Bild hinzufügen +
Größe
5.86 ha
Untergrund
  • sandig

Bei der Tongrube bei Kossenblatt handelt es sich um ein 5,86 Hektar großes und durchschnittlich 6,5 Meter tiefes stehendes Angelgewässer mit einer Tagebauvergangenheit. Mittlerweile präsentiert sich das Gewässer sehr naturnah und viele Petrijünger schätzen das Angeln an der Tongrube bei Kossenblatt wegen der Abgeschiedenheit des Sees. Kossenblatt ist ein südwestlich gelegener Ortsteil von Beeskow im Landkreis Oder-Spree des Bundeslandes Brandenburg. Ortskundige Angler im FHP-Forum berichten von guten Angelplätzen im südöstlichen Bereich des Sees.

Angeln an der Tongrube bei Kossenblatt

Der Fischbestand ist recht divers und umfasst zahlreiche Friedfische. Vor allem kleinere Arten wie Rotauge, Rotfeder, Karausche, Ukelei und Güster laden zum Einsatz von Stipp- oder Matchrute ein. Wer es auf größere Exemplare abgesehen hat kann an der Tongrube Kossenblatt auch mit guten Brassen, Schleien und Karpfen rechnen. Kapitale Rüssler sind jedoch recht selten und häufig beißen eher große Brassen. Der Hecht ist hier der häufigste große Räuber, aber mit ein wenig Ausdauer sollten sich auch gute Barsche überlisten lassen. Aale sind ebenfalls vertreten.

Gutes Grundfutter ist das A&O beim Weißfischangeln an der Tongrube Kossenblatt. Es muss die Fische anlocken und lange am Platz halten ohne sie zu sehr zu sättigen. Diesen Effekt erreicht man durch eine ausgewogenes Mischungsverhältnis aus feinen Partikeln und groberen Beigaben wie Maden und Pellets. Alles was Du für das perfekte Grundfutter brauchst, egal ob fertige Mischung oder Einzelkomponenten, findest Du mit dem FHP Tackle Blog.

Bewirtschaftung und Angelkarten

Es handelt sich um ein vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. bewirtschaftetes Angelgewässer. Vollzahler einer Jahresmitgliedschaft des entsprechenden DAV Berlin – LAV Brandenburg können an der Tongrube Kossenblatt, die unter der Gewässernummer F 02-112 gelistet ist, kostenlos angeln. Tages-, Wochen- und Monatskarten sind jedoch ebenfalls erhältlich. Erlaubt sind zwei Handangeln pro Angler und das Nachtangeln für alle mit Mehrtageskarten. In Brandenburg ist das Angeln auf Friedfische auch ohne Fischereischein möglich, so dass Touristen und Kurzentschlossene auch mal die ins Hobby schnuppern können. Alles was es dazu braucht ist ein Touristen-Angelschein, erhältlich in fast allen Tourist Informationsstellen.

Karte & Anbieter

Landwarenhaus Kossenblatt

Lindenstraße 53, 15848

Angelshop Baudis

Beeskower Chaussee 41 , 15848

Spreeangler Beeskow

Querstraße 31 , 15848

Mini Zoo Beskow

Frankfurter Straße 3, 15848

Angel und Outdoor Storkow

Reichenwalderstr. 10, 15859

Märkisches Seecamp

Ranziger Hauptstraße 21 a, 15848

Pension Kruspe

Pretschener Anger 7, 15913

Camping Spreepark

Bertholdplatz 6, 15848

Naturcampingplatz am Grubensee

Limsdorfer Straße 10, 15859

Naturcampingplatz am Springsee

Am Springsee 1, 15859

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (1)

Forum (6 Beiträge)

Hallo an alle,

also wir waren letztes Jahr einmal und dieses Jahr 3 mal da. Und ich muss sagen das war auch das letzte mal. Letztes Jahr hatten wir Pech das gerade eine Angelveranstaltung war und wir am Samstag Abend um 18 Uhr einpacken mussten. ( der Verein hat ihren eigenen Fischereiaufseher der sehr aktiv ist). Bis dahin hatten wir 2 kleine Satzer von gerade einmal 40 cm und eine Schleie sowie etliche Brassen. Muss dazu sagen auf was größeres als ein 20er Boilie haben wir nichts bekommen, nicht mal ein Biss.
Dieses Jahr waren wir schon 3 mal da und haben alles schlechte erlebt was man erleben kann. Erst hat 3 Tage gar nichts gebissen, beim 2. Versuch haben wir ca 20 kg Brassen gefangen ( sogar auf 2 20er Murmeln ) und beim 3. Versuch letztes Wochenende gab es zwar 3 Karpfen aber auch wieder rund 20kg Brassen. Die Karpfen waren alle samt Satzer und nicht nur von ein Jahr davor sondern auch ein 25cm Ding auf ne Maiskette.
Wir haben mit etlichen Einheimischen geredet und die meinten es wird sehr viel mit genommen und gegessen. Was dann auch erklärt warum kein guter zu fangen ist. Kenne zwar einen der hat da schon welche mit so 15 Pfund gefangen aber auch noch keinen mit über 20. Sein größter war wohl 19 Pfund. Und der sitzt öfters an dem See.

Aber die Härte war was anderes. Zur Zeit, laut Einheimische seit letztes Jahr Herbst, ist da alles voll mit Ausländische Angler ( Russland und Polen).
Die Härte war die letzte Nacht wo die da Party gemacht haben und mitten die Nacht bei uns am Zelt gerüttelt haben, einer kam sogar rein und wollte im Zelt schlafen.
Anscheinend traut sich keiner ran an die und somit können die machen was die wollen. Für uns ist der See jedenfalls abgeharkt und wir bleiben lieber beim Privatsee da haben wir unsere Ruhe.

Wir haben uns gedacht wir stellen das mal online weil es schon Wissenswert für alle Interessenten ist die dort angeln möchten. Ich kann jedenfalls keinen empfehlen da hin zu gehen.


Mit freundlichen Grüßen

Micha
Aktuelle bekanntgewordene schöne Fänge:

Graskarpfen / Amur:

Fänger: unser Mitglied Sven Ballnow
Fangmonat/-jahr: 07 / 2017
Länge: 105 cm
Gewicht: 17 Kilo 000 Gramm

(Bild)


Da ist alles drin was schwimmen kann, die DAV Ortsgruppe pflegt den See ausgiebig und Neubesatz gibts auch regelmäßig. Gute Chansen auf nen Biss habt ihr in der südöstlichen Ecke. Falls ihr etwas länger bleiben wollt dann macht euch es am Nordufer oder auf der Halbinsel gemütlich.
Ich mag das mal nochmal wiederbeleben...
Hat jemand Erfahrungen in diesem See gemacht, er ist gleich umme Ecke vom Garten aber hört von keinem Einheimischen etwas über diesen See....
Ihr seit meine letzte Hoffnung :D
hallo ist was los in diesem gewässer

mfg rene

Fischarten (11)