Twitchbait Wobbler zum Barsch angeln

Twitchbait – Eigenschaften, Köderführung, Techniken, Zielfische



Twitchbaits sind Wobbler, die durch kleine Rutenzupfer und Drillpausen so verführerisch animiert werden können, dass sie ein Eigenleben zu haben scheinen. Twitchen bedeutet dabei aus dem Englischen übersetzt “Zucken” oder “Zupfen” und die Technik ähnelt in etwa dem Jerkbaitangeln. Nur können Twitchbaits durch Tauchschaufeln auf Tiefe gebracht werden und sind aufgrund Ihrer Eigenaktion auch beim Einleiern fängig. Mit Twitchbaits fängt man Zander, Barsch und Hecht. Twitchbaits kannst du mit Zupfen, Einholstopps und auch durch gleichmäßiges Einholen verführerisch anbieten. Welche Twitchbait Eigenschaften es gibt, wie sich Twitchbaits unterscheiden und wie sie zu führen sind, erfährst Du im folgenden Beitrag.

Twitchbaits sind vor allem längliche Weißfisch Imitate von Lauben, die beim Einholen taumelnde Bewegungen zeigen. Aufgrund der schlanken Körperform fallen diese Bewegungen jedoch geringer aus. Bei Rutenschlägen führen die Wobbler zudem ruckartige Richtungswechsel und Drehungen aus, wie bei einem kranken, verletzten oder flüchtenden Beutefisch. Das sind die wichtigsten Twitchbait Eigenschaften. Die Lockwirkung des Wobblers wird so um ein vielfaches gesteigert.

Wobbler zum Twitchen sind in verschiedensten Größen, Farben, Tauchtiefen und Sinkeigenschaften erhältlich. Twitchbait Wobbler sind auch schon vor dem Kauf an Ihrer schlanken Form und dem als „darting action“ beschriebenen Laufverhalten, einem pfeilschnellen seitlichen Ausbrechen, zu erkennen. Andere Hersteller bewerben sie schlichtweg als Twitchbaits. Häufig sind Twitchbaits unter den Barschködern zu finden, da Wobbler dieser Größe besonders leicht ausbrechen und rollen können und Barsche diese Twitchbait Eigenschaften lieben.

Twitchbait Sinkeigenschaften

Wie viele weitere Wobbler auch, so kannst du Twitchbaits als schwimmend (floater), schwebend (suspender) oder sinkend (sinker) kaufen.

    • Sinkende Twitchbaits eignen sich vor allem, um tiefe Bereiche auszufischen, jedoch ist hier auch die Hängergefahr größer. Hier findest du teilweise auch genauere Beschreibungen der einzelnen Twitchbaits als „langsam sinkend“ oder „schnell sinkend“. Du kannst sinkende Twitchbaits aber auch verwenden, um Hindernisse an der Oberfläche zu unterfischen, da der Wobbler ohne Zug auf Tiefe geht.
    • Auftreibende Twitchbaits kannst Du durch Zug auf Tiefe bringen und sie steigen bei Einholstopps langsam zur Oberfläche auf, so dass Du deinen Wobbler auch im Zickzack über und unter Objekten hindurch führen und verschiedene Wassertiefen befischen kannst.
    • Suspender hingegen verharren regungslos auf der Tiefe, auf die Du sie gebracht hast, und reizen so die Räuber zur Weißglut. Viele Angler behaupten zu Recht, dass es keine Suspender gibt, da jeder Wobbler irgendwann einmal aufsteigt oder absinkt. Jedoch beschreibt die Eigenschaft „Suspender“ das Verhalten des Wobblers am Besten. Wenn du den Wobbler lange stehenlässt, können Montage und Strömung die Höhe natürlich beeinflussen.

Größe von Twitchbaits

Wobblergrößen zum Twitchen orientieren sich an denen anderer Wobbler, wobei die meisten Twitchbaits 4 – 10 cm lang sind. Solltest Du es auf Barsche abgesehen haben, dann ist eine Größe von 6 cm ein gutes Mittelmaß. Größere Köder gehen dann eher Richtung Hecht, aber wenn die Beißphase gerade brummt, dann kommen bestimmt auch kleinere Räuber in Versuchung. Kleinere Köder fangen dabei immer, sind aber weniger selektiv. Wenn Du hier deine Fische releasen möchtest, solltest Du eher selektive Köder für größere Fische wählen und von vorne herein auf Einzel- und Schonhaken umrüsten.


Video von BLINKER VIDEO

Twitchbait Farben

Farblich orientieren sich Twitchbaits an anderen Wobblern. Da Twitchbaits meist lackierte Nachbildungen kleiner Fische sind, finden sich hier häufig reflektierende Farbmuster in Silber- und Blautönen. Farbliche Akzent in Form von Warnfarben am Kopfende des Wobblers erhöhen die Lockwirkung jedoch zusätzlich. Darum kannst du deinen Wobbler auch mit einem wasserfesten Stift anmalen, um den ein oder anderen weiteren Biss zu kassieren.

Twitchbait Eigenschaften vs. Köderführung

Die Twitchbait Eigenschaften entscheiden über die Führungsweise und Präsentation Unterwasser.

  • Twitchbait Suspender lassen sich mit loser Schnur äußerst langsam einholen und halten trotzdem die gewünschte Tiefe. Hochwertige Suspender zeigen dabei das Kick Back Laufverhalten. Durch kurze relativ heftige Rutenschläge führt der Wobbler unter Wasser Pirouetten und Drehungen aus. Die unerwartete Bewegung in Kombination mit den Suspender Eigenschaften sorgen dann für heftige Reaktionsbisse. Wer einen solchen Twitchbait kaufen möchte, der sollte auf Qualität achten. Es lohnt sich hier eher 15  – 20 Euro für einen fängigen Twitchbait auszugeben als dauernd erfolglos ans Wasser zu fahren und erfolglos zu bleiben.
  • Twitchbaits mit kleinen Tauchschaufeln kannst Du am besten durch Twitchen animieren. Denn je größer die Tauchschaufel umso mehr wird die Seitwärtsbewegung des Wobblers gebremst und so gerader ist sein Lauf.
  • Die Lauftiefe der meisten Twitchbaits variiert von flach laufenden Oberflächenködern zu tieftauchenden Modellen. Wenn Du mit dem Wobbler Zander fangen möchtest, kannst Du sie auch Nachts mit schlanken und bis zu 10 cm langen flachlaufenden Twitchbaits im Flachen Uferbereich fangen. hierzu eignen sich natürlich auch andere Wobbler, wie die Crankbaits.

 

Twitch Techniken

Bei der Führung von Twitchbaits stehen Dir verschiedene Techniken zur Auswahl:

  • Einfaches Einholen: Einfaches Einholen bewirkt meist nur ein leichtes taumelndes Laufverhalten, ähnlich einem herkömmlichen Wobbler. Aber auch dies kann zu bestimmten Zeiten und Situationen Fisch bringen.
  • Twitchen mit gespannter Schnur: Durch kurze Schläge beim Einholen bricht der Wobbler aus und imitiert einen flüchtenden Kleinfisch.
  • Twitchen mit schlaffer Schnur: Schläge in die schlaffe Schnur, ohne den Köder einzuholen, resultieren in akrobatischen Bewegungen des Wobblers auf der Stelle.

 

Twitch Tipp Oberflächenwobbler: Oberflächenwobbler sind schwimmende Stickbaits ohne Tauchschaufel, die durch einen als “Walk the Dog” bezeichneten Führungsstil zum regelmäßigen seitlichen Ausbrechen animiert werden. Dieser Stil unterscheidet sich vom Twitchen, jedoch kannst Du auch Oberflächenköder durch Einholstopps und gelegentliche Twitches zusätzlich animieren und deine Raubfische zu teils heftigen Attacken an der Oberfläche verleiten.

Zielfische beim Twitchen

Beim Angeln mit Twitchbait sind letztendlich alle möglichen Raubfische möglich. Klassische Zielfische beim Twitchen sind Barsche, die vor allem in der Stillphase auf den Hartbait hämmern. Aber auch Hechte können gut mit Twitchbaits beangelt werden. Eine weitere Einsatzmöglichkeit liegt beim Angeln am Forellenbach. Da Twitchbaits auch einfach eingekurbelt werden können, lassen sich damit auch Forellen überlisten. Auch Zander reagieren besser auf monoton eingekurbelte Wobbler. Ein Vorteil des Twitchbaits ist, dass man damit im Winter auch recht langsam fischen kann, was bei anderen Wobblern eher nicht so gut möglich ist.

 

Twitchbaits kaufen
Twitchbaits sind sowohl in auffälligen als auch natürlichen Dekoren fängig.

Twitchbait kaufen

Gute Twitchbaits sind teuer und darum solltest du beim Twitchbait kaufen keine Kompromisse machen, um nicht doppelt kaufen zu müssen. Was bei der Wahl des richtigen Twitchbaits zu beachten ist haben wir für dich hier zusammengestellt:

Gute Laufeigenschaften

Bei den Laufeigenschaften ist der Unterschied zwischen günstigen und billigen Wobblern am einfachsten zu sehen und das Laufverhalten ist der häufigste Grund, warum sich Angler für teure Markenprodukte entscheiden.

Die Fängigkeit des Twitchbaits hängt von seiner Bewegung ab. Ein guter Köder ist also daran zu erkennen, dass er bereits bei kleinsten Rutenschlägen die charakteristische Ausbruch Bewegung ausführt. Bei billig Modellen fällt die Bewegung meist schwächer aus. Einige Twitchbaits zeigen im Tiefen kaum noch Aktion, aber auch im unteren Preisniveau gibt es zahlreiche Twitchbaits mit guten Laufeigenschaften.

Scharfe Haken

Scharfe Haken sind das Ein und Alles jedes Wobblers, denn oft hängt der Fisch nur an einem Haken und der muss sitzen. Die Schärfe der Haken lässt sich mit der Nagelprobe überprüfen, wenn du diese Möglichkeit aber nicht hast, hilft dir eine Vorauswahl anhand bekannter Markennamen weiter, die allesamt scharfe Haken verwenden. Dazu gehören Gamakatsu, Sebile, Rapala, Jackson, Gunki, DAM und Effzett sowie viele weitere hochpreisige Köder. Zudem können und sollten schlechte Haken auch durch bessere ausgetauscht werden und hier sind Hakenmarken wie Gamakatsu und Owner beim Twitchbait kaufen eine gute Orientierunshilfe.

Hochwertige Materialien

Twitchbaits sollten aus hochwertigem Hartplastik bestehen und eine ansprechende, hochwertige Lackierung bzw. Farbwahl haben. Bei guten Wobblern wird die optische Erscheinung durch eine schützende Lackschicht gegen Hechtzähne geschützt und der Verschleiß so abgemildert. Zudem sollten die Sprengringe haltbar sein und nicht verbiegen.

Gute Flugeigenschaften

Um sie weit werfen zu können sollten Wobbler möglichst schlank sein und gute Flugeigenschaften haben. Breite Twitchbaits bieten viel Luftwiderstand, so dass sie nicht weit kommen. Sollten Sie sich überschlagen, verheddern sie sich mit der Schnur und können nicht getwitcht und nicht fängig eingeholt werden. Darum sind viele Hersteller, wie Illex, dazu übergegangen, ein ausgeklügeltes System von Gewichten im Inneren des Köders zu installieren, das den Köder im Flug ausrichtet und stabilisiert. Auf diese Ballance Systeme sollte man beim Twitchbait kaufen achten. Sie sind auf jeden Fall ihr Geld wert.

Twitchbait kaufen: Kosten

Günstige Twitchbaits kosten je nach Größe zwischen fünf und zehn Euro. Ein kleiner Köder zum Barsch angeln ist dabei meist günstiger als ein größeres Modell für Hecht.

Gute Twitchbaits von namhaften Herstellern kosten zwischen 15 und 35 Euro. Am oberen Ende dieser Preisspanne sind dann die High-End Wobbler. Diese Modelle sind meist sehr aufwändig verarbeitet. So gibt es hier Modelle mit dreidimensionalen Schuppenmustern oder mit restlicht verstärkenden Materialien.

Wenn du beim Twitchbait zwischen 10 und 20 Euro für ein Markenprodukt ausgibst, hast du alles richtig gemacht. Hier stimmt das Laufverhalten, die Qualität der Komponenten und die Freude ist längerfristig garantiert.

 

Twitchbait Wobbler mit langer Tauchschaufel für Barsche und Hechte
Twitchbaits gibt es auch als Tiefläufer mit enormer Tauchschaufel.

Fazit: Twitchen macht müde Fische munter

Durch ein wenig Erfahrung und Kombination der verschiedenen Arten der Köderführung machen die Twitchbait Eigenschaften den Köder zu einer unwiderstehliche Waffe. Hier lohnt es sich, die Führungsstile abzuwechseln und immer mal wieder einen neuen Köder und eine neue Führungsstrategie auszuprobieren. Gerade wenn Du auf Barsch, Hecht oder andere Räuber aus bist, die sich für blinkende und auffällige Köder interessieren, dann bist Du mit den Twitchbait Eigenschaften auf der Siegerstraße. Hier gibt es viele verschiedene Modelle.

Wir empfehlen Dir aus Erfahrung, hier lieber etwas tiefer in die Tasche zu greifen und zwischen 15 – 20 Euro für einen Markenwobbler auszugeben, wie den Illex DD Squirrel 67 SP, der immer Fisch bringt. DD steht dabei für Deep Diver (Tieftaucher) und SP für Suspender (schwebend). Das ist viel Geld, aber was nützt es, viel Benzin für die Anfahrt auszugeben und Dir einen freien Tag oder ein paar freie Stunden aus den Rippen zu leiern, wenn Dein Kescher am Ende trocken bleibt. Du solltest hier nicht am falschen Ende sparen.

→ Hier bekommst Du mehr Infos zu Twitchbait Ruten und Rollen.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe