Zander

Zander - Fänger: Kevin Döbler
Zander - Fänger: Kevin Döbler

Merkmale:
2 getrennte Rückenflossen, Kammschuppen, das endständige Maul reicht bis hinter die Augen und ist mit großen Fangzähnen versehen, der freie Rand des Kiemendeckels endet in einem spitzen Dorn 

Größe:
bis 130 cm

Geschlechterunterscheidung:
nur zur Laichzeit möglich (Bauch des M mit schwarzer Färbung)

Flossenformel:
D1 XIV, D2 I/19-23, A II/11-13, P 15-16, V I/5

Schuppenzahl Seitenlinie:
75-100 

Verwechslungsgefahr mit:
keine

Besonderes:
strenggenommen keine einheimische (autochthone) Fischart 

Verbreitung:
Mittel- u. Nordosteuropa, westlich der Elbe ausgesetzt/eingebürgert

Fortpflanzungsbiologie:
Hartsubstratlaicher, Schlagen v. Laichgruben in 1-3 m Wassertiefe, bis zu 300.000 klebrige Eier werden einzeln abgelegt, die lichtempfindlichen Larven schlüpfen nach ca. 7 Tagen

Laichzeit:
April bis Juni (ab 12 ° C. Wassertemperatur)

Familie:
Percidae, Barsche

Zander (Schill, Hecht- o. Sandbarsch) Übersetzung: 
lateinisch: Stizostedion lucioperca 
belgisch: Snoekbaars 
bulgarisch: Biala ribba 
dänisch: Sandart 
englisch: European Pikeperch 
estisch: Koha 
finnisch: Kuha 
französisch: Sandre 
italienisch: Luccioperca 
kroatisch: Smud 
lettisch: Zandarts 
litauisch: Zandarts 
niederländisch: Snoekbaars / Sanner 
norwegisch: Gjørs 
polnisch: Sandacz 
portugisisch: Lúcioperca 
rumänisch: Salau 
russisch: Судак (Sudak)
schwedisch: Gös / Abborrfisk 
serbisch: Smud 
slowakisch: Zubac obycajny 
slowenisch: Smuc 
spanisch: Lucioperca 
tschechisch: Candát obecný 
türkisch: Levrek 
ungarisch: Fogasch / Süllö