Angeln mit der Matchrute


Waggler Angeln mit der Matchrute

Die Waggler Posenmontage ist dabei die klassische Matchruten Montage zu angeln. Waggler sind Posen mit einem langen Posenschaft und werden meist über eine basale Öse auf der Hauptschnur befestigt. Der Schwerpunkt liegt dabei tief im Wasser und die Schnur kann komplett unterhalb der Wasseroberfläche geführt werden. Pose und Schnur sind somit unanfälliger gegen Wind und Wellen als herkömmliche Posenmontagen. Dies ist einer der größten Vorteile des Wagglers. Diese Montage wirkt gegenüber moderne Techniken fast minimalistisch. Jedoch ist sie gut durchdacht. Beim Angeln mit der Matchrute überlassen Petrijünger nichts dem Zufall. Zunächst wird die Pose ausgebleit und die Hauptschnur mit Bleischroten absteigenden Gewichts beschwert. Auch das Vorfach wird mit Blei beschwert und der Köder so dicht über dem Grund angeboten. Wer hier anfüttert und diesen Platz immer wieder anwirft, wird schnell Erfolge verzeichnen.

Die Vorteile von Waggler-Angeln mit der Matchrute sind:

  • Tiefer Schwerpukt
  • Kaum anfällig für Wind
  • Kaum anfällig für Wellen

Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Matchruten Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Zielfische mit der Matchrute

Karausche, Rotfeder, Plötze, Brasse und Aland: im Teich und an langsam fließenden Gewässern zeigt die Matchrute, wofür sie gemacht ist. Friedfischangeln ist jedoch nicht das einzige Einsatzgebiet der Matchrute. Forellen und andere Raubfische lassen sich ebenso gut mit dieser Rute beangeln.

Gerade am Forellensee wird das Angeln mit dem leichten Gerät immer beliebter. So können ultra leichte Köder auch mit einem leichten Sbirolino auf Distanz gebracht werden. Bei einer solchen Matchrute zum Forellenangeln sollte das Wurfgewicht im Bereich zwischen 20 und 30 Gramm liegen. Ansonsten unterscheiden sich diese Matchruten nicht von anderen Modellen. Auch wer in die Technik des Tremarella Angelns einsteigen möchte, der kann getrost eine Matchrute für die ersten Versuche verwenden. Auch in Flüssen schwören viele Forellenangler auf die Matchrute. Sofern die Ufervegetation den Einsatz der langen Rute nicht behindert, können hier äußerst erfolgreich Forellen und Saiblinge befischt werden. Ein zusätzlicher Bonuspunkt ist der tolle Drill, den die Salmoniden an diesem leichten Gerät liefern. Wer mit Matchruten angeln will hat also mehr Zielfische zur Auswahl als zu Anfang vielleicht vermutet, langeweile kommt also auch bei dieser Angelart keine auf.

Tipp: Mit aktiv geführten leichten Posenmontagen mit halben Tauwurm an der Matchrute lassen sich vor allem im Kanal äußerst erfolgreich Barsche beangeln. Der Drill der gierigen Stachelritter ist am leichten Gerät der absolute Höhepunkt.
Angeln mit Matchrute



Jetzt teilen!
Menü