Hakenlöser

Was sind Hakenlöser?

Hakenlöser helfen dabei, gefangene Fische abzuhaken, ohne den Fisch oder das Material unnötig zu beschädigen. So kannst Du deinen Fang verwerten oder untermaßige Fische unverletzt zurücksetzen. Welche Hakenlöser am besten zum Angeln geeignet sind erfährst Du in folgendem Beitrag.

Was genau sind Hakenlöser?

Hakenlöser Zangen und stiftartige Hakenlöser dienen dazu, Angelhaken aus dem Maul, Rachen- und Magenbereich von Fischen zu entfernen. Mit Hakenlösern lassen sich tiefer geschluckte Angelhaken schonend entfernen. Das gilt besonders dann, wenn Fische nach dem Abhaken wieder ins Wasser zurückgesetzt werden müssen. Hakenlöser gehören zur Grundausstattung bei jedem Angler und kein Angler sollte ohne Hakenlöser am Wasser sein.

Welche Hakenlöser gibt es?

Grundsätzlich unterscheiden Angler 4 Varianten von Hakenlösern:

  • Kunststoff Hakenlöser: Kunststoff Hakenlöser sind stiftähnliche Stäbe mit Schlitz und Kugeln am Kopfende, um tief verschluckte Haken bei Friedfischen zu entfernen.
  • Angelzangen / Arterienklemmen: Mit Angelzangen in Form von Artierienklemmen lassen sich Haken im Maul und Schlundbereich entfernen. Sie werden hauptsächlich bei Raubfischen verwendet, um Mehrfachhaken zu entfernen. Jedoch können dünne Hakenlöser Zangen auch bei größeren Friedfischen verwendet werden.
  • Hakenlöser Pistolen: Pistolenförmige Hakenlöser werden vor allem bei Raubfischangeln bei großen und stark bezahnten Räubern verwendet. Die Pistolen Hakenlöser haben einen langen Greifarm mit stabiler Greifzange, mit der mehr Kraft auf den Haken ausgeübt werden kann..
  • Stabile Spitzzange: Diese Zangen werden vor allem dann verwendet, wenn mehr Kraft aufgewendet werden muss, um größere Haken beim Raubfisch- und Meeresangeln zu entfernen.

Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Lösezangen Empfehlungen für Hecht im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Hakenlöser richtig verwenden

Besonders Anfängern kann das Hakenlöser verwenden schwer fallen. Die folgende Anleitung soll hier etwas Licht ins Dunkel bringen.

Hakenlöser mit Schlitz zu verwenden ist kein Kunststück. Zunächst sollte die Angelschnur auf Spannung gebracht und dann in den Schlitz des Hakenlösers eingefügt werden. Dann gleitet der Hakenlöser entlang der gespannten Schnur in den Rachen des Fisches bis der Hakenschaft im Hakenlöser verschwunden ist. Zum Lösen wird der Haken noch ein wenig weiter Richtung Schwanzwurzel gedrückt und dann an der gespannten Angelschnur aus dem Fisch herausgeholt. Wie schon an anderer Stelle kurz erwähnt, lassen sich diese Hakenlöser verwenden, wenn Haken tief verschluckt wurden oder die Fische klein sind.

Eine Zange kommt meist bei Raubfischen zum Einsatz, wenn Mehrfachhaken verwendet werden und die Haken nicht so tief sitzen. Als beste Hakenlöser Zange haben sich Arterienklemmen bewährt, die auch im fishpipe Vergleich zu haben sind. Angler wissen die Hakenlöser Zange zu schätzen, weil sie klein, schmal ist und der Haken durch die Klemmeinrichtung gut fixiert werden kann.


Fazit: Für jeden Angler der passende Hakenlöser

Hakenlöser sind in unterschiedlichen Varianten erhältlich und grundsätzlich erfüllen alle ihren Zweck. Um kleine Friedfische vom Haken zu befreien sind einfache Hakenlöser mit Schlitz meist besser geeignet als Zangen. Doch beim kapitalen Hecht kommen eher Arterienklemmen und Hakenlösezangen oder Pistolen zum Einsatz, um Tief sitzende Drillinge aus dem scharf gezähnten maul zu operieren.

Für größere fänge lohnt es sich außerdem eine Abhakmatte dabei zu haben. In diesem Bericht erfährst du welche Abhakmatten am besten zum angeln am besten geeignet sind.