Bild hinzufügen +
Größe
37.00 ha
Tiefe max
8.00 m
Untergrund
  • sandig
Verbote
  • Fischen mit Boot

Der Eisenbuder See, nördlich von der Gemeinde Sophienstädt gelegen, liegt in einem schönen Waldgebiet im Landkreis Barnim in Brandenburg. Das Gewässer ist im südlichen Bereich von einem dichten Schilfsaum umgeben und wird vom Pregnitzfließ durchflossen. Leider gibt es kaum gute Angelstellen vom Ufer aus. Die Benutzung eines Bootes ist zudem untersagt. Der Fischbestand ist allerdings sehr gut, sogar Zander treiben dort ihr Unwesen und können beim Angeln am Eiserbudersee überlistet werden.

Bewirtschaftung und Angelkarten

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer von der Seenfischerei Prenden e.V., wo es auch Tageskarten gibt. In Brandenburg ist das Friedfischangeln ohne Fischereischein erlaubt, so dass Urlauber auch mal die Rute schwingen können. Dafür wird dann allerdings ein Touristen-Angelschein benötigt, welcher in fast allen Tourist Informationscentern oder Angelläden  erhältlich ist.

Fischbestand am Eiserbudersee

Zu den Fischarten, auf die Petrijünger am Eiserbudersee angeln können, zählen Aale, Barsche, Hechte, Zander, Schleien, Brassen, Rotaugen, Rotfedern und Güstern.

Rund ums Gewässer

Im Süden des Landschaftsschutzgebiets Finowtal-Pregnitzfließ befindet sich der Eisenbuder See. Das Gewässer befindet sich dabei westlich von Eberswalde, der Kreisstadt des Landkreises Barnim im Nordosten von Brandenburg. Südöstlich des Gewässers verläuft die Bundesautobahn A11 und nördlich die Bundesstraße 167, die beiden Westen von Eberswalde flankieren. Von der Bundesstraße 167 zweigt dabei eine Straße in Richtung Süden nach Marienwerder, gelegen westlich des Gewässers. Von der dortigen „Sophienstädter Straße“ aus führt ein Abzweig in Richtung Norden und direkt in die Nähe des Südwestufers und zum Gelände des Verein Naturfreund am Kiessee e.V. und schließlich am kompletten Westufer entlang. Gespeist wird das Gewässer vom Pregnitzfließ, das am Südufer eintritt und am Nordufer seinen Abfluss hat. Von Sophienstadt aus, gelegen südlich des Gewässers bzw. der dort den Ort verlassenden Landstraße 294 führt ein Weg in Richtung Norden und am Ostufer entlang. Bis auf das Südufer ist das Gewässer dabei von den Ausläufern von einem Waldgebiet geprägt, das sich nördlich des Gewässers erstreckt. Am Südufer herrscht ein eher lockerer Baumbestand vor. Die meisten Uferbereiche sind zudem von einem dichten Schilfbestand gesäumt.

Karte & Anbieter

Anglertreff Liebenwalde

Birkensteig 9, 16559

Angelhaus Barnim

Brückenstraße 15a, 16244

Atzes Angelladen

Prenzlauer Chaussee 158, 16348

Toms Angelwelt Oranienburg

Sachsenhausener Str. 6c, 16515

Futterparadies am Markt Biesenthal

August-Bebel-Straße 28, 16359

Pension Altermann

Liebenwalder Str. 31, 16244

Kabardinerhof Kreuzbruch

Kreuzbrucher Straße 1, 16559

Schönmacher Camping

Zum kleinen Lottschesee 1b, 16348

Campingplatz am Liepnitzsee

Am Liepnitzsee 8, 16348

Ferienhaus am See

Dorfstraße 20, 16348

Seenfischerei Prenden

Dorfstr. 12 , 16348

Anglertreff Liebenwalde

Birkensteig 9, 16559

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (5 Beiträge)

Nichts neues seit 2010 ???

Petri
Wolle
Eiserbudersee

37 ha groß nord östlich von Ruhlsdorf/Prenden Boote nicht erlaubt Jahreskarte (Stand 2009)96 euro/Raub oder 84 Euro Friedfisch ohne Nachtangelgenehmigung! Nachtangelgenehmigung nur bei der Seenfischerei in Prenden,Dorfstr.12 in 16348 Prenden für 30 Euro erhältlich....Wochenkarte inkl Nachtangelgenehmigung 30Euro.Monatskarte 45 Euro
Fischarten:Zander,Karpfen,Aal,Plötze,Barsch

Gruß Jan:angler:
Hallo Angelspezi,
dieser See liegt in 16348 Prenden, nördlich von Berlin im Landkreis Barnim. Hat mit Teltow/Ruhlsdorf PLZ 14513 (im Thread-Titel) nix zu tun.

Gruß marc_bee
hi...

es gibt dort leider wenig stellen vom ufer aus zu angeln....

aber sonst ein interessanter see....
hab dort einige aale gezogen...

gruss

Fischarten (9)