Barsch

Barsch
Barsch - Fänger: Stephan Gockel

Merkmale:
2 getrennte Rückenflossen (vordere mit Stachelstrahlen u. schwarzem Fleck), endständiges Maul bis unter die Augen, Kiemendeckelrand mit spitzem Dorn, 6-9 dunkle Querbinden über Rücken und Flanken

Größe:
40cm, selten bis 50 cm

Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich

Flossenformel:
D1 XIII-XV, D2 I/14-15, A II/8-9, P 14, V I/5

Schuppenzahl Seitenlinie:
54-68

Verwechslungsgefahr mit:
keine

Besonderes:
3 ökologische Formen; intensiv gefärbter Krautbarsch (Uferregion), heller Jagebarsch (Freiwasser), dunkler Tiefenbarsch

Verbreitung: Mitteleuropa bis Asien

Fortpflanzungsbiologie:
M früher geschlechtsreif, W legt bis zu 300.000 Eier in 1-2 cm breiten Laichbändern an ufernahe Pflanzen, Wurzeln u. Steine, Larvenschlupf nach 3 Wochen

Laichzeit:
März-Juni

Familie:
Percidae, Barsche

Barsch / Flußbarsch / Egli Übersetzung:
lateinisch: Perca fluviatilis 
belgisch: Baars 
dänisch: Aborre 
englisch: European Perch 
estisch: Ahven 
finnisch: Ahven 
französisch: Perche 
italienisch: Perca 
lettisch: Asaris 
litauisch: Eserys 
luxemburgisch: Piisch 
niederländisch: Baars 
norwegisch: Abbor 
polnisch: Okon 
portugisisch: Perca 
russisch: Окунь (Okunj)
schwedisch: Abborre 
spanisch: Perca 
tschechisch: Okoun rícní 
ungarisch: Csapó sügér 

natürliche Nahrung: 
Insekten, Kleinfische, Fischlaich, Würmer, Kleinkrebse