verschiedene Wobbler

Wobbler Arten zum Angeln

Wobbler sind Kunstköder mit Eigenaktion zum aktiven Spinnfischen. Die Vielfalt der verfügbaren Körperform, Stellungen und Längen der Tauchschaufel sowie von eingebauten Gewichten, bewirken eine große Vielfalt verschiedenster Wobblertypen. Welche dies sind und was sie können, das erfährst du im folgenden Beitrag.

Twitchbaits

Twitchbaits sind längliche und schlanke Wobbler die vielfältig auf Barsch, Forellen, Hechte oder auch Zander einsetzbar sind. Sie werden durch kleine Zupfer der Rutenspitze animiert, brechen verführerisch im Zickzack Lauf aus und vor allem Barsche können durch Spinnpausen in den Wahnsinn getrieben werden. Hier findest du sinkende, aufsteigende oder schwebende Twitchbaits.

Unsere Wobbler Empfehlungen im Überblick


Crankbaits

Crankbaits sind bauchige bis tropfenförmige Wobbler, die unterwasser mächtig Radau machen und somit als Suchköder für Hechte, Barsche und andere aggressive Räuber verwendet werden. Crankbaits werden schlichtweg normal eingeholt. Mehr dazu hier.

Jerkbaits

Jerkbaits sind seitlich abgeflachte meist auftreibende Wobbler ohne Tauchschaufel und somit ohne Eigenbewegung beim Einholen. Sie werden durch Rutenschläge in die entspannte Schnur zum ausbrechen animiert und an Seerosen und im Freiwasser fast ausschließlich auf Hecht gefischt. Weitere Infos bekommst du hier.

Topwater Stickbaits

Oberflächenwobbler sind aufschwimmende Stickbaits ohne Tauchschaufel und Eigenbewegung, die  im “walk the dog” Führungsstil im Zickzack über die Wasseroberfläche getwitcht werden. Hier findest du weitere Infos.

Popper

Popper sind ebenfalls Topwater Sticks, haben jedoch eine eingebuchtete Frontpartie und werden mit großen Spritzern von Wasser durch die Oberfläche geruckt. Popper sind für viele Raubfische unwiderstehlich, dazu gehören, Hechte, Barsche, Rapfen, Döbel, teils auch Zander und viele mehr. Hier geht’s zum Beitrag.

Realbaits | Swimbaits

Realbaits sind mehrteilige naturnahe Nachbildungen von Beutefischen und aus Hartplastik, Holz, Gummi oder Mischungen dieser Materialien gefertigt. Sie werden vor allem auf Hechte gefischt und durch normales Einholen oder beim Schleppen gefischt, wobei sie eine gute und naturähnliche Eigenaktion haben.

Bezeichnung Form Besonderheit Köderführung
Twitchbaits länglich, schlank vielfältig einsetzbar Twitchen: Leichte Schläge und Zupfer mit der Rute
Crankbaits bauchig, rund starke Vibrationen unter Wasser einfaches Einholen
Jerkbaits verschiedene Formen, keine Tauchschaufel keine Eigenbewegung Jerken: Starke Schläge mit der Jerkbaitrute
Oberflächen Stickbaits stäbchenförmig ohne Tauchschaufel Oberflächenköder ohne Eigenbewegung besondere “Walk the Dog” Köderführung
Popper nach innen gewölbte Kopfform Oberflächenköder zum Wasserspritzen Rutenschläge
Swimbaits / Realbaits mehrteilige, naturnahe Nachbildungen verschiedene Materialien monotones Einholen oder Schleppen

Fazit

Wobbler sind vielfältig und eignen sich für den ein oder anderen Führungsstil und Fisch am Besten. Die Auswahl des richtigen Köders zur richtigen Jahreszeit ist also wichtig. Wenn du dich eingehender mit einem der Wobbler beschäftigen möchtest, dann findest Du hier alles Wissenwerte zu den Lauftiefen und Laufarten.



In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü