Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Kuchelmiß - Bild von mmiske

Nebel bei Klueß - Bild von mmiske

Nebel bei Klueß - Bild von mmiske

Nebel bei Klueß - Bild von mmiske

Bild hinzufügen +
Durchschnittstiefe
0.80 m
Tiefe max
3.00 m
Länge
8.50 km
Untergrund
  • sandig
Verbote
  • Nachtfischen
Natur- und Landschaftsschutz
NSG beachten

Interessante Bachstrecke, reiner Fliegenfischerabschnitt im Süden des Landkreises Rostock in Mecklenburg-Vorpommern verlaufend.

Die Nebel ist das bekannteste Salmonidengewässer Mecklenburgs, es ist wie fast alle Salmonidenstrecken hier ein Seenabfluß. Die Nebel verläßt den Krakower See bei Serrahn, der erste Teil ihres Laufs nach Verlassen des Sees ist ein landschaftlich sehr schöner Durchbruch durch eine Endmoräne, ist aber ein Totalreservat und darf somit nicht befischt werden. Der in den Krakower See einmündende Quellbereich ist anglerisch unbedeutend bzw. auch gesperrt. Der Bereich unterhalb von Klueß ist allgemeines Angelgewässer des Verbandes. Der Fluß galt oder gilt als artenreichster Fluß Deutschlands, in dem auch viele seltene Kleinfischarten vorkommen, auch gibt es einen großen Bestand an Bachneunaugen.

Der Fluß ist im Durchschnitt 4-6 Meter breit und durchschnittlich 60-80 Zentimeter tief, jedoch gibt es bis zu 3 Meter tiefe Gumpen und Kolke. An vielen Bereichen sind die Ufer schwer begehbar, auch gibt es an manchen Stellen Hangmoore, dort ist der Boden nur direkt am Ufer und in der Bachsohle tragfähig. In viele Bereichen gibt es eine nahezu undurchdringliche Ufervegetation, allerdings gibt es auch auch teilbegradigte Bereiche, die technisch recht einfach zu befischen sind.

Fast der gesamte Flußlauf liegt in einem Naturschutzgebiet, darf aber befischt werden, jedoch gibt es einige kleine Totalreservate, welche an Fischaufstiegshilfen und in Naturschutzgebieten besonderer Bedeutung (seltene Erdorchideen) liegen, diese Totalreservate sind aber nur wenige hundert Meter lang und mit roten auf der Spitze stehenden Quadraten ausgeschildert.

Fischbestand

Zu den anglerisch nutzbaren Hauptfischarten gehören Bachforelle, Äsche, Döbel, Barsch, Hecht und diverse Weißfische, auch der Aal ist recht häufig zu finden, man fängt ihn zwar eher nicht mit der Fliegenrute sieht ihn aber manchmal in dem meist glasklaren Wasser umherziehen.

Angeln an der Nebel bei Kuchelmiß

Die Strecke ist zu etwa 75% reine Fly-only-Strecke (ausgeschildert, gelbes auf der Spitze stehendes Quadrat mit einem F), nur in begrenzten Bereichen ist die Spinnrute gestattet (gelbes Quadrat).

In den Sommermonaten sprießt im Gewässer eine üppige Wasserpflanzenwelt, jedoch bleibt der Fluß einigermaßen beangelbar. Hauptbeute sind die Bachforellen, welche teilweise recht beachtliche Größen aufweisen können, der Äschenbestand ist gewissen jährlichen Schwankungen ausgesetzt, wirklich große Exemplare sind sehr rar.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer vom Landesanglerverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.. unter der Gewässernummer 5010, 5010b. Betreut wird dieses Gewässer vom Verein Salmoniden- und Gewässerschutz MV e.V. Tageskarten sind erhältlich.

Karte & Anbieter

Ullrich Angelshop

Magdalenenluster Weg 15, 18273

Sport Plagemann Goldberg

Lange Strasse 75 a, 19399

Anglereck Uwe Schmidt

Markt 12, 19395

Fishermans Partner Malchow

Friedrich-Ebert-Straße 13 B, 17123

Zoo und Angelfachgeschäft Wildlife Teterow

Malchiner Straße 84, 17166

Herrenhaus Koitendorf

Koitendorf Nr. 1, 18276

Jagdschloss Bellin

Am Schloss 3, 18292

little garden Ferienhäuser

Am See 2, 18276

Campingplatz Krakow am See

Windfang 1, 18292

Angler Wohnwagen am Krakower See

Windfang 1, 18292

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (9 Beiträge)

Achso oben wurde noch ein über einen Forellenteich geschrieben,den gibt es nicht mehr!Aber wer da schon hinfährt braucht dort auch nicht zu angeln.Ich stand vor kurzer Zeit auf einer Brücke die in Kuchelmiß über die Nebel führt und konnte gleich 2schöne Bachforellen sehen.@Knasti,habe leider keine Fotos gemacht und im Netz bloss das hier gefunden, http://de.wikipedia.org/wiki/Kuchelmiß Grüße Micha.
finde das Thema interessant....
kann den jemand mal aktuelle Bilder von dem o.g. Flußabschnitt einstellen.
Wie sich die Natur in den letzten 5 Jahren da entwickelt hat.
Wie das erste Bild von mmiske eventuell erahnen lässt, hat der Fluß seinen Lauf noch nicht gänzlich gefunden.
Der weiche Boden(Torf mit Sandauflage) begünstigt ein starkes mäandrieren, da er vom Wasser recht leicht abgetragen werden kann, wird sicher sehr interessant in den nächsten Jahren, was das Flüsslein so anstellt, Platz ist ja ausreichend da.

So sah der Bereich kurz nach der teilweisen Flutung aus.

(Bild)
Nachtrag zur Nebel

Ab der Straßenbrücke Hoppenrade stromab finden im Moment umfangreiche Renaturierungsarbeiten statt, dieser teilbegradigte Bereich wird in ein neu gebaggertes Flußbett verlegt, daß dem früheren ursprünglichen Zustand nahe kommt, das neue Flußbett ist inzwischen teilweise geflutet(ca. 50% Wassermenge), im alten Flußbett ist der Wasserstand demzufolge stark gesunken, was Auswirkungen auf die Angelei haben dürfte, das neue Flußbett, bisher ohne jegliche Einstände, Pflanzen u.s.w. ist nicht befischbar!
Die Maßnahme nimmt noch geraume Zeit in Anspruch.
Die Renaturierungsmaßnahme an der Nebel im Bereich Hoppenrade ist abgeschlossen, der Bereich besitzt allerdings noch wenig Ufervegetation, ist auch von Fischen nur schwach besiedelt, wenn man von den Jungäschen absieht.

Fischarten (9)

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Vielen Dank, dass Du Deinen Ad-Blocker deaktivierst.

Die Inhalte auf dieser Seite sind alle kostenlos. Durch das Deaktivieren des Ad-Blockers unterstützt Du unsere Arbeit.