verschiedene Sprengringzangen

Sprengringzangen: richtig einsetzen

Sprengringzangen sind kraftvolle Zangen mit einer dornartigen Fortsatz an der Spitze, um die Spiralwindungen von Sprengringen zu öffnen. Um an Wobblern schnell die Haken austauschen zu können oder auf schonende Einzelhaken umzurüsten sind Sprengringzangen unverzichtbar. Im folgenden Beitrag erfährst Du, wie die Zange richtig verwendet wird und wofür sie eingesetzt wird.

Verwendung von Sprengringzangen

Die Sprengringzange – klein oder groß – ist die vielleicht am meisten verwendete Angelzange, da die Haken der meisten Kunstköder über Sprengringe mit Blinkern und Wobblern verbunden sind. Sind diese verrostet oder muss der Haken gewechselt werden, können die starken Sprengringe nur mit einer Sprengringzange geöffnet werden. Oft ist die Qualität der Haken an Kunstködern nicht sehr hoch. Wer also auf kapitale Fische aus ist, sollte die Haken an den Kunstködern im Vorfeld wechseln. Weiterhin beliebt ist die Sprengringzange zum Umrüsten der Kunstköder von Drillingen auf Einzelhaken. Wer am Forellenbach angelt, wird schnell die Vorzüge von Einzelhaken an Wobblern oder Spinnern feststellen, vor allem wenn viele untermaßige Forellen beißen. Auch beim Barschangeln ist dies oft hilfreich, vor allem wenn die kleineren Barsche frequent beißen. Eine Sprengringzange dient zudem als Schnurschere und eignet sich gut zum Schneiden von geflochtenen Schnüren.

Sprengringzange richtig benutzen

Charakteristisch für Sprengringzangen ist der konische Dorn an der Spitze der Zange. Dieser wird zwischen die Windungen des Sprengrings gedrückt, so dass sich diese öffnen. Nun kann die Halterungs-Öse des Drillings oder Einzelhakens zwischen die Windungen des Sprengrings gelegt und entlang der Windungen durchgezogen werden, bis der Draht durch alle Windungen des Rings gelaufen ist und der Haken vom Sprengring entfernt ist. Auf dieselbe Weise wird auch der neue Haken wieder angebracht. Wichtig bei Sprengringzangen ist der vorsichtige Umgang und, dass man sie nicht zweckentfremdet, da der charakteristische Dorn leicht abbrechen kann und die Hauptfunktionalität der Sprengringzange somit entfällt.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Sprengringzangen Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Kleine oder große Sprengringzangen verwenden?

Sprengringzangen sind in verschiedenen Größen erhältlich, je nach Größe und Stabilität der zu öffnenden Sprengringe. Große Sprengringzangen bieten einen längeren Hebel, sind leichter in der Angelkiste zu finden und haben meist mehr hilfreiche Features, wie zum Beispiel auch die Option Bleischrote festzuklemmen. Sie kommen zum Einsatz, um die Haken an großen stabilen Kunstködern zum Hechtangeln oder Meeresangeln zu wechseln. Für große Sprengringe sollten entsprechend große Zangen verwendet werden, die über einen großen Dorn verfügen, um die nötige Öffnungsweite zu erreichen.

Ist die Sprengringzange hingegegen klein, dient sie vor allem dem modifizieren kleinerer Kunstköder zum Barsch- oder Forellenangeln. Dort sind die Drillinge und Sprengringe sehr klein und filigran und bedürfen beim Öffnen einiges an Fingerspitzengefühl. Entsprechend kleine Sprengringzangen haben kleinere Dorne, um die Ringe nicht zu beschädigen und gut halten zu können. Kleinere Sprengringzangen lassen sich leichter an der Angelweste oder am Gürtel montieren, was vor allem beim Spinnfischen vom Ufer hilfreich ist, wenn viel Strecke gemacht wird.

Hinweis: Die Größe der Sprengringe, für die eine Sprengringzange taugt, ist meist in der Produktbeschreibung mit angegeben.

Fazit: Unterschiedliche Sprengringzangen für verschiedene Ringe

Sprengringzangen sind hilfreiche Tools, um Deine Kunstköder zu optimieren. Sie sind für verschiedene Größen von Sprengringen ausgelegt, daher solltest Du zunächst die Größe der Sprengringe ermitteln, die Du öffnen willst. Beim Barsch- oder Forellenangeln sind das meist sehr kleine und filigrane Sprengringe, während beim Hecht- oder Meeresangeln stabile Sprengringe zum Einsatz kommen. Ist der Zielfisch klar beziehungsweise die Angelmethode gewählt, ist anschließend die passende Sprengringzange schnell gefunden. Mit etwas Übung geht der Hakenwechsel mit einer Sprengringzange schnell von der Hand – auch am Wasser unter teils widrigen Bedingungen.

Sprengringzange

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü