Wobbler mit verschiedenen Lauftiefen

Wobbler Lauftiefen und Tauchschaufeln?

Die Wobbler Lauftiefe und die Art seines Laufs ist bei Wobblern bereits an der Tauchschaufel zu erkennen, auch wenn diese nicht in der Händlerbeschreibung mit angegeben sind. Mehr über den Zusammenhang von Tauchschaufel und Lauftiefe erfährst Du im folgenden Beitrag.

Wobbler Lauftiefen

Jede Tauchschaufel zeigt dir, für welche Lauftiefe der Wobbler gemacht ist. Du kannst vier verschiedene Lauftiefen für Wobbler unterscheiden. Steile und kurze Tauchschaufeln verraten dir dabei einen flachen Lauf. Ist die Tauchschaufel aber lang und flach, ist der Wobbler ein Tiefläufer:

  1. Deep Runner (DR): Die so genannten Tiefläufer haben flache, gewinkelte und lange Schaufel für Tauchtiefen von 3 – 6 Metern.
  2. Medium Runner (MR): Der Winkel der Tauchschaufel gleich dem eines Deep Runners, die Schaufel selbst ist jedoch kürzer. Die meisten Medium Runner laufen in einer Tiefe zwischen 2 – 4 Metern.
  3. Shallow Runner (SR): Bei flach laufenden Wobblern ist der Winkel der Schaufel größer und die Schaufel selbst kleiner. Sie erreichen Tiefen 0,5 – 2 Metern.
  4. Super Shallow Runner (SSR): Die Tauchschaufel ist kurz und steht im rechten Winkel vom Wobbler ab. Suer Flachläufer laufen oft nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche.

Unsere Empfehlungen im Überblick


Tauchschaufeln von Wobblern

Auch Form und Breite der Tauchschaufel beeinflussen Laufeigenschaften und Einsatzgebiete.

  • Je breiter die Schaufel desto unregelmäßiger läuft ein Hardbait durchs Wasser. Breite Tauchschaufeln helfen dem Wobbler zudem, leichter über Hindernisse im Wasser “hinwegrollen” zu können.
  • Schmalere Schaufeln hingegen sorgen für ein unauffälliges regelmäßiges Taumeln des Köders. Ist die Tauchschaufel eckig, ist die Bewegung des Köders unregelmäßiger während Wobbler mit runder Tauchschaufel gleichmäßiger laufen.
  • Wobbler ohne Tauchschaufel haben keine oder nur geringe Eigenbewegung. Sie müssen vom Angler aktiv mit Bewegung der Rute geführt werden. Dazu gehören auch die Popper und Topwater Stickbaits, die beide auf der Wasseroberfläche angeboten werden. Das Angeln mit einem Oberflächenköder wird Topwater angeln genannt. Das Popperfischen ist dabei vor allem auf Hecht erfolgreich.

Fazit:

Der Aufbau von Wobblern, die Länge, der Winkel und die Breite der Tauchschaufel sagen uns beim ersten Anschauen bereits viel davon, was wir später im Wasser zu erwarten haben. So kannst du die Angaben auf der Verpackung und auch Bilder von online Angebote gut überprüfen und findest auch am Wasser schneller den richtigen Köder in der Box. Solltest du weitere Fragen zu Wobblern haben, dann klick doch mal hier rein.



In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü