Bild hinzufügen +
Durchschnittstiefe
2.00 m
Tiefe max
4.00 m
Untergrund
  • sandig
Natur- und Landschaftsschutz
NSG beachten
Bewirtschafter / Verein

Die Spree bei Beeskow ist durchschnittlich 30 bis 50 Meter breit und circa zwei Meter tief. Bootsangeln ist erlaubt und sollte auch genutzt werden denn die Fischreviere befinden sich meist an der Kante zur Fahrrinne. Angler mit körperlichen Beeinträchtigungen können direkt im Stadtbereich von Beeskow hinter dem Wehr und der Schleuse angeln. Beeskow ist eine Kreisstadt im Landkreis Oder-Spree im südlichen Brandenburg. Achtung, hier ausgewiesene Naturschutzgebiete dürfen nicht vom Ufer aus befischt werden – dazu gehören auch die Nebenarme. Dies gilt es beim Angeln an der Spree bei Beeskow zu beachten.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Bewirtschaftet wird die Spree bei Beeskow von der Storkower Fischgenossenschaft eG. Dort sind auch Tages-, Wochen- und Monatskarten zu bekommen.

Fischbestand an der Spree bei Beeskow

Zu den Fischarten an der Spree bei Beeskow gehören Aale, Barsche, Hechte, Welse, Schleien, Rapfen, Döbel, Quappen, Brassen, Rotaugen, Rotfedern, Ukelei, Güstern und Graskarpfen.

Rund um das Angelgewässer

Im südlichen Bebauungsgebiet von Beeskow im Landkreis Oder-Spree in Brandenburg im dortigen Landschaftsschutzgebiet Spreewiesen, fließt die Spree vorbei. Das Gewässer wird dabei auf der linken Seite – außerhalb des Landschaftsschutzgebiets – von der Landstraße 87 begleitet von Südwesten in Richtung Nordosten in Richtung Gemeindegebiet von Beeskow. Auf der rechten Seite des Landschaftsschutzgebiets verläuft die Straße „Kummerow“, die etwas weiter nördlich in die „Bahrendorfer Straße“ übergeht. Am südlichen Gemeinderand, dort wo die „Gartenstraße“ verläuft, befinden sich auf der linken Uferseite des Gewässers mehrere Anlegestege. Die Spree ist in diesem Bereich auf der rechten Uferseite von einem großen Wiesenfläche geprägt und direkt am Uferrand von einem lockeren Baumbestand. Danach speist der Fluss den Bahrensdorfer See, der sich auf der rechten Uferseite erstreckt. Der Fluss fließt dabei am Westufer des Sees vorbei und verfügt hier über eine größere dreieckige Insel, die mit Bäumen bewachsen ist. An der Stelle, wo die beiden Arme der Spree wieder zusammenfließen, befinden sich am linken und rechten Ufer Anlegestege. Die Uferbereiche sind hier von einem schmalen Baumstreifen geprägt. Auf der rechten Uferseite befinden sich im weiteren Verlauf weitere Anlegestege bevor das Gewässer die „Frankfurter Straße“ unterfließt, wobei diese Straße auf eine Halbinsel führt zwischen dem Abfluss des Bahrendorfer Sees – einem Nebenarm der Spree und dem Hauptstrom. Etwas weiter nördlich befindet sich im Hauptstrom eine Schleuse.

Karte & Anbieter

Landwarenhaus Kossenblatt

Lindenstraße 53, 15848

Angelshop Baudis

Beeskower Chaussee 41 , 15848

Spreeangler Beeskow

Querstraße 31 , 15848

Mini Zoo Beskow

Frankfurter Straße 3, 15848

Carpfood 24 Angelcenter

Oderlandstr. 22, 15890

Angel und Outdoor Storkow

Reichenwalderstr. 10, 15859

Schwielochsee Camping Niewisch

Uferweg Nord 16 , 15848

Märkisches Seecamp

Ranziger Hauptstraße 21 a, 15848

Camping Spreepark

Bertholdplatz 6, 15848

Ferienwohnung im Schlaubetal

Kiefernweg 3, 15299

Schlosspark Theresienhof

Am Theresienhof 60, 15526

Tourismusverein Scharmützelsee e.V.

Kleine Promenade 1, 15864

Tourismusverband Seenland Oder Spree e.V.

Ulmenstraße 15, 15526

Tourist Information Burg Storkow

Schloßstraße 6, 15859

Angelverein Pieskow Süd

Herrmann Dunker Str., 15526

Fischland Scharmützelsee Urlaub beim Fischer

Schwarzhorner Weg 26, 15864

Fischerei Beeskow

Uferstr. 18, 15848

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (83 Beiträge)

Hallo,
ich bin im Sommer hin und wieder mit Boot hier auf Tour in Richtung Schwielochsee/Alt-Schadow und mache in Beeskow am Hafen hinter der Schleuse (nicht der Stadthafen!) gern mal einen Stop. Auch Angeln darf natürlich nicht fehlen. Weißfisch lässt sich hier im Sekundentakt überlisten, die behalte ich dann als Köderfische. Wenn man diese hat, lohnt es sich, eine Rute im Dämmern entweder auf Grund oder ins Mittelwasser zu legen. Häufig raubt es auch, das sind zumeist Rapfen, aber auch Hechte sind da. Auch Aale lassen sich hier überlisten. Dazu am besten auf Grund mit Tauwurm oder KöFi. Auch Angeln in Fischfetzen brachte mir schon Bisse. Für diejenigen, die auch mal Rotwürmer anködern: An Holz und Bäumen halten sich Barsche auf. Spinnfischen lohnt sich an diesen Stellen auch, dazu am besten leichte Köder, z. B. Blechköder, und auch kleine Wobbler oder Popper. Es gibt hier recht viele Hotspots, aber auch den mittleren Flusslauf kann man anwerfen. Über den Zanderbestand kann ich leider nichts sagen. Aber eines tröstet: Solltet ihr mal leer ausgehen, befindet sich direkt hinter der Beeskower Straßenbrücke ein Fischrestaurant "Gaststätte Spreebrücke", wo im Übrigen auch Angelkarten erhältlich sind. Ich empfehle hier das panierte Schollenfilet, aber das kommt vom Thema ab. Petri und ich hoffe, ihr könnt mit dem Tipps was anfangen.
Hallo freunde.

Im Juni ist es wieder soweit. Ich komme zurück in die Heimat. Diesmal soll aber nicht die gute alte Oder das ziel sein, sondern eher die verschiedenen Spree Abschnitte.

Am häufigsten wird man mich wohl bei drahendorf/kersdorferschleuse Treffen. Und bei FüWa wo ich mit fürstenwalder die Spree unsicher machen will.

Da mein dad allerdings bekannte in kummerow hat werd ich bestimmt auch ein oder 2 tage dort angeln. Durch Vitamin b sogar vom Boot aus.

Deshalb mal hier meine frage: besteht auf der Spree ankerpflicht, oder darf ich vom treibenden boot aus meine kunstköder in der Gegend rumballern?

Wäre ziemlich nervig alle 10 Minuten den anker Zu lichten...

Mfg,
Micha
Verspäteter Bericht

Hallo Spreeangler!:)

Am Freitag früh 6 Uhr ging es wiedermal an die Spree. Mit von der Partie war wieder der Sohn unserer Bekannten. Dort angekommen legten wir unsere Grundruten mit Tauwürmern aus. Da es ein sehr regnerischer Tag war, hatten wir gehofft ein paar Aale oder Welse zu überlisten. Wir fingen einige Barsche bis zu einer Größe von 25cm. Beim Köderfisch-Angeln mit der 4m Stippe fing ich alles bunt durch den Gemüsegarten, von Ukelei, Plötze, Barsch und auch größere Bleie. Leider wollten die Fische an diesen Tag nicht so, auf Köfi ging auch nichts. Aber gegen 10.30 Uhr zog auf einmal ein Fisch an der Tauwurmrute Meter für Meter Schnur von der Rolle. Da ich die Bremse sehr hart eingestellt hatte vermutete ich ein größeres Exemplar. Ich fackelte nicht lange und setzte den Anhieb, Fisch saß fest am Haken und schwamm in einem Mordstempo stromaufwärts. Ich spürte einen sehr großen Widerstand, der sich dann innerhalb von 5 s auflöste. Leider ging der Fisch verloren und ich konnte nur noch spekulieren, was das für ein Fisch war. Meine Vermutungen sind Wels oder Karpfen, keine Ahnung.
So einen schönen Biss hatte ich schon lange nicht mehr.:eek:
Egal, es war trotz Regens ein schöner Angeltag und beim nächsten Mal klappt es wieder mit nen super Biss. Dannn kommt der Gessi bestimmt auch mal wieder mit.

Schöne Grüße jensemann:angler:
Spree zwischen Werder und Briescht

Kann mir jemand sagen, was in diesem Spreeabschnitt so los ist. Da die Angelkarte für diesen Abschnitt recht teuer ist, will ich mir mal nen Bild machen ob es sich lohnt, da ich am Ranziger See letztlich schon geschneidert hab.
Mein Zielfisch ist Karpfen ... kann sich das lohnen oder was meint ihr ???
Gut gefangen

Hallo Spreefans!:)

Ich war heute mal wieder an der Spree, mit dabei war wieder der Sohn unserer Bekannten. Erstmal waren wir ne halbe Stunde unterwegs um einen Angelplatz zu finden. Dann haben wir eine schöne, freie Stelle gefunden und los gings. Als erstes fing Ben einen kleinen Wels ca. 35cm auf Tauwurm an der Grundrute:respekt. Dies war sein erster Wels überhaupt. Kurze Zeit später bissen bei ihm Bleie von 38 - 42cm beim Feedern. In dieser Zeit fing ich gerade mal eine schöne Stromgüster, da ich Ben meistens beim Keschern helfen mußte. Und schon wieder fing er einen kleinen Wels, auch knapp über 30cm. Danach ging es bei mir los, ein Blei nach dem anderen hatten wir an der Angel und alle fast eine Größe. Zwischendurch konnten wir noch ein paar kleinere Barsche auf Wurm überlisten. Wir hatten eine kleine Hoffnung, vielleicht einen Aal an die Angel zu bekommen, da der Himmel sehr bedeckt war. Leider hat es nicht geklappt.
Wir sind wiedermal zufrieden nach Hause gefahren und hatten einen schönen Angeltag.:superangeltag:
Ich habe noch einige Bilder gemacht.

Schöne Grüße von der Oder jensemann

PS: Sehr schön zu sehen, die langen Barteln beim Wels.

Fischarten (14)