Hopfensee

Hopfensee - Bild von Cookmaster

Hopfensee

Hopfensee - Bild von Cookmaster

Hopfensee

Hopfensee - Bild von Cookmaster

Hopfensee

Hopfensee - Bild von Cookmaster

Hopfensee

Hopfensee

Hopfensee

Hopfensee

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Hopfensee

Hopfensee - Bild von pb

Bild hinzufügen +
Größe
194.00 ha
Durchschnittstiefe
5.00 m
Tiefe max
10.00 m
Untergrund
  • sandig
Verbote
  • Eisfischen
Bewirtschafter / Verein

Im schönen Allgäu in Bayern liegt der Hopfensee, ein Gewässer, dass zwar nicht mit einer Füllung aus kühlem Hopfentrunk dienen kann, dafür aber mit klarem Wasser und malerischer Umgebung. Für alle, die am Hopfensee angeln und sich durch den Fang eines großen Fisches trunken fühlen wollen, bietet der nachfolgende Beitrag einen guten ersten Überblick.

Allgemeine Informationen zum Hopfensee

Der Hopfensee ist ein vom Lechtalgletscher während der letzten Eiszeit gebildeter Moorsee im Landkreis Ostallgäu. Die Allgäuer Alpen mit ihren schneebedeckten Bergen lassen den See in einer einmaligen Kulisse erscheinen. Dadurch und durch seine rasche Erwärmung im Frühjahr ist er bei Touristen sehr beliebt – genauso wie das Angeln am Hopfensee.

Dies wird am touristisch erschlossenem Nordufer und am Campingplatz am Ostufer deutlich. Hier herrscht reger Badebetrieb und das Angeln am Hopfensee ist, wenn überhaupt, nur in den frühen Morgenstunden möglich.

Die Uferangelsaison beginnt sobald das Eis weg ist. Dann können Friedfische wie Brassen und Rotaugen, aber auch Karpfen beangelt werden. Bootsangeln und Angeln auf Raubfische wie Barsch und Hecht ist ab dem 1. Mai gestattet, Zanderangeln erst ab dem 15. Mai. Eisangeln ist nicht gestattet und wenn der See zufriert ist die Saison beendet.


Video von Sus Media

Wissenswertes zum Angeln am Hopfensee

Die verschilften Südufer bieten dagegen etwas mehr Ruhe und vor allem weit ausgedehnte Flachwasserzonen. Dort finden sich die Fraßplätze der vielen Friedfische, denen auch die Räuber folgen. Die Mündungen der vielen kleinen Bäche bieten zudem gute Spots, an denen man sein Glück versuchen sollte. Nicht befischt werden dürfen der Ein- und Auslaufes des Sees sowie der Bereich südlich der Bojenkette. Der See entwässert über die Hopfensee-Achen nach Süden in den Forgensee.

Im See werden regelmäßig und unter anderem Graser über 30 Pfund gefangen. Zudem ist der See bekannt für große Hechte und Renken. Wie so oft, lässt sich auch hier das Potential am Besten mit einem Boot erschließen. Fischerboote können mitten im Ort gemietet werden. Besonders die großen Freiwasser Hechte lassen sich gut mit der Schlepprute auf die Schuppen legen.

Wer am Hopfensee angeln will, für den ist eine Tiefenkarte oder besser ein Echolot natürlich obligatorisch. Auch der Einsatz des Bellyboats entlang der Schilfkanten sollte hier überaus erfolgreich sein. Dann können auch Barsche ans Band gehen.

Eine gute Schlepprute ist für die Jagd nach den großen Hechten des Hopfensees ein absolute Muss. Für den Anfang reicht zwar auch eine schwere Spinnrute, wer jedoch ambitioniert und häufiger Jagd auf die begehrten Freiwasser Krokodile macht, sollte sich definitiv eine spezielle Rute zulegen. Gute Schleppruten für Hecht sind relativ lang, haben ein recht steifes Rückgrat in Kombination mit einer weicheren Spitze, um Bisse und Hänger zumindest ein wenig abzufedern. Eine Übersicht mit verschiedenen Schleppruten zum Freiwasser Angeln am Hopfensee, findest Du im FHP Tackle Blog.

Angelkarten und Tackle Tipps für den Hopfensee

Bewirtschaftet wird der See vom Fischerverein Hopfen am See. Wer am Hopfensee angeln möchte, kann Gastkarten erwerben. Dabei dürfen zwei Hechte oder Zander sowie zwei Karpfen oder Schleien entnommen werden. Für die anderen Fischarten besteht kein Fanglimit.

Der Fischer-Verein Hopfen am See e.V. besteht bereits seit dem Jahr 1971 und hat sich nach einer längeren Pause im Jahr 2002 reaktiviert. Der Verein hat sich dem Gewässerschutz und und der Hege des Fischbestandes verschrieben. Darüber hinaus spielt Jugendarbeit eine große Rolle. Regelmäßige Events und Exkursionen verdeutlichen das Engagement. Auch Gastangler sind willkommen.

Karte & Anbieter

Bootsverleih Selbach

Uferstraße 21, 87629

Marina Hopfensee

Uferstraße 21, 87629

Königsfischer

Sebastianstr. 3, 87629

Angelgeräte Steininger

Sankt-Norbert-Straße 6, 86989

Angler Fachmarkt Kempten

Westendstraße 15a, 87488

Hotel Landhaus Kössel Hopfen am See

Höhenstraße 8 , 87629

Camping Hopfensee

Fischerbichl 17, 87629

Campingplatz Guggemos

Uferstr. 42, 87629

Ferienhof Fleischhut

Reinertshof 104, 87659

Ferienhof Schweiger

Reinertshof 103, 87659

Familie Akcay

Fischerbichl 17 , 87629

Marina Hopfensee

Uferstraße 21, 87629

Füssen Tourismus und Marketing

Kaiser-Maximilian-Platz 1, 87629

Tourist Information Hopfen am See

Uferstraße 21, , 87629

Tourist Information Weißensee

Seeweg 4, 87629

Fischer Verein Hopfen am See e.V

k. A., 87629

Angelgeräte Müller Kaufbeuren

Salzstr. 22 , 87600

Angelsport Beisszeit

Bürgerstraße 23, 87600

Anglerparadies Mindelheim

Fellhornstraße 6, 87719

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (45 Beiträge)

So gestern am Hopfensee gewesen.

Um 7h war ich da, der See lag da wie ein Spiegel war aber recht trüb. Habs dann erstmal mit Gufi probiert. Am Ufer sind unglaublich viele Brutfische, die von fingerlangen Barschen aus dem Wasser gescheucht werden.

Um 9h zum Bootsverleih, zum Glück hatte ich vorher wie empfohlen reserviert. Hab das letzte Boot bekommen und bin zum Westufer gerudert. (Bootsrutenhalter gibts zwar keine, aber wer hat, darf wenigstens welche anschrauben). Habs zwischen und vor den Seerosen mit Popper probiert aber ohne Erfolg.

Gegen halb 11 recht starker Wind auf, sodass der Sand befüllte 5l Kanister das Boot nicht mehr auf der Stelle halten konnte und ich recht zügig abgedriftet bin. Ab dann war ich mehr damit beschäftigt mir Blasen an den Händen zu holen als mit angeln. Irgendwann hatte ich dann einen mittelgroßen Barsch auf Spinner...

Um 16h hatte ich dann keine Lust mehr und hab an einer Boje vor dem Bootsverleih festgemacht. Auf Wurm kam recht schnell ein großes Rotauge, dessen Schwanz ich dann an der Pose ausgelegt habe. Kurz darauf dann ein 56er Hechtlein auf 2er Mepps der eigentlich für weitere Barsche gedacht war.

Um 19h hab ich das Boot dann zurückgegeben und zu Fuß nach einer geeigneten Stelle fürs Aal- und Zanderfischen gesucht. Wie schon öfters beschrieben ist es wirklich Mau. Am Westufer sind ein paar Stellen (im Wald höhe Dornach und etwas südlicher auf der kleinen Landzunge vor dem Schongebiet), an denen man Schilf und Seerosenfrei ans Wasser kommt. Da muss man dann aber einen guten Fußmarsch in Kauf nehmen. Ansonsten eben nur die Uferpromenade, die übrigens im Sommer vom Campingplatz bis zum Gasthaus Fischerhütte für Angler gesperrt ist.

Ich habs dann doch gelassen weil ich mein ganzes Geraffel nicht soweit tragen wollte und bin nach Hause.

Insgesamt war es ein wunderbarer Tag auf dem Wasser. Fischen mit Blick auf Neuschwanstein und die Alpen...

Greez Cookie
Hopfenblüten an der Haar-Montage:gruebel: Ob da ein Graskarpfen drauf beißen würde:grins

@Jens_FHP : Danke für den Hinweis
Ich habe bisher immer so fertige Rigs meist von Korda oder FOX benutzt. Inzwischen habe ich viele Infos hier auf der Seite gefunden und bin alle möglichen Fehlerquellen mal durchgegangen. Und naja inzwischen glaube ich diese fertigdinger sind einfach scheiße. Haar zu kurz oder zu lang für den Köder. Einige Haken waren tatsächlich schon recht Stumpf:durcheina hatte die Teile schon ne weile im Einsatz und hab ehrlich gesagt nie daran gedacht das zu überprüfen aber beim Vergleich mit den neuen Haken war es sehr offensichtlich:erschrock
hab jetzt mal verschiedene Haken und Vorfach gekauft und werde die Rigs jetzt lieber selber binden. Welches Rig verwendet ihr so? und als Vorfach geflochtene oder mono?
§3 Es darf mit zwei Ruten gefischt werden
Anmerkung von mir: Also auch zweite Rute beim Fischen mit Hegene?


Greez Cookie

Hi,

beim Fischen mit der Hegene springt dann das bayrische Fischereigesetz ein, und das erlaubt neben der Hegene, die bis zu 5 Haken/Anbissstellen hat, keine weitere ausgelegte Rute!

§ 13 Angelfischerei
(1) 1Die Handangel darf höchstens drei Angelhaken (Anbißstellen) haben, die beim Fang mit natürlichen oder künstlichen Ködern versehen sein müssen. 2Abweichend von Satz 1 darf die Hegene bis zu fünf Angelhaken (Anbißstellen) haben; die Hegene ist eine Handangel, bei der von einem beschwerten Vorfach kurze Seitenarme (Springer, Mundschnüre) mit jeweils einer Anbißstelle abzweigen.
(2) 1Die Handangel muß ständig beaufsichtigt werden. 2Das Werfen in Verbindung mit dem sofortigen Einziehen der Hegene ist untersagt. (Reißangel)
(3) Ausgelegte Legangeln (Grund- und Schwebschnüre) sind mindestens täglich zu heben.

Die anderen Bestimmungen sind leider bei fast allen Seen im Allgäu gleich, heißt, daß im Sommer spätestens um 22 Uhr das Angeln einzustellen ist, Beschränkungen auch meist beim Bootsangeln, Anfüttern,Parkplätzen, Ködern oder anderen Dingen, in der Gegend als Gastangler fast Normalität.

Die Kartenpreise sind zum Teil mehr als unverschämt!
Versuche es hier schon länger erfolglos auf Karpfen. Boilies oder Maiskette war bisher erfolglos. Hab es bei den wenigen Chancen 2020 auch mal mit Kartoffel, Käse, Frolic und Pop-Up boilies Versucht aber mehr als ein paar Fehlbisse konnte ich leider nicht vermelden:falschmachen:

Vielleicht hat jemand von euch ein paar Tipps für mich:engel
Versuchs mal mit Hopfenblüten. :D
Versuche es hier schon länger erfolglos auf Karpfen. Boilies oder Maiskette war bisher erfolglos. Hab es bei den wenigen Chancen 2020 auch mal mit Kartoffel, Käse, Frolic und Pop-Up boilies Versucht aber mehr als ein paar Fehlbisse konnte ich leider nicht vermelden:falschmachen:

Vielleicht hat jemand von euch ein paar Tipps für mich:engel

Fischarten (14)