigten Rute, wird den Ködern beim Einholen Leben eingehaucht. Je nach Geschwindigkeit und Heftigkeit der Schläge imitiert der Angler somit ein träge dahin taumelndes krankes Fischchen oder einen fliehenden und kranken Beutefisch – beides unwiderstehlich für gierige Räuber.

  • Um die Köder derart durchs Wasser zu peitschen, sind Jerkbaitruten vor allem kurz und steif.



Die beste Jerkbait Rute?

Sind Baitcastruten nun also die besten Jerkbaitruten? Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Allerdings sind die meisten Baitcastruten Modellen für Stationärrollen überlegen, was die Energieersparnis beim Angeln und die Kraftübertragung bei der Köderführung angeht – und darauf kommt es beim Angeln mit Jerkbaits an. Wer beim Angeln mit schweren Kunstködern, zwischen 40 und 50 Gramm, eine hohe Wurfweite erzielen möchte, der kann auch schweres und strafferes Spinngerät nehmen und an dieser Jerkbaitruten Stationärrollen seiner Wahl befestigen, die vielseitiger und einfacher im Handling sind.

Um allerdings schwere Jerk- und Twitchbaits richtig zu führen und dabei trotzdem möglichst kraftsparend und ausdauernd zu angeln, sind spezielle Jerkbaitruten in Baitcasterausführung langfristig die bessere Wahl. In unseren Empfehlungen sind beide Varianten zu finden und hier können einige Wurfgewichte, Marken, Farben und Gewichte verglichen werden. Wer seinen Zielfisch kennt, kann in der Rubrik “Zielfische” auch gleich die richtige Jerkbaitrute für sein Gewässer finden.

Angeln mit Jerkbaitruten

Das Angeln mit den als Jerkbaits bekannten Kunstködern hat in den letzten Jahren in Europa deutlich an Popularität gewonnen. Die Führung dieser Hardbaits stellt besondere Anforderungen an die Rute und so behaupten zahlreiche Hersteller von sich die besten Jerkbaitruten auf dem Markt anzubieten. Einsteiger ohne große Erfahrung in dieser Art des Kunstköderangelns wissen oft nicht worauf es bei einer guten Jerkbaitrute ankommt und worin sie sich von einer “normalen” Spinnrute unterscheidet. Da hier oft mit modernen Baitcaster Rollen geangelt wird fragen sich viele Angler ob bei dem Einsatz der Jerkbaitrute Stationärrollen überhaupt noch eine Rolle spielen.

Mittlerweile bieten zahlreiche Hersteller spezielle Ruten für diese Art des Spinnfischens an. Wer also vor hat, mit der Jerkbait Rute Hecht und Co. nachzustellen, der wird nicht drum herum kommen, eine Jerkbaitrute zu kaufen.

 

Jerkbaitrute mit Jerkbait
Eine Jerk-Kombo ist das ideale Tackle zum Angeln auf Hecht.

Welche Jerkbaitrute kaufen?

Jerkbaitruten gibt es von unterschiedlichsten Herstellern und in zahllosen Preisklassen und Ausführungen. Die richtige Wahl hängt eng mit Zielfisch und Gewässer zusammen. Klassischerweise wird auf Hecht gejerked, zum Jerken auf Barsch oder Forelle werden aber leichtere Ruten benötigt. Günstige Jerkbaitruten Sets, bestehend aus Rute und Rolle, sind in diesem hochspezialisierten Angelbereich allerdings seltener als bei anderen Angelarten.

Jerkbaitruten Preise

Jerkbaitruten im unteren Preissegment kosten 50 bis 100 Euro. Für diesen Preis erhält man meist eine Jerkbaitrute, die für Anfänger und Fortgeschrittene mehr als ausreichend ist. Baitcastruten sind dabei meist etwas teurer, hier müssen im Schnitt etwa 20 bis 30 Euro mehr investiert werden. Teleskopruten sind zu weich und eignen sich nicht wirklich als Jerkbaitrute. Allgemein geht der Trend eindeutig hin zu dünneren und leichteren Steckruten.

Tipp: Einteilige Jerkbaitruten sind im Trend. Sie sind meist kurz und zählen zu den stabilsten Ruten überhaupt. Ein großer Nachteil ist allerdings, dass sie recht unhandlich beim Transport und beim Versand sind.

Wer etwas mehr Geld investieren und eine etwas höherpreisige Jerkbaitrute kaufen will, der findet im mittleren Preissegment Jerkbaitruten zwischen 100 und 160 Euro. Jedoch sind bereits hier hochwertige Materialien verbaut, so dass hier durchaus schon von High End Jerkbaitruten gesprochen werden kann. Meist bleiben in diesem Preissegment nur wenige Wünsche offen. Wer eine Rute in diesem Preissegment wählt oder die Jerkbaitrute einteilig kaufen möchte, kann darauf hoffen, dass der Verkäufer den Versand trägt und somit der teure Sperrgepäckzuschlag wegfällt.

 

Hecht Jerken Jerkbaitrute
Hechte sind klassische Zielfische beim Angeln mit Jerkbaitruten.

Jerkbaitrute für kapitale Hechte kaufen

Wer beispielsweise mit der Jerkbaitrute Hechte beangeln möchte, die Längen von ausnahmslos über einem Meter vorweisen, sollte zu hochspezialisiertem Profigerät greifen. Für gewöhnlich werden aber auch Hobbyangler, die eine spezielle Rute suchen, im mittleren Preissegment fündig. Ein Blick in unsere Empfehlungen ist hier wegweisend.

Fazit

Für weniger große Fische kann das Tackle beim Angeln mit Jerkbaits auch einige Nummern kleiner Ausfallen. Die Eigenschaften der Rute sind dabei stets am wichtigsten, denn eine straffe Rute überträgt die Ruten Bewegung beim Jerken optimal auf den Köder. Zum Glück gibt es heute viele spezielle Jerkbaitruten von allen bekannten Herstellern. Diese solltest du zuerst in Betracht ziehen.



Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe