Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von unseren Usern omarpfen und kkorbi

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Bild von pb

Rottachspeicher - Fangbild von unseren Usern omarpfen und kkorbi

Bild hinzufügen +
Größe
296.00 ha
Tiefe max
35.00 m
Länge
4.57 km
Untergrund
  • sandig

Im Landkreis Oberallgäu, in einer vorwiegend von Feldern geprägten Landschaft, liegt diese Talsperre der Rottach. Nach fast 100 Jahren Planung, Irrungen und Wirrungen wurde im Jahr 1986 mit dem Bau begonnen und im Jahr 1992 fand die offizielle Inbetriebnahme des Stausees und der Anlagen statt. Ziel war der Hochwasserschutz sowie das Speichern von Wasser zur Niedrigwassererhöhung von Donau und Iller. Angeln am Rottachspeicher ist möglich.

Angeln am Rottachspeicher

Die Ufer sind zum Teil von Bäumen und Wiesen gesäumt und recht reich an Buchten, Gelegezonen und Seerosenfeldern. Vor allem der Zulaufbereich der Rottach weist günstige Auwuchsbereiche für Jungfische auf. Die Räuber dürften sich gerade im Frühjahr ebenfalls dort einfinden, wenn der Westwind das wärmere Oberflächenwasser dort hindrückt. Die Grenze zum hinteren, als Schutzgebiet ausgewiesenen Seeteil ist deshalb nicht ohne Grund eine bei einheimischen Anglern äußerst beliebte Stelle. Inmitten des Stausees befindet sich eine Insel, das Betreten und Angeln ist hier erlaubt und der Verein sorgt für zahlreiche Angelplätze, um entspannt am Rottachspeicher zu angeln. Die Engstelle zwischen Insel und Nordufer ist ein wahrer Raubfischotspot. Wer mit Boot unterwegs ist und keinen Zugriff auf ein Echolot hat, sollte sein Glück eher in Richtung des besagten Nordufers suchen.

Die Viehweiden und zahlreichen kleinen Einflüsse entlang dieser Seeseite sorgen für einen erhöhten Nährstoffeintrag und somit reichem Krautbewuchs. Auch unerfahrene Angler, die am Rottachspeicher angeln, finden leicht die gierigen Barschschwärme und Hechte, die entlang der Krautkante auf Beute lauern. Vorsichtiges Schleppen auf etwa zwei Meter Tiefe oder gezieltes Anwerfen interessanter Bereiche vom Boot aus, führt hier zu guten Erfolgen. Bei Moosbach und Mittelberg finden sich Badestellen mit Strand und Steganlagen. Hier kommen vor allem Friedfischfans auf ihre Kosten, dabei ist das Feedern besonders beliebt. Die großen Karpfen ziehen, gefolgt von riesigen Schwärmen von Weißfischen, in den Morgen- und Abendstunden in die seichten Buchten.

Eine Besonderheit des Rottachsees ist der ausgezeichnete Bestand an Edelkrebsen. Die hier, wie sonst vielerorts, noch nicht von der Krebspest dezimierten Tiere, können mit dem Erlaubnisschein ebenfalls gefangen werden. Der Bestand ist so enorm, dass Fangen das falsche Wort ist, denn sobald die Nacht hereinbricht, können die Tiere in den sandigen Flachwasserbereichen einfach aufgesammelt werden. Man kann also auch nach einem erfolglosen Tag beim Angeln am Rottachspeicher wenigstens noch einige der begehrten Krustentiere für den Kochtopf mit nach Hause nehmen.

Der Einsatz eines Bootes empfiehlt sich, um das Potential dieses Gewässers voll auszuschöpfen. Frau Höllisch in Moosbach kümmert sich um den Verleih der Angelboote rund um den See in Kombination mit dem Verkauf von Angelkarten. Wer am Rottachspeicher angeln will, sollte sich am Vortag um die Reservierung eines Bootes kümmern, da es durchaus vorkommt, dass man am Angeltag selbst niemanden mehr erreicht.

Bewirtschaftung des Rottachspeichers

Bewirtschaftet wird der See vom Fischereiverein Sulzberg Oy-Mittelberg. Gastangler sind wilkommen. Angelkarten, um am Rottachspeicher zu angeln, gibt es bei einer Vielzahl an Ausgabestellen. Der Verein führt auch sehr regelmäßige Kontrollen durch, vor allem, um illegalen Krebsfischern das Handwerk zu legen. Die Fischereiaufseher sind jedoch äußerst freundlich und geben auch gerne Tipps, wo sich der gewünschte Zielfisch aufhalten könnte.

Karte & Anbieter

Höllisch

Rottachstraße 1, 87477

Waffen Beer

Fürstenstraße 6, 87439

Angler Fachmarkt Kempten

Westendstraße 15a, 87488

Angler Fachmarkt Weingarten

Abt-Hyller-Str. 8/1, 88250

Ferienhof Greifenmühle

Greifenmühle 7, 87466

Ferienhaus Weiss

Wengen 1, 87466

Ferienhof Schall

Haag 12, 87466

Ferienhof Greif

Untergassen 18, 87477

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (20 Beiträge)

Auf Zander am Rottachsee bei Kempten

Hallo Angelnkollegen,

ich war in letzter Zeit zwei mal am Rottachsee bei Moosbach (Kempten/Füssen). Dort haben wir versucht beim schleppfischen mit wobblern den Hechten nachzustellen, leider ohne großen Erfolg. :-)

Nun haben wir vor, es mal auf Zander und Barsch an diesem See zu versuchen. Unsere Strategie sieht so aus, dass wir schon sehr früh morgens (vor Sonnenaufgang) bis ca. 9 Uhr und dann wieder abends in der Dämmerung so ab 18.00Uhr bis ca. 22uhr unser Glück vom Ufer aus versuchen. Ich habe gelesen, dass die Zander und Barsche in dieser Zeit in die Flachen Buchten in solchen Gewässern ziehen um dort die Beutefische aufzusuchen. In Sachen Köder haben wir bis jetzt an kleine Köderfische (sowohl an der Pose als auch auf Grund) gedacht.

Ich weiß, dass es am Rotachsee auf jedenfall zwei Gewässerstellen gibt, die für diese Angelei evtl. in Frage kommen würden. Das wäre zum einen das Peterstal (am Badestrand) und zum anderen auf der gegenüberliegenden Seite bei Moosbach (ebenfalls ein Badestrand), dort wo die Boote ins Wasser gelassen werden.

Ich könnte mir vorstellen, dass ich mit dieser Methode evtl. Erfolg haben könnte. Was meint ihr dazu? Habt ihr mir vielleicht in paar Tipps, oder gute Stellen, speziell für dieses Gewässer?

Würde mich über ein paar Antworten/Erfahrungsberichte zu diesem Gewässer freuen.:-)

PS: Weiß vielleicht jmd. Wie es zur zeit an diesem See mit den Zander/Barsch beständen aussieht?

Mit freundlichen Grüßen

Tommy
Hier lest ihr einen Artikel unseres Autors Korbinian zu seinem Angelerlebnis am Rottachsee.

Hi,
vielen Dank für den Bericht.

Nehmt es mir bitte nicht übel, aber eine kleine Anmkerung habe ich noch.
Auch wenn man die Krebse im Dunkeln super gut fangen kann, ist es nicht erlaubt diese mit dem Kescher einzusammeln.

Zitat vom Erlaubnisschein: "Krebse dürfen nur mit dem Krebsteller gefangen werden"

Klar, mit dem Kescher ist das die wesentlich effektivere Methode, aber ich meine da bekommt man gut stress wenn man bei so einer Aktion wie der euren erwischt wird.
Das nächste mal einfach nen Blick auf die Angelkarte werfen und das Vorgehen überdenken.


Ich war dieses Jahr auch mal am Rottachsee.
Das schleppen auf Hechte hat bei mit gut funktioniert. Dafür waren die Zander nicht in Beißlaune.
Der Rottachspeicher dient ja hauptsächlich zur Pegelerhöhung von Iller und Donau.
Bedingt durch die seit Wochen anhaltende Trockenheit wurde der Pegel des Speichers um ungefähr einen Meter gesenkt. Dies lässt sich sehr gut an einem Findling in der Nähe der Moosbacher Badestelle ablesen.
Die Schilfgürtel liegen größtenteils im Trockenen und zwischen Schilf und Wasser ist ein mehrerer Meter breiter Streifen Kies.
Im westlichsten Zipfel des bayrischen Allgäu, nur 15 Kilometer südlich der Stadt Kempten, liegt inmitten der idyllischen Kulturwiesen des Allgäu der Rottachsee, auch Rottachspeicher genannt. Hier lest ihr einen Artikel unseres Autors Korbinian zu seinem Angelerlebnis am Rottachsee.
Meine Erfahrungen mit dem "Rottachspeicher" sind ziemlich begrenzt.
Aber die von Dir erwähnten Stellen an den Badestränden werden von den "Einheimischen" eher selten aufgesucht.
Du solltest in GoogleMaps mal folgende Koordinaten eingeben: 47.646585,10.380865 (copy & paste)
Der mit einem grünen Pfeil markierte Uferabschnitt und weiter in nordöstlicher Richtung sollen gute Zanderplätze sein.
Zu erreichen über Untergassen - am Feuerwehrhäuschen Richtung Untermoos.
Dann kannst Du mit dem Auto bis ans Ufer hinunterfahren und ausladen.
Anschließend muss das Fahrzeug aber wieder zurück bis zum Parkplatz bei Untermoos.
Sind aber nur ca. 10 Minuten gemächlicher Spaziergang mit gelungenem Seeblick.
Am See wird relativ häufig kontrolliert. Stichwort: weißer VW-Kombi auf den Uferstraßen.
Ist aber ein Netter und zudem auskunftsfreudig.
Viel Erfolg.

Fischarten (14)