Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von unserem User steffen(cm)

Schluchsee - Bild von unserem User steffen(cm)

Schluchsee - Bild von unserem User steffen(cm)

Schluchsee - Bild von unserem User steffen(cm)

Schluchsee

Schluchsee

Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von pb

Schluchsee - Bild von pb

Bild hinzufügen +
Größe
490.00 ha
Untergrund
  • steinig
Verbote
  • Fischerboote mit elektrischem Motor
  • Fischerboote mit Benzinmotor

Ganz im Südwesten Deutschlands, im schönen Schwarzwald, liegt der Schluchsee. Als höchst gelegener Stausee der Bundesrepublik, inmitten einer malerischen Landschaft fungiert der See als ein beliebtes Ziel für Touristen von nah und fern. Das Angeln am Schluchsee ist damit nicht die einzige Nutzung der Wasseroberfläche und im Sommer kann es schnell voll werden.

Da trifft es sich gut, dass es am Schluchsee eine eigens eingerichtete Zone gibt, in der nur das Angeln erlaubt ist. Ein Schongebiet für Angler sozusagen. Das braucht es auch, um dem See in Ruhe seine kapitalen Räuber zu entlocken. Denn neben Forelle, Barsch und Hecht, machen in den letzten Jahren vor allem die dicken Schluchsee Zander von sich reden. Grund genug also sich den See einmal genauer anzuschauen und herauszufinden, warum der Schluchsee zu den interessantesten Angelgewässern Baden-Württembergs zählt.

Im Schwarzwald der Größte: Der Schluchsee

Der Schluchsee ist heute ein Stausee der Schwarzach mit einer Fläche von etwa 5,2 Quadratkilometern. Der eigentliche Schluchsee, ein eiszeitlicher Gletschersee, ging nach der Fertigstellung der Staumauer im Jahre 1932 komplett im heutigen Stausee auf. Heute liegt die ehemalige Oberfläche des Sees im See etwa 30 Meter unter dem aktuellen Pegelstand und stellt auch Gleichzeitig die tiefste Stelle im Stausee dar. Der See erreicht hier eine maximale Tiefe von etwa 62 Metern, wie immer bei einem Stausee natürlich abhängig vom aktuellen Pegelstand. Der See ist deutlich länger als breit und erstreckt sich etwa 7,5 Kilometer von Westen nach Osten. Der Untergrund ist recht unterschiedlich und schwankt zwischen Fels- und Geröll, Feldern, Wasserpflanzen, Sand und Torf. Am Westende ist der See am flachsten. Neben der Schwarzach münden noch zahlreiche weitere kleine Bäche und Gräben in den Schluchsee.

Die Ufer des Schluchsees sind recht gut zugänglich, was ihn zusammen mit seinem sauberen kühlen Wasser zu einem beliebten Ausflugsziel der Region macht. Die Touristen, die der Schluchsee anzieht, sind für die Region mittlerweile so wichtig, dass ein ständiger Interessenkonflikt zwischen den umliegenden Gemeinden und den Betreibern der Stauanlage besteht. Gegenstand des Streits sind dabei die regelmäßigen Pegelschwankungen, die zwar zur dauerhaften Erzeugung von Strom notwendig sind, jedoch einen großen Teil der touristischen Infrastruktur am Ufer unbenutzbar machen. So fürchten Anwohner ein Ausbleiben der Touristenströme, bei zu unberechenbaren Pegelschwankungen. Die Schwankungen im Pegelstand haben auch Auswirkungen auf das Angeln am Schluchsee, da gerade zahlreiche Steg- und Hafenanlagen bei Vollstau besonders vielversprechende Angelspots sind. Durch seine Höhenlage auf 930 Metern, ist das Wasser das ganze Jahr recht kühl und reich an Sauerstoff.

Hin und um den Schluchsee

Der Schluchsee liegt etwa eine Autostunde südöstlich von Freiburg im Breisgau und kann bequem über die Bundesstraße B31 erreicht werden. Der See liegt komplett auf dem Gebiet der Gemeinde Schluchsee, deren Zentrum sich an einer kleinen Bucht am Ostufer befindet. Das gesamte Ostufer ist bequem mit dem Auto befahrbar, am Westufer gibt es zahlreiche Wander- und Radwege. Ein besonderes Highlight ist allerdings die Anreise mit dem Zug. Von Freiburg fahren in regelmäßigen Abständen Züge über den Titisee direkt zur Gemeinde Schluchsee oder an die Staumauer des Sees. Die Strecke zählt zu den schönsten Zugstrecken Baden-Württembergs und wird sogar regelmäßig von einer historischen Museumsbahn bedient. Zusätzlich verkehren Busse, so dass sich unmotorisierte Petrijünger, die am Schluchsee angeln möchten, keine Sorgen machen müssen herumzukommen.

Hecht, Forelle und Zander: Angeln am Schluchsee

Durch seine Lage inmitten des Schwarzwaldes und die Bekanntheit seines Fischbestandes zog der Schluchsee schon zu Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts internationale Angelgäste an. Vor allem die dicken Hechte und die malerische Kulisse aus felsigen Ufern und Schwarzwald Panorama hatten es den Gästen aus ganz Europa damals angetan. So sollte sich die Angelgeschichte des Schluchsees auch fortsetzen bis eine schicksalhafte Reparatur der Staumauer Anfang der 80er Jahre den Fischbestand des Sees verändern sollte. Durch ein zu schnelles Ablassen des Stausees kam es zu einem Fischsterben, dem die meisten kapitalen Hechte, Seeforellen und Karpfen des Schluchsees zum Opfer fallen sollten. Als Reaktion darauf, wurde der Fischbestand komplett neu aufgebaut, diesmal mit dem Zander als dominierendem Raubfisch. Das heißt allerdings nicht, dass es heute keine Hechte, Karpfen und Forellen mehr gibt. Gerade große Hechte gehören nach wie vor zum Angeln am Schluchsee dazu. Große Hechte gibt es jedoch in vielen Stauseen, einen guten Zanderbestand, der jedes Jahr zahlreiche Fänge über 90 Zentimeter hervorbringt allerdings nicht.

Neben Hecht und Zander werden im Frühjahr vor allem Bach-, Regenbogen- und Seeforellen sowie Saiblinge gefangen. Für Uferangler gibt es wieder zahlreiche dicke Karpfen im See. Am häufigsten sind jedoch Rotauge, Rotfeder und Barsch, die zwar allesamt in Massen, aber eben auch in kapitalen Größen vorkommen und somit die klassischen Alltags-Fische darstellen. Große Schwärme aus Lauben (Ukeleien) und Kleinen Maränen gehören zu der Hauptnahrung der zahlreichen Raubfische. Dazu bringt ein nächtlicher Ansitz nach wie vor schöne Aale, Waller und im Winter sogar die ein oder andere Quappe an den Haken.


Video von GolinskiView

Die besten Angelspots rund um den Schluchsee

Das Gewässer verfügt über eine gut zugängliche, jedoch sehr abwechslungsreiche Uferstruktur, die sich im Wasser ebenso fortsetzt. Je nachdem wo man am Schluchsee angeln möchte, kann man mit interessanten Flachwasserzonen, steilen Kanten und schönen Plateaus rechnen. Für Angler – egal ob vom Ufer oder Boot, ist besonders die sogenannte Kaiserbucht am Westufer interessant. Dabei handelt es sich um einen Teil des Sees, der speziell für Angler ausgewiesen ist und für andere Wassersportler gesperrt bleibt. Die verschiedenen seichten Uferbereiche zählen zu den besten Spots für Karpfen im ganzen Schluchsee. An der seeseitigen Grenze der Bucht lohnt es sich, die steil abfallenden Kanten nach großen Hechten und Zandern abzuschleppen. Wer lieber vom Ufer aus Spinnfischen möchte, erreicht diese fängigen Stellen von den Felsufern am Rand der Kaiserbucht. Der Beginn dieses “Schongebietes für Angler” wird von einer Bojenkette markiert, die von Petrijüngern überfahren werden darf. Einzig der etwas umständliche Anfahrtsweg ans Ufer ist ein kleiner Wermutstropfen der Kaiserbucht. Hier muss man mit dem Auto den ganzen See umrunden, um dann trotzdem noch einen recht beschwerlichen Fußmarsch zum Spot anzutreten. Leichter ist da die Anfahrt mit dem Boot von der Ortschaft Schluchsee schräg gegenüber.

Bei Seebrugg nahe der Staumauer findet man gute Stellen zum Raubfischangeln. Hier befinden sich die tiefsten Stellen des Schluchsees, die besonders im Sommer und Herbst sehr gut mit der Schlepprute und dem Boot erkundet werden können. Auch vom Ufer lassen sich hier schöne Kanten anwerfen, die immer für den ein oder anderen Dickbarsch gut sind und besonders in den Abendstunden auch Zander-Potential haben. In der kälteren Jahreszeit liegen genau hier auch die besten Stellen zum Angeln auf Quappe. Entlang des Ufers gibt es zahlreiche große Felsen, die das Werfen parallel zum Ufer ermöglichen, beim Erklimmen ist jedoch auf gutes Schuhwerk zu achten. Das direkte Angeln von der Staumauer ist allerdings verboten. Wer es beim Angeln am Schluchsee auf Salmoniden abgesehen hat, kann entweder mit der Wathose die zahlreichen kleinen Einläufe erkunden, auf große Seeforellen im Tiefenwasser schleppen oder mit der Hegene auf die Jagd nach Felchen und Saibling gehen. In der Bucht rund um den Ort Schluchsee gibt es schöne Flachwasserstellen und Steganlagen für alle, die entspannt auf größere Rotaugen und Barsche angeln möchten.

Ködertipps am Schluchsee

Natürlich sind generelle Ködertipps an solch einem großen Gewässer immer mit Vorsicht zu genießen, jedoch scheint es zumindest zum Saisonstart am Schluchsee einen Kunstköder Trend zu geben auf den sich alle einigen können. Durch seine Höhenlage erwärmt sich das Wasser des Stausees eher langsamer und so bringen filigrane Gummiköder im Frühjahr recht gute Erfolge. Der Gedanke dahinter ist etwa der gleiche, wie beim Kunstköderangeln im Spätherbst, wenn das Wasser deutlich kälter und die Beißlaune der Fische weniger wird. Hier gilt es die Räuber durch Köderspiel vom Biss zu überzeugen, gerne auch mit bewegten Naturködern. So fangen beim Frühjahrs Angeln am Schluchsee vor allem Drop-Shot Köder, kleine Gummifische und Twister. Auch Wurm und Köderfisch können jetzt aktiv geführt werden und bringen oft erstaunlich große Fänge.

Angeln am Schluchsee: Bestimmungen, Boote und Angelkarten

Das Angeln am Schluchsee ist ganzjährig erlaubt, allerdings ist der See im Winter oft stark vereist, so dass hier eine Zwangspause ansteht. Das Nachtangeln wurde in Baden-Württemberg erst kürzlich erlaubt, ob dies auch am Schluchsee so übernommen wird, bleibt abzuwarten. Schleppangeln ist nur mit Muskelkraft erlaubt. Gute Bootsverleihe finden sich in Schluchsee und rund um die Staumauer. In der Ortschaft Schluchsee gibt es einen Anbieter für Angelbedarf, der neben dem nötigen Equipment auch Angelkarten und den ein oder anderen wertvollen Tipp anbietet. Zu guter Letzt soll auch noch einmal vor möglichen Gefahren gewarnt werden. Das Wetter im Schwarzwald allgemein und in der Höhenlage des Stausees im Besonderen kann schnell umschlagen. Bootsangler sollten deshalb immer ein Auge auf den Horizont haben und bei kleinsten Anzeichen eines Gewitters in Richtung Ufer aufbrechen. Für Uferangler gilt es sich vorsichtig am und im Wasser zu bewegen, da die Ufer oft recht abgelegen und unzugänglich sind. Dazu kommen rutschige Felsen und teilweise recht steil abfallende Partien. Wer sich all dies zu Herzen nimmt, wird jedoch sicher einen mehr als angenehmen Angeltag am Schluchsee verbringen.

Karte & Anbieter

Müllers in der Wolfsgrundbucht

Seeweg 4, 79859

Müllers am Schluchsee

An der Staumauer 1, 79859

Bootsbetrieb Toth

Freiburger Straße, 79859

Schatzkiste Schluchsee

Dresselbacher Weg 4, 79859

Harrys Bike Shop und Angelzubehör

Scheuerlenstraße 15, 79822

Zitzmann Zentrale

Todtmooser Str. 43, 79664

Angelshop Mühlhans

Merianstraße 7, 79585

Happy Fischer Freiburg

Uffhauser Str. 39, 79115

Angelwelt Hermann

Benzstrasse 3, 72355

Zoo Flohr

Engelstr. 39-41, 78054

Camping Schluchsee

Gewann Zeltplatz 1, 79859

Rothaus Camping

Mettmatalstraße 2, 79865

Haus Schwörer

Waldstrasse 2, 79868

Pension Kräutle

Brünneleweg 1, 79868

Schniderhisle Raitenbuch

Raitenbucherstraße 29, 79853

Müllers am Schluchsee

An der Staumauer 1, 79859

Schatzkiste Schluchsee

Dresselbacher Weg 4, 79859

Bootsbetrieb Toth

Freiburger Straße, 79859

Gemeinde Schluchsee

Fischbacher Straße 7, 79859

Müllers in der Wolfsgrundbucht

Seeweg 4, 79859

Günters Kiosk

Lachenrütteweg 2, 79859

Angelzentrum Freiburg

Jechtinger Str. 12, 79111

Interessengemeinschaft der Anlger am Schluchsee e.V.

Goethestr. 9, Rheinfelden

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (2)

Forum (223 Beiträge)

Hallo,

meine Schwiegereltern wohnen in der Nähe vom Schluchsee, deshalb bin ich hier auch 2-3 mal im Jahr angeln. Bisher konnte ich vom Ufer und vom Boot aus, immer ein paar schöne Barsche mit Würmchen an der Pose überlisten. Mit Köfi an der Pose hatte ich auch hin und wieder mal einen Hecht dabei aber selten was zum mitnehmen.
Jetzt wollte ich mal mit Kunstködern auf die Raubfischjagt gehen aber wenn ich lese was die andere hier so berichten, dann scheint das ja auch nicht so leicht zu sein. War hier mal wieder jemand Erfolgreich?
Hallo (Bild)

Wir überlegen gegen Ende-Mitte August zu 4 für ein paar Tage an den Schluchsee zum angeln zu fahren.

Nun wollte ich fragen ob jmd Tipps geben kann welches Hotel/Ferienhaus gut mit welchem Bootsverleih harmoniert (Bild).Da wir dort noch nie waren und es ja glaube ich 4-5 Bootsverleihstellen und etliche Unterkünfte rund um den see gibt, bin ich etwas Ratlos.

Also die Entfernung von Unterkunft zum Bootsverleih sollte nicht alzu groß sein.
Sind die Boote bei allen Verleihstellen identisch oder gibt es Unterschiede?

Welchen Bereich würdet ihr eher empfehlen?(Staumauer oder Wolfsgrundbucht)

Boote eher von Schlachter oder Müller?

Über Antworten würde ich mich sehr freuen

Danke
Ich würde gerne wissen ob zur Zeit was am Schluchsee läuft.
Würde nämlich mal gerne wieder dort hin.

Moin,

es gibt immer eine Ecke wo der der Fisch läuft, gerade hier am Schluchsee.
Die Kunst dabei ist, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein.

Drück Dir die Daumen.

Gruß Henry
Werde es morgen mal probieren :angler:
Ich würde gerne wissen ob zur Zeit was am Schluchsee läuft.
Würde nämlich mal gerne wieder dort hin.

Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

Fischarten (9)