Schwarzbarsch

Schwarzbarsch – Das Biest unter den Barschen

Für die meisten deutschen Angler ist der Schwarzbarsch lediglich ein Zielfisch für den Angelurlaub, doch in den USA ist er beliebteste Sportfisch, deshalb gibt es Unmengen an Hinweisen, Tipps und Tricks zum Angeln auf dieses kampfstarke Biest unter den Barschen. Der Schwarzbarsch ist ein dunkel gefärbter Vertreter der Sonnenbarsche, eine nordamerikanische Art der barschverwandten Fische. Andere Arten dieser Familie sind der Großmaulbarsch, der Kleinmaulbarsch, der Kentucky-Barsch und viele andere. Dieser Artikel präsentiert einige nützliche Informationen zum Thema Schwarzbarschangeln.

Ursprung des Schwarzbarschangelns

Der Ursprung des Schwarzbarschangelns liegt im Süden der Vereinigten Staaten von Amerika. Ursprünglich war dieser Fisch als Nahrungsmittel gedacht und stellte sich später als Sportfisch heraus. Nach einem bescheidenen Anfang in den 1950er Jahren wurde er jedoch schnell zum zweithäufigst gefragten Zielfisch in den Staaten. Das Fischen von Barschen hat die Angelindustrie in Bezug auf die Entwicklung einiger Fanggeräte von der Rute bis zur Rolle drastisch verändert, indem es den Weg für spezielle Schnüre und Köder frei machte. Inzwischen wird sogar die Entwicklung von elektronischen Booten und modernen Angelbooten speziell auf die Black Bass Angler zugeschnitten.

Turnierangeln auf Bass

Die meisten Teilnehmer an diesem Angelsport behandeln den Barsch nicht als Nahrung, sondern betreiben diese Art des Fischfangs als Sport. In der Regel fangen sie Fische und lassen sie anschließend im Wasser frei. Dies wird “catch and release” genannt und wurde unter den nationalen Turnierkreisen durch die BASS (Bass Anglers Sportsmen Society) eingeführt.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Empfehlungen im Überblick

In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Vorbereitungen beim Schwarzbarsch Angeln

Folgende Vorbereitungen können dir Helfen deinen Schwarzbarsch Urlaub zu einem erfolgreichen Angeltrip zu machen.

  • lerne wie man Gewässerkarten liest
  • lerne wie sich Barsche bei unterschiedlichen Temperaturen Verhalten
  • lerne welche Gewässerstrukturen die Schwarzbarsche bevorzugen

Den Schwarzbarsch finden

Angler sollten wissen, wie man Barsche ausfindig macht. Das ist meist das größte Problem, auf das Angler stoßen können, besonders wenn sie neu in diesem Sport sind. Deshalb ist es für jeden notwendig zu lernen, wie man Barsche lokalisieren kann.

Du musst auch nach einigen Schlüsselelementen suchen, damit Du die Barsche lokalisieren kannst. Im Folgenden sind die Strukturelemente aufgeführt, die von den Schwarzbarschen bevorzugt aufgesucht werden.

  • Vegetationsbereiche
  • unregelmäßige Konturen
  • Flachwasserbereiche mit stark abfallenden Kanten
  • Unterwasserberge und tiefe Löcher

Dies sind die Dinge, die man über das Schwarzbarschangeln wissen sollte. Wenn Du einige Punkte zum Black Bass angeln gelernt hast, kannst Du es zunächst mit den heimischen Barschen versuchen. Wenn das gelingt, dann steht auch dem erfolgreichen Schwarzbarsch-Urlaub nichts mehr im Wege. Wir haben auch einen Beitrag zu traumhaften Bass Revieren angefertigt, den Du dir im Vorfeld durchlesen solltest.

→ Hier erfährst Du mehr zum Schwarzbarschangeln bei Nacht.

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü