Bild hinzufügen +
Größe
112.00 ha
Tiefe max
8.80 m
Untergrund
  • moderig/sumpfig

Das Angeln am Vielitzsee ist eine spannende Herausforderung für Zanderangler aber Welse und Karpfen dürften dem ortskundigen ebenfalls ans Band gehen.

Angelinfos zum Vielitzsee

Der Vielitzsee ist ein langer und schmaler See im Landkreis Ostprignitz-Ruppin in Brandenburg bei Lindow, Vielitz und Seebeck gelegen. Der langgestreckte See erinnert eher an einen Flussabschnitt und bietet dadurch eine abwechslungsreiche Uferlinie. Das Gewässer ist maximal 3 Meter tief und weist eine trübe Wasserfärbung auf, die für hohe Nährstoffgehalte spricht. Der See hat im nördlichen Bereich eine Anbindung zur Bundeswasserstraße über den Rhin. Angelplätze sollten bevorzugt in den anliegenden Ortschaften gesucht werden, jedenfalls vom Ufer aus.

Fischarten im Vielitzsee

Wer am Vielitzsee angeln möchte findet einige idyllische Angelplätze am Ufer, doch die besten Stellen sind meist mit langen Wanderungen verbunden. Bootsbesitzer schätzen sich glücklich, denn sie kommen weitaus leichter an die begehrten Angelplätze auf Zander oder Karpfen in den durch ehemaligen Tonabbau entstandenen Löchern von zirka sieben bis acht Meter. Zu DDR Zeiten sollen Zander und Karpfen hier gezüchtet worden sein und damit dürfte ein gesunder Altbestand vorhanden sein. Auch der Wels ist in den letzten Jahren zunehmend auf dem Vormarsch. Leider ist die Gewässergüte nicht unbedingt die beste, den Fischreichtum scheint es nicht zu beeinflussen.

Angelkarten für den Vielitzsee

In Brandenburg ist das Friedfischangeln ohne Fischereischein erlaubt, so dass Urlauber auch mal die Rute schwingen können. Dafür wird dann allerdings ein Touristen-Angelschein benötigt, welcher in fast allen Tourist Informationscentern erhältlich ist. Bewirtschaftet wird dieses Gewässer von der Fischerei Enrico Weidner, der übrigens auch den Wutzsee und den Gudelacksee bewirtschaftet. Tages-, Wochen- und Jahreskarten sind erhältlich. Die Angelkarten werden im Schreib und Spielwarenladen in Lindow verkauft.

Karte & Anbieter

Toms Angelwelt Zehdenick

Berliner Straße 23, 16792

Anglertreff Liebenwalde

Birkensteig 9, 16559

Toms Angelwelt Oranienburg

Sachsenhausener Str. 6c, 16515

Angeljoe Neuruppin

Bütower Weg 1-4, 16816

Pension Märkische Heide

Am Bahndamm 15, 16515

Teschendorfer Landgasthof

Trift 1, 16775

Löwenberger Hof

Berliner Str. 18, 16775

Bauernhof Koch

Großmutzer Dorfstraße 63, 16775

Landhaus Seebeck

Hauptstraße 23, 16835

Ferienhaus Waldsiedlung 14

Kleiberstieg 5, 16835

Hotel Weisses Haus

Schönberger Weg 1, 16835

Fischerei Enrico Weidner

Am Gudelack 25, 16835

Touristinformation der Stadt Lindow Mark

Am Markt 1, 16835

Schreibwarenladen Post Lindow

Straße des Friedens 65, 16835

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (6 Beiträge)

Vielitzsee...Nein Danke

Hi leute

Zum thema Vielitzsee sei gesagt es war schon ein ganz schöner kampf mit mir dort zu angeln als es noch DAV war (Ph wert zw. 3 & 5) das wasser sieht auch teilweise mehr als schlecht aus und stinkt teils abartig aber nun soll man auch noch 13€ für die tagekarte dort zahlen ? Omg Niemals da fahre ich lieber noch 15-20km weiter hinter rheinsberg und dort haben sich die fischer rundrum zusammengeschlossen die karte kostet 11€ und dort weiß ich das vernünftige fische drinne sind die letzten beide jahre super gefangen wenn ich dort war (bestimmte stellen sind natürlich eines jeden sein geheimnis) aber ich habe bestimmt 4-5 grundverschiedene stellen getestet und kann sagen ich bin nie lehr ausgegangen meine besten 24std dort(tageskarte) im august letzten jahres lauwarme nacht +wolkenlos in der ferne ist ein gewitter vorbei gezogen hatt mit um ca 18uhr den ersten kracher aal bei schönsten sonnenschein gebracht dann next um 20uhr dann 23uhr ein 73er zander und ca 1uhr nochmal nen guter aal
mein kumpel/mentor der bei war in selbiger nacht 2 große aale + 109cm wells
und das alles vom ufer aus geangelt um ca 5/6 uhr wenn die sonne halbwegs aufgegangen ist haben wir unsere grundmontagen zusammengebaut und sind zur nägsten brücke gefahren um jeder nochmal nen halbes dutzend super barsche zu bekommen und 1guten hecht!

Ich will mich an dieser stelle nicht dicke tun sonder bloss zeigen das es andere schönere gewäßer giebt in der nähe wo der preis (11€/24std) mehr als oki ist und definitiv fisch vorhanden ist und wer auf nr sicher gehen will ruft vorher beim fischer an dieser giebt bereitwillig info zum momentanen fangergebnissen seiner seits und stand der dinge!

Falls ihr nach aktuellen infos suchen solltet hier ein etwas ältere nfo page: http://www.mecklenburgische-kleinse...eenplatte/wasserwelten/angeln/angelkarte.html

Seit 2008 oder 2009 haben sich wohl die dortigen fischer in soweit zusammengeschlossen das man bei jeden der fischer die selbe karte kauft und in fast allen gewässern dort anglen kann am besten wie ich ne gewässerkarte vor ort für 1,20€ kaufen im zweifel fischer anrufen!

Mfg und lasst bloss die finger vom Vielitzsee dieser jauchegrube -.-
Neue Info zum See.
Der See ist ab Januar 2011 kein DAV-Vertragsgewässer mehr.
Der Fischer hat den Vertrag gekündigt.
Karten gibt es weiterhin bei der Touristinfo und in der Postsetelle.
Kartenpreise nur für den Vielitzsee

13.00 € Tageskarte
35.00 € Wochenkarte
55.00 € Monatskarte
119.00 € Jahreskarte
179.00 € Jahreskarte mit Nachtangelberechtigung

Gruß Bernd
Wenn man eine Karte für einen der 3 Seen (Vielitz, Gudelack u. Wutzsee) hat, kostet jede weitere Karte für einen der 3 Seen nur noch 100€. :mad:
War letzte Woche mal am Vielitzsee, Karpfen hatten keine Lust trotz mehrtägigen Füttern.
Habe dann mit Gufi einen Zander und einen Hecht verhaften können, beide untermaßig.
Mit der Matchrute konnten dann ein paar Weißfische überlistet werden die den Hund hervorragend schmeckten.

Gruß Bernd
Der See ist inzwischen DAV Vertragsgewässer und darf von DAV Mitgliedern auch Nachts beangelt werden.
Er wird auch mit Motorbooten befahren und beangelt. Hauptsächlich auf Zander, da dieser dort früher gezüchtet wurde. Es war ein sogenanntes Produktionsgewässer. Der See hat viele durch Tonabbau entstandene Löcher mit einer Tiefe von ungef.7m Metern.
Ansonsten ist der See stark verschlammt und die Wasserqualität ist eher schlecht und Phosphatbelastet. Dementsprechen schmecken auch die Fische. Von Land ist er schlecht beangelbar.

Fischarten (11)