Wenn Fische kein Auge zumachen

Magazin, News

Licht bestimmt nicht nur unseren Tag-Nacht Rhythmus, sondern auch den der Fische. In einem Freilandversuch schauen Forscher des IGB Berlin, welchen Effekt künstliche Beleuchtung und der Licht Smog von Städten auf Flussbarsche haben und kommen zu ersten klaren Ergebnissen. 

Melatonin: Ein sanftes Ruhekissen

Siehst du all die Sternlein stehen, an dem großen Himmelszelt? Viele Angler beantworten dies vielleicht mit einem Nein. Wer in besiedelten Gegenden angelt, dem leuchtet schnell ein, dass ihm hier der Lichtsmog einen Strich durch die Rechnung macht. Hier kann man sich teilweise sogar ohne Kopflampe am Wasser bewegen. Die fehlende Dunkelheit wirkt sich dabei negativ auf den Schlaf und die Regeneration von Menschen und Wirbeltiere aus. Auch wenn Fische keine Augenlider haben, so schlafen sie doch auch viel. Seit einiger Zeit untersuchen Forscher des Institutes für Gewässerökologie und Binnenfischerei Berlin (IGB) nun den Einfluss der Lichtverschmutzung auf den Europäischen Flussbarsch.

Beim Menschen wird der Tag-Nacht-Rhythmus durch den Botenstoff Melatonin gesteuert. Je mehr Melatonin im Körper vorhanden ist, umso mehr steigt das Gefühl der Müdigkeit. Melatonin wird vor allem in der Epiphyse (Zirbeldrüse) gebildet. Tagsüber fällt jedoch Licht auf die Sehzellen des Auges und hemmt die Ausschüttung des Melatonins. Je später der Abend, umso müder werden wir also und der Melatoninspiegel kann während der Tiefschlafphasen sogar auf das 12 fache der Tageskonzentration ansteigen. Melatonin steuert neben dem Tag-Nacht-Rhythmus auch die Aktivität der Organe, das Wachstum und die Fortpflanzung.

Effekt von Licht auf Fische

Die Forscher des IGB untersuchten den Einfluss des Lichtes auf den Flussbarsch im Freiland, fernab jeglicher Zivilisation. Dabei wurde eine Gruppe Barsche nachts über einen Zeitraum von 10 Tagen hinweg Lichtmengen von 0,01 / 0,1 / 1 Lux ausgesetzt. Eine zweite Vergleichsgruppe konnte Nachts im Dunkeln bleiben. Die Versuche zeigten, dass bereits kleinen Lichtmengen von 0,01 Lux die Menge an Serotonin reduzierten. Je mehr Licht verwendet wurde, umso stärker war der Effekt. 

Die Lichtintensität, gemessen in Lux, die heute auf Natur und Menschen eindringt ist recht hoch und kann in beiden Fällen den Melatoninhaushalt stören. Straßenlampen können bis zu 150 Lux haben, Lichtglocken von Städten mehr als 1 Lux, Vollmondnächte 0,3 Lux und eine sternklare Nacht um die 0,001 Lux. Die Untersuchungen zeigten, dass die Lichtintensität von Stadt Lichtglocken ausreichen, um auch den Melatoninhaushalt von Fischen zu beeinflussen. Dies beeinflusst laut Aussage der Forscher vom IGB jedoch nicht den Tag-Nacht-Rhythmus an sich. Erst ab nächtlichen Lichtstärken von 10 – 100 Lux würde Melatoninspiegel im Bereich der niedrigsten Tageswerte liegen.

Augen zu und durch

In Ihren Versuchen konnten die Wissenschaftler zeigen, dass Barsche von Licht beeinflusst werden. Ob sie das jedoch negativ beeinflusst, erfordert noch etliche Untersuchungen. Ein negativer Einfluss auf die Immunabwehr, das Wachstum und die Fortpflanzung sei jedoch möglich. Die Untersuchungen zeigen jedoch auch den Vorteil von Augenlidern, mit denen wir einfach mal das Licht aussperren können.

Wer seinen Haushalt mit zusätzlichem Melatonin aus der Apotheke bereichern will, sollte dies nur in Maßen tun. Unter den natürlichen Melatonin Spendern gehören Cranberries mit 9.600 ߎg / 100g Trockenfrüchte zu den Melatoninhaltigsten Lebensmitteln. Na dann .. guten Appetit und guten Schlaf.

IM FORUM DISKUTIEREN

https://www.igb-berlin.de/projekt/iles

Licht bestimmt nicht nur unseren Tag-Nacht Rhythmus, sondern auch den der Fische. In einem Freilandversuch schauen Forscher des IGB Berlin, welchen Effekt künstliche Beleuchtung und der Licht Smog von Städten auf Flussbarsche haben und kommen zu ersten klaren Ergebnissen. 

Melatonin: Ein sanftes Ruhekissen

Siehst du all die Sternlein stehen, an dem großen Himmelszelt? Viele Angler beantworten dies vielleicht mit einem Nein. Wer in besiedelten Gegenden angelt, dem leuchtet schnell ein, dass ihm hier der Lichtsmog einen Strich durch die Rechnung macht. Hier kann man sich teilweise sogar ohne Kopflampe am Wasser bewegen. Die fehlende Dunkelheit wirkt sich dabei negativ auf den Schlaf und die Regeneration von Menschen und Wirbeltiere aus. Auch wenn Fische keine Augenlider haben, so schlafen sie doch auch viel. Seit einiger Zeit untersuchen Forscher des Institutes für Gewässerökologie und Binnenfischerei Berlin (IGB) nun den Einfluss der Lichtverschmutzung auf den Europäischen Flussbarsch.

Beim Menschen wird der Tag-Nacht-Rhythmus durch den Botenstoff Melatonin gesteuert. Je mehr Melatonin im Körper vorhanden ist, umso mehr steigt das Gefühl der Müdigkeit. Melatonin wird vor allem in der Epiphyse (Zirbeldrüse) gebildet. Tagsüber fällt jedoch Licht auf die Sehzellen des Auges und hemmt die Ausschüttung des Melatonins. Je später der Abend, umso müder werden wir also und der Melatoninspiegel kann während der Tiefschlafphasen sogar auf das 12 fache der Tageskonzentration ansteigen. Melatonin steuert neben dem Tag-Nacht-Rhythmus auch die Aktivität der Organe, das Wachstum und die Fortpflanzung.

Effekt von Licht auf Fische

Die Forscher des IGB untersuchten den Einfluss des Lichtes auf den Flussbarsch im Freiland, fernab jeglicher Zivilisation. Dabei wurde eine Gruppe Barsche nachts über einen Zeitraum von 10 Tagen hinweg Lichtmengen von 0,01 / 0,1 / 1 Lux ausgesetzt. Eine zweite Vergleichsgruppe konnte Nachts im Dunkeln bleiben. Die Versuche zeigten, dass bereits kleinen Lichtmengen von 0,01 Lux die Menge an Serotonin reduzierten. Je mehr Licht verwendet wurde, umso stärker war der Effekt. 

Die Lichtintensität, gemessen in Lux, die heute auf Natur und Menschen eindringt ist recht hoch und kann in beiden Fällen den Melatoninhaushalt stören. Straßenlampen können bis zu 150 Lux haben, Lichtglocken von Städten mehr als 1 Lux, Vollmondnächte 0,3 Lux und eine sternklare Nacht um die 0,001 Lux. Die Untersuchungen zeigten, dass die Lichtintensität von Stadt Lichtglocken ausreichen, um auch den Melatoninhaushalt von Fischen zu beeinflussen. Dies beeinflusst laut Aussage der Forscher vom IGB jedoch nicht den Tag-Nacht-Rhythmus an sich. Erst ab nächtlichen Lichtstärken von 10 – 100 Lux würde Melatoninspiegel im Bereich der niedrigsten Tageswerte liegen.

Augen zu und durch

In Ihren Versuchen konnten die Wissenschaftler zeigen, dass Barsche von Licht beeinflusst werden. Ob sie das jedoch negativ beeinflusst, erfordert noch etliche Untersuchungen. Ein negativer Einfluss auf die Immunabwehr, das Wachstum und die Fortpflanzung sei jedoch möglich. Die Untersuchungen zeigen jedoch auch den Vorteil von Augenlidern, mit denen wir einfach mal das Licht aussperren können.

Wer seinen Haushalt mit zusätzlichem Melatonin aus der Apotheke bereichern will, sollte dies nur in Maßen tun. Unter den natürlichen Melatonin Spendern gehören Cranberries mit 9.600 ߎg / 100g Trockenfrüchte zu den Melatoninhaltigsten Lebensmitteln. Na dann .. guten Appetit und guten Schlaf.

IM FORUM DISKUTIEREN

https://www.igb-berlin.de/projekt/iles



Unsere Produktempfehlungen

In den Produktempfehlungen befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü