Friedfischposen kaufen

Friedfischposen – Material, Bebleiung, Zielfische



Friedfischposen sind Schwimmkörper mit geringer Tragkraft und wenig Widerstand, die meist leichte Köder tragen und den Biss eines Fisches unter der Wasseroberfläche durch Absinken, Aufsteigen oder seitliches Wegschwimmen anzeigen. Friedfischposen sind absolute Klassiker für Angeleinsteiger, da das Posenangeln leicht zu erlernen ist, schnell erste Erfolge zu erzielen sind und die Angelart lebenslang perfektioniert werden kann. Aber nicht nur Angeleinsteiger sondern auch die Stippangler Profis lieben die einfache Pose zum Friedfischangeln. Mehr zum Thema Friedfischposen erfährst Du in diesem Beitrag.

Angeln mit der Friedfischpose

Friedfischposen sollten so schwer wie nötig gewählt werden, um den Köder in eingestellten Tiefe halten sowie Wind, Wellen und der Drift trotzen zu können. Mit der Friedfischpose kann der Köder in allen Wassertiefen angeboten werden: auf Grund, im Mittelwasser und auch knapp unter der Oberfläche. Friedfischposen bestechen durch ihre große Bandbreite an Formen, Farben und Größen, wobei die Gewässertyp, Zielfisch, Jahreszeit, Ködergewicht, Wetter und Entfernung wichtige Kriterien für die Wahl der richtigen Friedfischpose sind.

Material von Friedfischposen

Posen für Friedfische sind meist aus leichtem Balsaholz, Kork oder Polystyrol (Styrodur oder Styropor) gefertigt, wobei Schwimmer aus Kunststoffen häufig recht vielseitig, robust und günstig zu bekommen sind. Darüber hinaus sind auch Schwimmkörper aus Schaumstoff und Federkiele von Gänsen und Pfauen erhältlich, die vor allem Profis verwenden. Der Kiel vieler Friedfischposen wird heute aus Stahl, Kohlefaser, Glasfaser oder Kunststoff gefertigt.

 


Video von Big Fish Media

Friedfischposen Ausbleien

Um Posen richtig auszubleien gibt es Boxen mit Schrotbleien genormter Größen. Diese Bleie sollten mit abnehmender Größe von der Pose zum Vorfach hin aufgebracht werden. Dabei sollte der Abstand stetig größer werden, um eine feine Bissanzeige zu erhalten.

Ob nun im Shop oder im Netz, das Friedfischposen kaufen ist kinderleicht und die passende Friedfischpose zu finden und dabei noch einen günstigsten Preis zu zahlen kein Problem. Wer keine Lust auf Recherche hat, für den lohnt sich ein Blick in unsere Empfehlungen.

Friedfischposen im Überblick

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Friedfischposen.

Verschiedene Posenarten für Friedfische und deren Verwendung

WordPress Tables Plugin

 

Zielfische beim Angeln mit Friedfischposen

Beim Angeln mit Friedfischposen können letztendlich alle Friedfische gefangen werden. Vielmehr richtet sich die Wahl der Pose nach den Bedingungen am Gewässer, also Tiefe und Strömung. Außerdem spielt natürlich die Größe der zu erwartenden Fische eine Rolle.

Leichte Friedfischposen eignen sich für flachere Gewässer mit keiner oder mäßiger Strömung und vorwiegend auf kleinere Weißfische wie Lauben, Rotaugen, Rotfedern und Güstern. Dazu zählen generell Uferbereiche, kleinere Seen- und Teiche, sowie Gräben und kleine Flüsse mit wenig Strömung. Je tiefer das Gewässer wird und je stärker die Strömung auf die Posenmontage wirkt, desto schwerer muss auch die Friedfischpose ausfallen. Dabei sind vor allem größere Friedfische wie Brassen, Schleien, Karpfen, Döbel, Karauschen oder Giebel relevante Zielfische.

Welche Friedfischposen kaufen?

Friedfischposen gibt es in vielen Formen, Farben und Funktionsweisen. Hat man sein Angelvorhaben geplant und sich für die geeigneten Modelle entschieden, geht es nur noch darum, die passenden Posen günstig und effizient zu kaufen. Wie das Friedfischposen kaufen funktioniert erfährst Du in diesem Abschnitt.

Ist das Posenangeln Dein Faible oder benötigst du nur mal schnell eine Pose, um ein paar Köfis zu stippen? Das sollte auch maßgeblich dein Kaufverhalten beeinflussen.

Regelmäßige Posenangler brauchen eine Vielzahl an Modellen. Hierzu zählen Waggler, bauchige Strömungsposen, Knicklichtposen, feine Stippposen und viele Andere. Häufig lässt sich durch den Kauf von Sets oder vielen Posen auf einmal ordentlich Geld sparen, vor allem wenn man im Internet bestellt. Jeder Angler sollte trotzdem den Tackledealer seines Vertrauens aufsuchen, sich beraten lassen, dort etwas kaufen und ggf. im Nachhinein nochmal online aufstocken. Im Netz ist auch die Auswahl höher und so können Klassiker aber auch moderne neue Posen übersichtlich verglichen und die passende Friedfischpose gefunden werden.

Raubfischangler, die nur schnell mal eine Pose zum Köderfischangeln brauchen, kaufen diese am besten direkt beim Händler vor Ort.

Beginnertipp: Die Tragkraft der Friedfischpose sollte immer auf dem Schwimmkörper angegeben sein. Die ideale Bebleiung liegt knapp unter diesem Wert. Ist die Pose zu stark bebleit geht sie unter und der Biss ist nur noch als Hebebiss zu erkennen, wenn der Fisch die Bebleiung vom Grund anhebt. Ist die Pose hingegen zu leicht bebleit, dann steht die Pose weit aus dem Wasser oder liegt flach auf und der Fisch merkt beim Biss zu viel Widerstand, riecht den Braten und der Anhieb geht ins Leere.

Fazit

Friedfischposen sind überaus gängige Bissanzeiger beim Friedfischangeln. Ihre Vielfalt und die Anzahl der verwendeten Materialien ist groß, denn alle Angelmethoden verfügen über dafür speziell konzipierte Posen.

 

Was sind Friedfischposen?
Friedfischposen gibt es in ganz unterschiedlichen Formen.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe