Bild hinzufügen +
Länge
6.00 km
Untergrund
  • sandig

Das Angeln am Goldbach ist eine interessante Herausforderung für Fliegenfischer, denn hier sind vorrangig Salmoniden beheimatet die nur mit den filigranen Kunstködern beangelt werden dürfen.

Angelinfos zum Goldbach bei Tützpatz

Der Goldbach – ein 14 km langer Nebenfluss der Tollense – entspringt westlich von Tützpatz, einer Gemeinde im Norden des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte. Zunächst fließt er in nordöstliche Richtung, zum Teil (1,7 km) fließt er dabei durch Rohre. Am Buchberg ändert er dann die Richtung in Südost. Auf seinen weiteren Weg nimmt er verschieden andere Bäche auf, bevor er dann schließlich bei Mühlenhagen in die Tollense fließt. 

Auf seinem Verlauf durchquert der Bach wälder und Grünland, wobei die Wiesenstrecken oftmals geradlinig verlaufen. Im Wald kann sich der Bach voll entfalten, doch Angler müssen sich durch unwegsames Gelände kämpfen um die interessanten Spots zu finden. dabei gilt es mit wachsamen Augen den Bachlauf zu verfolgen, denn gute Stellen sind oftmals sehr unscheinbar und können leicht übersehen werden.

Truttenpirsch am Wald- und Wiesenbach

Wer am Goldbach angeln möchte, der mit der Fliegenrute auf Entdeckungstour gehen. Oftmals erscheint der Wald und Wiesenbach sehr klein und flach doch in den Kurven sind auch tief ausgespülte Kolke, Prallhänge und unterspülte Wurzeln zu finden. sie bieten vor allem den Salmoniden gute Standplätze. Riesen Fische sollte man hier allerdings nicht erwarten, denn die Gewässergröße schränkt auch die Entwicklungsmöglichkeiten der Fische ein. Eine 30er Forelle ist in diesem Bach bereits ein Riese und man kann kaum Glauben das solche Fische auch unentdeckt bleiben.

Für den Golbach ist eine leichte kurze Fliegenrute am besten geeignet, denn hier gilt es unter den Bäumen genügend Freiraum zum werfen zu finden. Vom Wedeln und großen Distanz Würfen kann man sich hier verabschieden, denn meist reicht es die Fliege mit der Bow an Arrow Technik ins Wasser zu schnipsen. Mit ein paar Rollwürfen kann die Fliegen anschließen auch umgesetzt oder etwas weiter geworfen werden. Jeder Wurf erfordert volle konzentration, dabei ist es sehr mühselig jede Stelle auf verdacht abzufischen. Daher ist es empfehlenswert mit einer Polbrille bewaffnet am Ufer entlang zu pirschen und jeden Winkel des Gewässer genauestens unter die Lupe zu nehmen. Größere Fische verraten sich meist bei der Nahrungsaufnahme. Bei fischen die nach Anflugnahrung steigen ist dies sehr offensichtlich, doch auch Fische die Insektenlarven auf dem Mittelwasser oder vom Boden aufnehmen sind gut zu erkennen wenn ihre Seitenflanken aufblitzen. Dann gilt es nur noch dem gesichteten Fisch vorsichtig eine passende Fliege zu servieren.

Angelkarten für den Goldbach

Bewirtschaftet wird dieses Gewässer vom Landesanglerverband M-V e.V. unter der Gewässernummer 5155. Fischen ist hier nur mit spezieller Salmoniden-Angelberechtigungskarte des LAV M-V gestattet. Es ist ausschließlich Fliegenfischen erlaubt. Angelkarten sind erhältlich.

Karte & Anbieter

Anglertreff Böttcher Altentreptow

Bahnhofstraße 16, 17087

Der Angler Friedland

Reitbahnweg 16, 17098

Angelspezi Friedland

Salower Str. 9, 17098

Angler Ferienhaus Wawrik

Am Sportpl. 6, 17091

Pension Wiesenquelle

Fritz-Peters-Straße 38, 17087

Landpension Gültz

Kastanienallee 16, 17089

Broocker Hof

Broock 2, 17129

Raststätte und Pension

Schwerinsburger Damm 1B, 17392

Landesanglerverband Mecklenburg Vorpommern e.V.

Siedlung 18a , 19065

Anglertreff Böttcher Altentreptow

Bahnhofstraße 16, 17087

Der Angler Friedland

Reitbahnweg 16, 17098

Angelspezi Friedland

Salower Str. 9, 17098

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (2 Beiträge)

Aktuelle Hauptfischarten:

Bachforellen und Plötzen

Fischarten (3)