Forellensee mit Steg und Hütte

Forellenseen in Deutschland im Überblick – Forellensee in der Nähe finden

An den zahlreichen Forellenseen und Forellenteichen in Deutschland können Petrijünger entspannt und erfolgreich angeln. Nicht nur Anfänger, sondern auch erfahrene Angler kommen an den Forellenseen auf ihre Kosten.

In vielen Forellenseen findet sich eine große Artenvielfalt, die sowohl Anfänger als auch erfahrene Angler gleichermaßen anspricht. Besonders häufig sind Regenbogenforellen, die sich durch ihre auffällige Färbung auszeichnen. Je nach Region und Beschaffenheit des Gewässers kommen auch Bachforellen, Seeforellen und andere Forellenarten vor. Neben Refos in Portions- oder Lachsforellengröße vor allem Waller und Störe gefangen.

  • In dieser Übersicht findest du die verschiedenen Forellenseen, um das passende Gewässer für deinen nächsten Angeltrip zu finden.

Jedes Angel-Gewässer hat seine Besonderheiten. So gibt es Anlagen mit Nachtangelveranstaltungen, Spezialbesatz oder einfach nur klassischem Forellenangeln. Die vielen unterschiedlichen Forellenteiche und Angelseen in Deutschland bieten jedem Petrijünger ganz individuelle Möglichkeiten.

Der Fischbestand der Angelseen ist sehr unterschiedlich. Manche Seen sind nur mit einer Fischart besetzt, andere Gewässer beherbergen einen vielfältigen Fischbestand. Der am häufigsten gefangene Fisch in deutschen Angelteichen ist die Regenbogenforelle. Sie ist der klassische Forellenteichfisch und wird fast überall in größeren Mengen besetzt.

Spezielle und neuartige Fische, wie beispielsweise der Afro-Wels, können nur in ausgewählten Anlagen geangelt werden. Gleiches gilt für Aale oder Störe. Es lohnt sich, vor dem Angeln ein wenig zu recherchieren und auf der Internetseite des Betreibers nachzuschauen, was aktuell besetzt und gefangen wird. Dann kann man sich sein Tackle zusammenstellen. Natürlich hilft auch ein kurzer Anruf.

Forellenseen in Deutschland und den Bundesländern

Dieser Überblick über die Forellenteiche und Angelseen in Deutschland und den einzelnen Bundesländern hilft jedem Angler, den passenden Angelsee in der Nähe zu finden.

  • Insgesamt finden sich in unserer Datenbank über 400 Forellenseen und Angelteiche.

→ Forellenseen in Bayern

→ Forellenseen in Baden-Württemberg

→ Forellenseen in Brandenburg

→ Forellenseen in Hessen

→ Forellenseen in Mecklenburg-Vorpommern

→ Forellenseen in Niedersachsen

→ Forellenseen in Nordrhein-Westfalen

→ Forellenseen in Rheinland-Pfalz

→ Forellenseen in Sachsen

→ Forellenseen in Sachsen-Anhalt

→ Forellenseen im Saarland

→ Forellenseen in Schleswig-Holstein

→ Forellenseen in Thüringen

 

Preise und Besatzmengen für Angelkarten an Forellenseen in Deutschland

Die Preise für Angelkarten an Forellenseen können regional sehr unterschiedlich sein, je nach Bundesland, Seegröße (Teichgröße), Ausstattung, Angebot und Besatzdichte.

Am günstigsten sind in der Regel Tageskarten, gefolgt von Abend- und Nachtkarten. 24-Stunden-Karten sind in der Regel etwas teurer als Tageskarten.

Preisspannen

  • Tageskarten: ca. 10 € bis 65
  • 24-Stunden-Karten: ca. 30 € bis 75
  • Abendkarten: 10 € bis 35
  • Nachtkarten: 20 € bis 55

Baden-Würtenberg

Eine Tageskarte zum Forellenangeln ohne Angelschein im Angelpark Ötisheim in Baden-Würtenberg kostet beispielsweise 25 € (8:00 – 18:00 Uhr; 1 Angler / 1 Angelrute / 1 Platz, ohne Fangbegrenzung und ohne Fanggarantie; Stand Januar 2024).

Niedersachsen

Der Preis für eine Tageskarte (Angelkarte) für den Angelsee Oker in Goslar, Niedersachsen (Halberstädter Str. 22) beträgt 40 Euro und bis zu 3 kg Fisch pro Person für 1 Rute bis 3 Ruten.

Die Mittagskarte von 12 bis 20 Uhr kostet 18 Euro für 1 Rute, 20 Euro für 2 Ruten und 22 Euro für 3 Ruten.

Die Nachmittagskarte von 15 Uhr bis 20 Uhr kostet 15 Euro (1 Rute), 17 Euro (2 Ruten) und 19 Euro für 3 Ruten.

Nachtangeln von 18 Uhr bis 5 Uhr morgens kostet am Angelsee Oker in Goslar 30 Euro (3 Ruten).

  • (Alle Angaben ohne Gewähr)

Fisch-Hitliste Forellenteiche

Fische an Angelseen können – je nach Besatzpolitik – beachtliche Größen erreichen. Zum Teil gibt es auch richtige Großfischteiche. Die Fänge und Größen sind allerdings kaum vergleichbar mit Wildfängen aus natürlichen Gewässern. Demnach gibt es für die Rekorde in Angelteichen eigene Hitlisten.

Warum Forellenseen bei Anglern so beliebt sind

Unter Angelfreunden sind Forellenseen deshalb so beliebt, weil sie eine kontrollierte Umgebung bieten, die das Angeln für Anfänger leichter zugänglich macht.

  • Aufgrund des zusätzlichen Besatzes mit Forellen erhöht sich die Fangwahrscheinlichkeit, was gerade für Anfänger ein starker Anreiz sein kann.
  • Aber auch erfahrene Angler schätzen die Herausforderung, kapitale und kluge Forellen zu überlisten.

Neben dem Angeln bieten Forellenseen oft auch ein vielfältiges Freizeitangebot. Grillplätze, Picknickplätze, Übernachtungsmöglichkeiten, Campingmöglichkeiten, Wanderwege und Gaststätten machen die Seen zu beliebten Ausflugszielen für Familien und Naturfreunde.

Ein gutes Beispiel ist der Campingplatz Forellensee in Padenstedt bei Neumünster (Humboldredder 5, 24634 Padenstedt) in Schleswig-Holstein, der seinen Gästen neben Camping auch einen Hundestrand, ein Kinderland (Indoor-Spielplatz) und vieles mehr bietet.

Die in diesem Angelrevier am häufigsten gefangenen Fische sind Regenbogenforellen, Hechte, Graskarpfen, Flussbarsch, Karpfen, Aale, Rotaugen und Schleien. Das Grundangeln gilt hier als die ergiebigste Angelmethode.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

Die Betreiber von Forellenseen legen zunehmend Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Durch die Verwendung ökologisch vertretbarer Futterquellen, die Kontrolle der Wasserqualität und die Förderung von Fang- und Rücksetzmethoden tragen sie dazu bei, das ökologische Gleichgewicht der Seen zu erhalten.

Diese Bemühungen sind entscheidend, um die Gesundheit der Forellenbestände zu sichern und die Freude am Angeln auch für künftige Generationen zu erhalten.

Historisches zu Forellenseen in Deutschland

Ihren Ursprung hat die Bewirtschaftung von Forellenseen in der steigenden Nachfrage nach frischen Forellen. In den letzten Jahrzehnten wurden in ganz Deutschland zahlreiche Seen und Teiche zur Aufzucht von Forellen angelegt. Diese künstlichen Gewässer werden sorgfältig gepflegt und bieten nicht nur optimale Bedingungen für die Fischzucht, sondern auch für Petrijünger, die die Herausforderung und den besonderen Reiz des Forellenangelns suchen.

Was kostet das Angeln an einem Forellensee?

Die Preise für das Angeln an einem Forellensee hängen von der Lage, der Größe des Sees, der Ausrüstung, der Angelmethode und anderen Faktoren ab. Die folgenden Aspekte können die tatsächlichen Ausgaben beeinflussen:

Tageskarten oder Eintrittsgelder

Die meisten Forellenseen verkaufen Tageskarten oder verlangen Eintrittsgelder. Die entsprechenden Preise können dabei erheblich voneinander abweichen und hängen oft von der Größe des Gewässers und den angebotenen Leistungen ab.

Tageskarten oder Eintrittsgelder

Einige Forellenseen verlangen zusätzlich zur Eintrittsgebühr einen Preis pro gefangene Forelle. Dieser Betrag wird oft nach Gewicht oder Stückzahl berechnet.
Leihgebühren für Ausrüstung:

Wenn du keine eigene Angelausrüstung hast, kannst du sie an einigen Forellenseen vor Ort ausleihen. Hierfür können zusätzliche Kosten anfallen.

Spezielle Angebote oder Pauschalen

Einige Forellenseen bieten spezielle Angebote oder Pauschalen an, die verschiedene Leistungen wie Ausrüstung, Köder, Verpflegung und sogar Übernachtung beinhalten können.

Fangbeschränkungen und zusätzliche Kosten

Einige Forellenseen haben Fangbegrenzungen, die im Eintrittspreis enthalten sind. Wenn Sie mehr Forellen fangen möchten, als in der Grundgebühr enthalten sind, können zusätzliche Kosten anfallen.

Verpflegung und Extras

Einige Forellenseen verfügen über gastronomische Einrichtungen vor Ort oder bieten Catering an. Diese Zusatzleistungen können sich auf die Gesamtkosten auswirken.

Es empfiehlt sich, die Preise und Bedingungen des jeweiligen Angelgewässers im Vorfeld zu recherchieren. Die tatsächlichen Kosten können je nach Region und Gewässerbetreiber/Fischereibetrieb sehr unterschiedlich ausfallen.

Artikel zum Forellenseeangeln

Angeln am Forellensee ist zum Teil sehr speziell und die Fische sind nicht immer leicht zu fangen. Deshalb haben sich eine Vielzahl an Montagen etabliert, um die Teichforellen zum Anbiss zu verleiten. Hier findest Du ein paar informative Artikel zum Teichforellenangeln sowohl zum Angeln mit Pose und Forellenteig, als auch zum Spoon Angeln.

Neues aus dem FHP Magazin

Video: Basiswissen für Angler: Das Ruten-Wurfgewicht, Quelle: FHP/Fishpipe