Fliegenbinden Zubehör

Mach die Fliege: Die Grundausstattung zum Fliegenbinden

Wer sich mit dem Fliegenfischen beschäftigt wird früher oder später auch über das Fliegenbinden nachdenken. Denn gekaufte Fliegen sind auf Dauer kostenintensiv und sie gehen meistens genau dann verloren, wenn man sie am meisten braucht. Wer selber Fliegen bindet kann in solchen Fällen ein paar Fliegen nachbinden und vielleicht noch am selben Tag ausprobieren, während eine Bestellung oder ein Neukauf der Fliegen einige Zeit dauern kann. Außerdem gibt es nichts schöneres als einen Fisch auf eine selbstgebundene Fliege zu fangen. Deshalb erfährst du in diesem Beitrag welche Grundausstattung Du zum Fliegenbinden benötigst.

Grundausrüstung zum Fliegenbinden

Fliegenbinden ist eine wunderbare Beschäftigung, die dazu führt, dass Du dich noch intensiver mit der Beute und dem Fressverhalten der Fisch an deinen Gewässern auseinandersetzt. Während der lang andauernden Schonzeit ist es ebenfalls eine gute Beschäftigung. Die Grundausrüstung ist eigentlich ganz simpel.

Als erstes brauchst Du einen Bindestock, der den Haken fixiert, während Du ihn bearbeitest. Der Bindestock sollte verschiedene Hakengrößen sicher halten und im Idealfall über einen rotierbaren Kopf verfügen, denn dies erleichtert die Arbeit in vielen Fällen. Als nächstes werden Bindefäden und Bobbins benötigt. Das Bindegarn sollte nicht zu Dick aber sehr robust gewählt werden, damit der Faden beim Binden nicht vorzeitig reist. Bobbins halten die Spule des Bindegarns fest und erleichtern das Binden der Fliege, denn sie halten den Faden in Position und auf Spannung. Bobbins sind in unterschiedlichen Größen erhältlich, um verschiedene Spulengrößen halten zu können. Wenn die Spule zu fest sitzt kann der Bindefaden schneller reißen, sitzt der Faden jedoch zu locker, können sich Wicklungen öffnen wenn Beispielsweise eine Feder eingebunden wird. Achte darauf, dass die Größe deines Bobbins auf die Spule deines Bindegarns abgestimmt ist.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Empfehlungen im Überblick

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Weiteres Zubehör zum Fliegenbinden

Mit dieser Ausrüstung hast Du schon fast alles was Du zum Fliegenbinden brauchst. Außerdem benötigst du noch eine Schere mit möglichst feiner Spitze für saubere Schnitte. Eine Dubbingnadel und einen Kopfknotenbinder (Whip Finish Tool) sind weitere nützliche Werkzeuge, die das Fliegenbinden erleichtern. Für die Grundausstattung fehlt nur noch ein kleines Sortiment an Dubbing und ein paar Federn, dann kann es bereits losgehen mit den ersten Fliegenmustern. Für den Anfang ist Ice Dubbing in verschiedenen Farben empfehlenswert, denn es lässt sich gut verarbeiten und hat bereits einen leichten Glitzereffekt. Bei den Federn lohnt es sich mit einem Grizzly Balk zu starten. Außerdem lohnt es sich schwarze und rote Federn zu wählen, denn so kann bereits ein große Bandbreite an Fliegenmustern gebunden werden.

Kosten für die Ausrüstung zum Fliegenbinden

Wie du siehst, ist die Grundausstattung zum Fliegenbinden eigentlich recht übersichtlich und abgesehen vom Bindestock sind die meisten Werkzeuge für weniger als 10 Euro erhältlich. Für 50 Euro kannst du dir bereits ein komplettes Start-Set zusammenstellen und hunderte von Fliegen binden. Aber wie bei allen Hobbys ist auch hier nach oben viel Spielraum und Du kannst auch viel Geld für unterschiedliche Bindematerialien ausgeben. Zu Beginn ist es allerdings hilfreich, mit wenigen Materialien zu starten. Aber auch hierbei solltest Du auf Qualität achten und lieber etwas mehr Geld für hochwertige Ausrüstung investieren, denn damit macht das Fliegen binden einfach mehr Freude und die gewünschten Resultate können schneller erzielt werden.

Um dich hier weiter zu informieren, lese doch unseren Beitrag zur Herstellung von Trockenfliegen.



Jetzt teilen!
Menü