Finesse auf Forellen – Drop-Shot, Texas- und Carolina-Rig – Tipps und Tricks

Finesse Methoden sind vor allem beim Barschangeln bekannt. Doch die Vorteile von Finesse auf Forellen lassen sich auch beim gezielten Forellenangeln nutzen. Welche Bedeutung die Methoden Drop Shot oder Carolina Rig fürs Forellenangeln haben, erfährst Du in diesem Beitrag.

Drop-Shot auf Forellen

Spinnköder können an Standplätzen lediglich vorbeigezogen werden und verbleiben nur kurzzeitig im fängigen Bereich. Oft treibt der Köder auch genau vor dem Hotspot ab – einem Problem das die Drop Shot Montage solide löst – auch am Forellenbach. Mit der Drop-Shot Montage können Köder also länger an einer Stelle angeboten und durch leichte Zupfer zum Leben erweckt werden. Finesse auf Forellen hilft also auch am Bach den Spot intensiv und langsam abzufischen.

Folgende Spots im Forellenbach lassen sich mit dem Drop Shot Rig über längere Zeit befischen:

  • Gumpen
  • unterspülte Ufer
  • Wehrkolke
  • überhängende Vegetation

Am Drop-Shot Rig lassen sich verschiedene Gummiköder ganz natürlich im Forellenbach präsentieren. Gerade in der Strömung von Flüssen und Bächen tanzen die Gummis besonders schön und locken die Forellen zum Biss. Köderfische oder Würmer können – falls erlaubt – ebenfalls am Drop Shot gefischt werden.

Drop Shot Angeln: Zum Drop-Shot Angeln wird meist ein großer Einzelhaken mit großem Hakenbogen oder ein Offset-Haken mit einem Palomar-Knoten mittig in ein Vorfach aus Fluorocarbon eingebunden, sodass er im rechten Winkel absteht. Am oberen Ende wird die Hauptschnur befestigt und am unteren Ende ein Blei eingehängt. Das Drop-Shot Blei verfügt über Wirbel mit Öse, in die das Vorfach eingeklemmt werden kann. Durch Verschieben des Bleis auf dem Vorfach kann auch die Tiefe des Köders variiert werden. Zur Sicherheit sollte am unteren Ende ein Knoten gemacht werden, der das Abrutschen des Bleis verhindert.



Texas- und Carolina-Rig: Finesse auf Forellen

Gängige Jigköpfe können den Köder bereits unnatürlich aussehen lassen und das Gewicht des Kopfes sorgt für eine unnatürliche oder verschreckende Köderbewegung. Außerdem sinkt der Köder schnell zum Grund und wirkt unnatürlicher.

Gerade in klaren Forellenbächen kann dies ein entscheidender Nachteil sein. Carolina Rigs sorgen für einen größeren Abstand zwischen Köder und Blei. Letzteres wird außerdem durchlaufend gefischt, was den Einsaugwiderstand beim Biss verringert. Der Köder kann so natürlicher präsentiert werden. Gerade Larvenimmitate lassen sich beim Angeln mit Finesse auf Forellen gut präsentieren. Aber Vorsicht: Diese Montage sollte eher flussaufwärts gefischt werden, damit der Köderkontakt nicht verloren geht.

Carolina Rig: Das Carolina-Rig ist ähnlich einem Texas-Rig, bei dem das Blei durch einen größeren Abstand optisch stärker vom Köder getrennt ist und der Köder nicht im Aussehen verfälscht wird. Der Köder wird am Haken mit Vorfach befestigt, welches zwischen 10 und 60 cm lang sein kann. Das Vorfach wird in einen Wirbel eingehängt, dem die Glasperle mit Bulletblei vorgeschalten wird. Beim Auswerfen zeigen sich allerdings die Nachteile dieser Variante: der Köder kann sich deutlich schneller verheddern. Dies ist besonders bei größeren Distanzen oft der Fall. Für weite Würfe ist daher das Texas-Rig besser geeignet.

Texas Rig: Beim Texas-Rig wird der Köder auf einen Offset-Haken gezogen, dem eine Glasperle und ein sogenanntes Bulletblei vorgeschaltet wird. In der Absinkphase fällt das Blei mit der Glasperle schnell auf den Grund, während der Köder langsam zu Boden taumeln kann. Beim erneuten Anheben knallen die Gewichte aufeinander und erzeugen dabei ein reizvolles Geräusch. Beim Biss kann der leichte Köder zudem gut vom Fisch eingesaugt werden, was zu deutlich weniger Fehlbissen führt.

Fazit

Finesse auf Forellen ist spannend und auch erfolgreich, vor allem wenn die Fische zickig sind. Haben sie hingegen Hunger, fängt ein aggressiver schnell geführter Köder oft besser. Vor allem Wobbler reizen die Forellen gut zum Biss. Mehr zum Thema erfährst Du in unserem Beitrag zum Forellenangeln mit Wobbler.



Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe