Großfischrollen

Für die ganz großen Brocken: Großfischrollen

Was haben Wels, Hecht, Heilbutt und Thunfisch gemeinsam? Alle vier gehören zu den größten Fischen, die man in ihren jeweiligen Heimatgewässern angeln kann, und alle vier bringen eine ordentliche Kampfkraft mit.

Wer schon einmal einen kapitalen Wels im Drill hatte oder einen riesigen Heilbutt aus den Tiefen eines Fjords gepumpt hat, weiß, dass diese Fische Angler und Gerät auf eine harte Probe stellen können. Ein zuverlässiges Tackle ist daher unerlässlich, allen voran eine gute Großfischrolle.

  • Worauf es bei einer solchen Rolle ankommt, erfährst du im folgenden Artikel.

Eigenschaften einer Großfischrolle

Großfischrollen müssen stabil gebaut sein und über eine starke Bremskraft verfügen. Wer im Süßwasser auf Raubfische angeln möchte, braucht nicht unbedingt eine salzwasserfeste Rolle. Großfischrollen sind im Süßwasser deutlich günstiger als im Salzwasser. Ansonsten sind die Unterschiede aber eher marginal.

Denn die besten Großfischrollen erfüllen im Süß- wie im Salzwasser die gleichen Anforderungen an Schnurfassung, Übersetzung und Stabilität. Allerdings werden für das Salzwasserangeln wesentlich häufiger Multirollen angeboten als für Hecht und Wels.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass Vertikalangeln und Trolling beliebte Methoden sind, um große Meeresfische zu fangen. Bei beiden Techniken werden fast ausschließlich Multirollen eingesetzt.


Großfischrollen haben viel Schnurkapazität, um Köder an weit entfernten Spots anbieten zu können. Sie haben ebenfalls eine hohe Übersetzung, um kampfstarke Fische aus hunderten Metern Entfernung oder Tiefen an Land oder ans Boot zu drillen. Außerdem haben sie solide Bauteile, die selbst einem zwei Meter Wels in der Hauptströmung Paroli bieten können. Deshalb lohnt es sich, für jeden Angler, der es auf kapitale Karpfen und Welse abgesehen hat, sich eine zuverlässige Großfischrolle zu kaufen.

Fazit: Stabile Rollen für den großen Fang

Stabilität, Beständigkeit und Haltbarkeit sind die wichtigsten Eigenschaften einer Großfischrolle. Nicht nur, dass große Kräfte auf die Rolle einwirken, auch die Witterungsbedingungen sind im Falle einer Meeresrolle meist nicht gerade gnädig. Außerdem muss die Rolle natürlich genügend Schnur fassen, um einen kapitalen Fisch auswerfen zu können.

Auch Kampfbremsrollen sind für stark kämpfende Fischarten gedacht.



Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe