Dropshot Montage

Dropshot Montage

Die Dropshot Montage erfreut sich größter Beliebtheit, da sich damit Gewässerbereiche sehr langsam und effektiv ausfischen lassen. Das Drop Shot angeln ist eine aktive Angeltechnik. Bei der Montage wird der Haken in einiger Entfernung über dem Blei montiert. Langsam über den Gewässergrund gezupft, bewegt sich der Köder dann verführerisch über dem Gewässergrund. Alles Wichtige zur Dropshot Montage und zum Drop Shot Angeln allgemein, erfährst Du auf dieser Seite.

Die Dropshot Montage ist sehr einfach aufgebaut. Auf ein rund ein Meter langes Stück Fluorocarbon wird etwa mittig ein Haken eingebunden. Geeignete Knoten sind der Palomarknoten und vor allem der Dropshot Knoten. Dabei steht der Haken um 90 Grad vom Vorfach ab. Das obere Ende des Vorfachs wird nun an die Hauptschnur geknüpft, am unteren Ende wird ein Dropshot oder Birnenblei angeklemmt bzw. angebunden. Der Abstand zwischen Blei und Haken liegt meist zwischen 20 und 60 Zentimetern. Beim Distanzfischen oder wenn die Fische weiter über Grund stehen, machen längere Abstände Sinn. Der Abstand ist natürlich durch die Rutenlänge limitiert. Gerade bei weiten Entfernungen führt der spitze Winkel dazu, dass der Köder trotzdem deutlich näher am Grund läuft. Die Drop Shot Rig Montage ist also sehr simpel.

Das Angeln mit der Drop Shot Montage ist eine aktive Technik, bei der der Köder aber sehr langsam präsentiert werden kann. Die Dropshot Montage lässt sich sogar mehrere Minuten an der selben Stelle halten. Dabei liegt das Blei am Grund und durch lose Zupfer wird der darüber befindliche Köder animiert. Weil der Köder vom Blei getrennt ist, wird das Laufverhalten des Köders trotz hoher Bleigewichte kaum beeinflusst. Somit können enorme Wurfweiten erreicht oder in starker Strömung gefischt und trotzdem feine Köder leicht präsentiert werden.

Vor allem im Winter spielen die langsamen Führungsmöglichkeiten des Dropshot Rigs ihre Stärken aus, aber das Rig lässt sich auch schnell führen und im Sommer anwenden. Ursprünglich geht das Drop-Shot Angeln auf das Vertikalangeln zurück. So konnte kontrolliert auch in hängerreichen Gebieten effektiv gefischt werden. Klassische Zielfische beim Drop Shot Angeln sind Barsche und Zander, aber auch Forellen oder Hechte können mit der Drop Shot Technik befischt werden.

Vorteile der Drop Shot Montage

  • Heiße Bereiche können effektiv und langsam abgeangelt werden
  • Die Lauftiefe des Köders kann variabel angepasst werden
  • Am Köder direkt befindet sich kein Blei, was den Fischen das Einsaugen erleichtert
  • Hänger verursachen oft keinen Köderverlust
  • Schwere Gewichte ermöglichen weite Würfe ohne den Köderlauf direkt zu beeinflussen

Drop Shot angeln vom Ufer

Beim Drop Shot Angeln vom Ufer wird die Montage unter Umständen weit ausgeworfen. Auf Distanz verhält sich die Montage natürlich anders als beim Vertikalen, wofür das Rig ursprünglich entwickelt wurde. Wenn der Haken direkt am Vorfach montiert wird, kann sich das Köderspiel auf weiten Entfernungen nicht optimal ­ent­falten. Dafür bietet sich dann die Seitenarmmontage an. Gerde schwimmende Gummiköder machen diese Montage nochmal attraktiver, da sie das Hakengewicht aufheben und der Köder somit schwerelos im Wasser schwebt und durch den Seitenarm freies Spiel hat. Weiterhin sollte der Abstand zwischen Köder und Blei beim Dropshotten vom Ufer größer gewählt werden, da grundsätzlich ein spitzerer Winkel entsteht und somit die Höhe des Köders über Grund beeinflusst wird. Drop Shot vom Ufer macht vor allem im Winter Sinn, um weit vom Ufer entfernte Löcher und Winterlager erreichen und langsam mit leichten Ködern abfischen zu können.

Dropshot Montage mit Seitenarm

Die Dropshot-Seitenarm-Montage bietet einige Vorteile. Der Seitenarm ermöglicht ein stärkere Spiel des Köders, was vor allem in der Strömung Vorteile bringt, und der Fisch kann den Köder leichter Einsaugen ohne auf den Widerstand von Blei oder Rute zu stoßen. Die Rutenanimation hat einen geringeren Einfluss auf den Köderlauf, was zu einer deutlich ruhigeren Präsentation führt und vor allem vorsichtige Fische zum Biss überredet. Nachteilig ist, dass man sehr feine Bisse nicht spürt, weil diese über den Seitenarm nicht übertragen werden.

Der Drop Shot Seitenarm Knoten wird genauso gebunden wie der klassische Drop Shot Knoten nur, dass kein Haken direkt eingebunden wird und sich somit eine Schlaufe bildet. In diese Schlaufe kann nun ein kurzes Seitenarmvorfach in beliebiger Länge eingeschlauft werden. Der Haken wird entweder mit Noknot angeknüpft oder in eine Schlaufe gebunden, die dem Haken noch mehr Flexibilität gibt. Der Seitenarm kann ganz kurz oder auch einen halben Meter lang sein, je nach Zielfisch, Ködergröße, Bissigkeit und Bedingungen am Wasser. Wird am Seitenarm gefischt kann auch der Springerknoten zur Drop Shot Angelei genutzt werden.

Köderführung beim Drop Shot angeln

Die Drop Shot Köderführung unterscheidet sich vom normalen Jiggen. Regelmäßig sollten pausen eigelegt werden, in denen der Köder stehen bleibt oder ganz leichte Bewegungen vollführt. Diesen Moment nutzen Fische häufig zum attackieren. Am Anfang sollte man die Köderführung variieren, um festzustellen worauf die Fische am jeweiligen Tag reagieren.

Das Drop-Shot-Rig gilt bei manchen fälschlicherweise als eine Technik zum Fang kleiner Fische. Das ist absolut falsch! Große Zander, Hechte und Barsche lassen sich gezielt mit dem Drop Shot-Rig fangen!“ „Das klassische Drop Shot-Rig galt in Übersee als das „vielleicht beste Schwarzbarsch-Rig“ der Welt. Bei uns hat es sich auf Barsch und vor allem Zander in vielen Situationen als dem Bleikopfjig ebenbürtig oder überlegen erwiesen.

Drop Shot Haken

Beim Drop Shot Angeln kommen verschiedene Hakentypen zum Einsatz. Die Hakengröße richtet sich nach dem Zielfisch. Für Barsch und Zander eignen sich Größen zwischen 2/0 und 4, die eher feindrähtig sein sollten, für Hecht können auch größere und vor allem stabilere Haken zum Einsatz kommen.

Wide Gap Haken: Einzelhaken mit einem großen, weiten hakenbogen sund ideal fürs Drop Shotten geeignet. Köder können sehr gut nose-hookes befestigt werden und auch aufgezogen werden und der große Hakenbogen hilft beim sauberen Haken des Fisches

Offsethaken: Offsethaken können so montiert werden, dass die Hakenspitze im Köder versenkt wird und somit weniger Hänger oder Unrat am Haken zu erwarten sind. Auch zum Angeln im Kraut sind Offsethaken sehr hilfreich.

Langschenklige Haken: Langschenklige Haken bieten sich vor allem zum Drop Shotten mit Wurm an, da der Wurm auf dem langen Schenkel, der auch über kleine Widerhaken verfügen kann, besser hält und den Barschbissen widersteht.

Zwillingshaken: Größere Köder können auch mit einem Zwillingshaken ausgestattet werden. Diese Form der Drop Shot haken sind aber eher selten.

Drop Shot Köder

Als Köder beim Dropshot Angeln kommen vor allem Gummiköder oder Naturköder zum Einsatz. Bei der Drop Shot Montage mit Gummifisch kommen zahlreiche Formen an Gummiködern in Frage, die je nach Zielfisch und Zielfischgröße, Nahrungsverfügbarkeit und Gewässerbedingungen gewählt werden können. Beim Drop Shot Angeln mit Naturködern werden Würmer oder Köderfische verwendet.

Kleine Gummifische: Gummifische zwischen 2 und 10 Zentimetern sind ideal für das Drop Shot Rig geeignet. Gängige Typen sind V-Tails oder Pintails, also Schwanzformen mit wenig Aktion, die sich durch feine Mikrobewegungen auszeichnen. Drop Shot Gummifisch ist der Klassiker beim Dropshotten.

Krebsimitate: Krebse sind beliebte Nahrungsquellen für Fische und vor allem nach ihren Häutungsphasen angreifbar. Sie bewegen sich mit kleinen Sprüngen über den Gewässergrund, was sich mit der Drop Shot Montage gut imitieren lässt. Dabei sollte der Abstand des Köders zum Blei aber eher kurz ausfallen. Die Scheren sind oft auftreibend, was eine Verteidigungsposition imitiert, welche die Räuber noch närrischer macht.

Creature Baits: Diese Kreaturen ähneln am ehesten Krebsen, sind aber reine Phantasiegebilde mit zahlreichen Ärmchen, Scheren, und Fühlern. Diese vollführen feinste, zitternde Bewegungen, was Fische oft durchdrehen lässt. Ideale Drop Shot Köder also.

Twister: Twister sind Klassiker unter den Gummiködern und auch an der Drop Shot Montage sehr fängig. Da Twister auch bei sehr langsamen Bewegungen tolle Schwanzbewegungen vollführen, sind sie gut für das Drop Shot Rig geeignet.

Larvenimitate: Kleine Larvenimitate sind fängige Drop Shot Köder, wenn sich die Fische auf eine entsprechende Nahrungsquelle eingeschossen haben. Dann können auch größere Fische gut auf solche Larvenimitate gefangen werden. Für kleinere Fische und auch Friedfische bieten sich diese Köder sowieso an und können am Drop Shot gut angeboten werden.

Würmer: Würmer können mittels Drop Shot Rig aktiv und präsent über die Hotspots geführt werden. Da Würmer von fast allen Fischen genommen werden, sind jederzeit Beifänge möglich. Auch Hechte nehmen hin und wieder einen per Drop Shot angebotenen Wurm.

Köderfische: Vor allem kleinere tote Köderfische lassen sich gut an der Drop Shot Montage anbieten. Diese werden am besten per Lippenköderung mittels einem Wide Gap Haken angeboten. Ein vorsichtiges Werfen ist hier angebracht. Natürlich entscheidet auch die Köderfischart über die Haltbarkeit. Vor allem kleine Barsche oder Kaulbarsche halten gut am Haken, während Weißfische öfter gewechselt werden müssen. Je größer die Köderfische werden, desto schlechter lässt sich die Montage werfen.

Drop Shot Bleie

Ein Drop Shot Blei kann verschiedene Formen haben. Am gängigsten sind Stabbleie, aber auch Kugelbleie oder Birnenbleie können verwendet werden. Letztendlich kann jede Art von Gewicht mit Öse verwendet werden, spezielle Drop Shot Bleie haben aber einige Vorteile. Drop Shot Bleie haben keine Öse sondern eine Klemmöse, in die das Monofil eingeklemmt werden kann. Die Drop Shot Blei Montage ermöglicht also, die Entfernung zum Haken schnell den jeweiligen Bedingungen anzupassen. Bei starken Hängern löst sich das Blei und der Haken samt Köder geht nicht verloren. Auch die Bleiform spielt hier eine Rolle und kann Hänger minimieren. Stabbleie setzen sich beispielsweise nicht so stark in der Steinpackung fest. Gewichte von Drop Shot Bleie rangieren in der Regel zwischen 3 und 30 Gramm, je nach Distanz, Gewässertiefe und Strömung. Alternativ können auch Tungsten Gewichte eingesetzt werden.

Drop Shot Barsch

Dropshot Angeln auf Barsch zählt zu den klassischsten Einsatzgebieten dieser Montage. Gerade wenn sich die Fische im Herbst zu großen Schwärmen sammeln, schlägt die Stunde der Dropshot Montage auf Barsch, da diese sehr langsam durch den Schwarm geführt werden kann. Beim Dropshotten auf Barsche kommen vor allem Gummiköder, Würmer oder Köderfische zum Einsatz. Beim klassischen Gummi Drop Shot Köder für Barsch handelt es sich um den Gummifisch, aber auch Krebsimitate, Creature Baits, Gummiwürmer oder Twister sind beliebt. Würmer sind gute Suchköder, fangen aber oft kleine Barsche. Köderfische hingegen funktionieren gut auf große Fische.

Die Drop Shot Montage auf Barsch wird in der Regel mit Fluorocarbon aus 0,25er bis 0,35 mm Stärke gebunden. Als Haken kommen Einzelhaken der Größe 1/0 bis 6 in Frage. Auch Offsethaken können verwendet werden. Die Wahl des Gewichts erfolgt entsprechend der Strömung, Gewässertiefe und Wurfweite. Das Drop Shot Barsch Tackle sollte eher leicht ausfallen. Es gibt spezielle Drop Shot Ruten. Diese verfügen über einen harten Blank und eine weiche Spitze. Saugt der Fisch den Köder ein, spürt er weniger Widerstand und der Biss ist visuell gut erkennbar. Aber auch normale, leichte Spinnruten eignen auch gut zum Dropshotten auf Barsch. Kleine leichte Stationärrollen komplettieren die Kombo. Als Schnüre sollten dünne Geflechtschnüre der Stärken 0,08 und 0,12 mm verwendet werden.

Drop Shot Zander

Die Drop Shot Montage für Zander fällt nur geringfügig gröber aus als beim Barschangeln. Gerade an Brücken, wenn der Köder lange hinter dem Brückenpfeiler präsentiert werden soll, macht die Zander Drop Shot Montage Sinn. Auch bei starker Strömung hilft die Möglichkeit viel Blei unabhängig vom Köder zu verwenden. Am besten eignen sich Gummifische in etwa 10 Zentimeter Länge oder Gummikrebse, aber auch Köfis fangen gut Drop Shot Zander.

Beim Zanderangeln sollte die Drop Shot Montage mit etwas stärkerem Vorfachmaterial gebunden werden. Es eignen sich Stärken zwischen 0,30 und 0,40 mm. Auch die Haken dürfen größer ausfallen und rangieren zwischen 3/0 und 4. Da Zander oft im Fluss gefangen werden, kommen oft schwerere Blei zum Einsatz als beim Barsch angeln. Die passende Drop Shot Rute für Zander ist recht steif und sollte schwerer ausfallen als die herkömmliche Barschpeitsche.

Drop Shot Hecht

Drop Shotten auf Hecht ist nicht die gängigste Technik für diesen Zielfisch. Trotzdem eignet sich das Drop Shot Rig auch gut für Hecht, muss aber etwas modifiziert werden. Die Drop Shot Montage für Hecht muss nämlich den scharfen Zähnen standhalten und somit mit Stahl gebunden werden. Nur dann ist das Drop Shot hechtsicher. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Einmal kann mit speziellen Drop Shot Haken geangelt werden, die über Ösen zum Anknüpfen von Vorfach bzw. Bleischnur verfügen. Dann steht der Haken auch im gewohnten rechten Winkel vom Vorfach ab. Zum Anderen kann der Haken auf das Stahlvorfach gefädelt und mit Klemmhülsen fixiert werden. Dazwischen sollten unauffällige, kleine Gummiperlen geschaltet werden. Dabei ist der Haken aber etwas flexibler und steht nicht zwingend ab. Ein dritte Möglichkeit ist, das Stahlvorfach an einen kleinen Wirbel zu befestigen und darauf den aufgefädelten Haken von oben mit Klemmhülse zu fixieren. Die Verbindung zwischen Stahl und Wirbel sollte durch eine Gummiperle geschützt werden. Die Bleischnur kommt an das andere Ende des Wirbels. Diese kann aus monofiler Schnur bestehen.

Zum Dropshot auf Hecht werden in der Regel etwas größere, aber eher schlanke Gummifische oder Köderfische verwendet und dementsprechend müssen auch größere Einzelhaken angebunden werden. Bei Bedarf können diese mit einem Stinger versehen werden, je nachdem welche Montage und somit Befestigungsmöglichkeit man im Detail verwendet. Köderfische werden nose hooked präsentiert, zu schwere Köderfische reißen aber beim Wurf leicht aus, weshalb eher mittlere Größen angeraten sind. Gummifische können auch aufgezogen werden. Gerade im Winter, wenn die Hechte träge sind und auf schnell geführte Köder nicht reagieren, schlägt die Stunde der Dropshot Montage auf Hecht.

Drop Shot Köderfisch

Das Drop Shot Angeln mit Köderfisch ist eine sehr erfolgreiche Technik für alle möglichen Raubfische. Egel ob Barsch, Zander oder Hecht, Köderfiche am Drop Shot Rig überzeugen früher oder später alle Räuber. Das Angeln ist aber nicht ganz unproblematisch, da die Köder nur bedingt gut halten, sich nicht so weit werfen lassen wie Kunstköder und beim häufigen Anködern eine gewisse Sauerei verursachen. Je nach Zielfisch und Gewässerbedingungen muss die Drop Shot Montage mit Köderfisch entsprechend fein bzw. robust sein und ggf. mit Stahl gebunden werden. Kleine Köderfische zwischen 6 und 10 Zentimetern für Barsch oder Zander werden nose-hooked präsentiert. Dabei halten Barsche oder Kaulbarsche als Köderfische deutlich besser am Haken als Weißfische wie Plötzen oder Lauben. Kommen beim Hechtangeln größere Köderfische von bis zu 15 Zentimetern zum Einsatz, werden diese zusätzlich mit einem Stinger ausgestattet. Größere Köderfische sind beim Dropshotten eher unpraktikabel.

Drop Shot mit Köderfisch funktioniert vor allem bei kaltem Wasser gut, wenn die Fische träge sind. Dann lassen sich die Naturköder sehr langsam über die Hotspots führen und hungrige Räuber können kaum widerstehen. Teils kann man den Köder minutenlang liegen lassen, um die besonders passiven Räuber aus der Reserve zu locken – etwas das selbst mit geflavourten Gummiködern nicht sehr gut funktioniert. Vor allem die eingeschränkte Wurfweite kann ein Problem werden, da die Köderfische Gewaltwürfe oft nicht lange aushalten und abfallen. Hier kann etwas Baitband helfen, um den Köder zu fixieren.

Grundsätzlich ist Drop Shot Köderfisch ein sehr erfolgreiche Angeltechnik. Die passenden Köderfische zu bekommen ist aber nicht immer ganz leicht. hier hilft es, passende Exemplare einzufrieren. Beachte aber, dass Köderfische fast immer nur aus dem Gewässer verwendet werden dürfen, aus dem sie stammen. Manchmal müssen sie auch am selben Tag gefangen werden.

Drop Shot Wurm

Würmer sind super Köder zum Drop Shotten. Würmer ziehen fast alle Fische magisch an. Somit ist es sehr wahrscheinlich, dass beim Drop Shotten auch der ein oder andere Beifang dabei ist. Die Dropshot Montage mit Wurm sieht eigentlich genauso aus, wie die herkömmliche Drop Shot Montage. Einzig und alleine der Haken kann beim Wurmangeln etwas anders aussehen. Hier sind teils langschenklige Wurmhaken mit Widerhaken sinnvoll, an denen der Wurm länger hält, aber auch normale Einzelhaken funktionieren beim Wurmangeln gut. Die Größe richtet sich nach den vorhandenen Angelwürmern.

Ein Nachteil der Drop Shot Montage mit Wurm, ist, dass der Wurm nicht sonderlich stabil am Haken hängt und nach einem Fehlbiss oft weg ist. Das erfordert ein häufiges wechseln des Wurmes, was je nach Wurmsorte und Quelle auch ganz schön teuer sein kann. Drop Shot Tauwurm ist die gängigste Dropshot Technik und fängt die dicksten Fische, aber auch Mistwürmer oder Dendrobenas eignen sich gut. Leider ist das Dropshotten mit Wurm nicht sehr selektiv und vor allem kleine Fische gehen an den Haken. Frequenz ist immerhin garantiert.

Hardware zum Drop Shot Angeln

Für das Drop Shot Angeln werden spezielle Ruten eingesetzt, die oft eine semiparabolische Aktion haben. Manche Dropshot Ruten haben feine, farblich abgehobene Spitzen, die der besseren Bisserkennung dienen. Längen für Dropshot Ruten reichen von 2 bis etwa 2,70 Meter. Kürzere Ruten eignen sich zum Dropshotten vom Boot, längere zum Angeln vom Ufer. Gängige Wurfgewichte von Dropshotruten liegen zwischen 10 und 50 Gramm, je nach Zielfisch.

Passende Rollen zu den genannten Dropshot Ruten sind 2000er bis 3500er Modelle, die vom Gewicht zur Rute passen sollten, um eine ausgeglichene Kombo ermöglichen. Oft kommen geflochtene Schnüre zum Einsatz, die etwa 0,08 bis 0,14 mm dick sein sollten. In manchen Fällen, z.B. bei Frost, machen auch monofile, dehnungsarme Leinen Sinn. Die Wahl von Rute, Rolle und Schnur richtet sich nach den Zielfischen und den Gewässerbedingungen. Je größer die Fische und je stärker die Strömung desto stabiler sollte die Hardware sein.

Spezielle Drop Shot Techniken

Manche Angler modifizieren ihre Drop Shot Montage auch und passen sie an ganz spezielle Bedingungen an, oder nutzen das Drop Shot Rig in eher unkonventionellen Situationen wie am Forellenbach- oder Teich. Die nachfolgenden Links zeigen dir, was andere User so mit ihrer Drop Shot Montage machen.

Produktempfehlungen zum Drop Shot Angeln

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Kennst Du schon die Angelseite Angelntotal?

Jetzt teilen!
Menü