Multirolle zum Meeresangeln

Meeresrollen: Stationär- und Multirollen

Meeresangeln ist seit je her beliebt und da das Meer bekanntlich beachtliche Tiefen erreicht, wird enorm viel Angelschnur auf den Meeresrollen benötigt. Diese passt eigentlich nur auf Multirollen, weshalb diese ihren Ursprung auch in der Meeresangelei haben und häufig als Meeresrollen genutzt werden. Aber auch Stationärrollen können zum Meeresangeln verwendet werden. Angler haben bei der Wahl der Meeresrolle also die Qual zwischen Multi- und Stationärrollen. Je nach Einsatzgebiet bieten die Bauformen unterschiedliche Vorteile.

Multirollen als Meeresrollen

Multirollen eigen sich vor allem für folgende Angelarten:

  • Vertikalangeln
  • Schleppangeln oder Trolling

Mit der Multirolle kann der Köder mit einer Hand über die Rolle kontrolliert auf die gewünschte Tiefe abgelassen werden. Eine mehrfarbige Schnur dient hier in der Regel als Tiefenerkennung: Meeresrollen mit Zählwerk erleichtern diese Arbeit, da der Linecounter die Farbschnur ersetzt.

Angler die ihre Meeresrollen ausschließlich zum Tiefseeangeln benötigen, sollten deshalb auf jeden Fall eine Multirolle kaufen. Die robusten Multis sichern einen kontrollierten Drill selbst bei kapitalen Meeresfischen und erleichtern das Ablassen des Köders enorm.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Meeresrollen Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Stationärrollen als Meeresrollen

Stationärrollen beim Meeresangeln werden häufig zum Brandungsangeln, Pilken und zum Spinnfischen verwendet. Beim Brandungsangeln werden Köder mit schweren Bleigewichten weite Distanzen über die Brandung hinaus geworfen und der Fisch beim Ansitzangeln mit Fischfetzen, Watwürmern, aber auch Kunstködern verführt. Durch die schweren Bleigewichte können die Wellen die Montage nicht an Land spülen.

Stationärrollen in ihrer Funktion als Meeresrollen bzw. Brandungsrollen benötigen Spulen, welche die Schnur beim Werfen widerstandsfrei abgeben. Deshalb bevorzugen die meisten Brandungsangler Spulen mit großem Spulendurchmesser.

Eigenschaften einer guten Stationärrolle zum Meeresangeln

  • Stabilität: Solider Rollenbügel und sanddichtes Gehäuse aus Metall
  • Spule: Große und flache Spule zum sauberen Aufwickeln und Abgeben der Schnur
  • Übersetzung: So hoch wie möglich. Das spart Kraft beim Einholen und beim Drill

→ Hier bekommst Du weitere Infos zur Frage Stationär- oder Multirolle beim Meeresangeln.

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü