Gebirgsbach

Gewässerbild noch gesucht

Bild hinzufügen +
Länge
26.50 km
Untergrund
  • sandig
Bewirtschafter / Verein

Die Mulde ist ein Nebenfluss der Elbe und gilt als der am schnellsten fließende Fluss Mitteleuropas. Im Flussverlauf wechseln sich verschlammte Abschnitte mit geringer Fließgeschwindigkeit und schnelle Bereiche mit steinigem oder kiesigem Böden ab. Aus Gründes des Hochwasserschutzes wurde der Uferbereich stark eingedeicht sowie zahlreiche Uferbefestigungen vorgenommen. Achtung, in der Zeit vom 01.02. bis zum 15.07. eines jeden Jahres besteht Uferbetretungsverbot zum Schutze der Kiesheeger. Ansonsten steht dem Angeln an der Mulde bei Roitzschjora aber nichts im Weg.

Zuständigkeiten und Angelkarten

Verwaltet wird dieses Gewässer vom Anglerverband Leipzig e.V. unter der Gewässernummer L02-210. Vollzahler in einem Verein, der im Landsverband Sächsischer Angler e.V. organisiert ist, können hier ohne zusätzliche Angelkarte angeln.

Fischarten an der Mulde bei Roitzschjora

Zum Fischbestand an der Mulde gehören Arten wie Aal, Barsch, Hecht, Zander, Wels, Barbe, Brasse, Rotauge und Rotfeder.

Rund um den Mulde Abschnitt

Die Alte Mulde ist ein Nebenarm der Mulde, die durch Sachsen verläuft und hier Grenzfluss von Sachsen im Süden und Sachsen-Anhalt im Norden. Bei Roitzschjora, einem Ortsteil von Löbnitz im Landkreis Nordsachsen im Freistaat Sachsen, der auch mit der weiter nördlich verlaufende Mulde verbunden ist über zwei schmale Kanäle. Der Altarm der Mulde ist von einem lockeren Baumbestand gesäumt und von vielen Stellen aus über die Straße „An der Muldenaue“ sehr gut mit dem Auto erreichbar. Möglich ist dies über einen Feldweg, der von der Straße „An der Muldenaue“ nach Nordosten abzweigt und am rechten Ufer der Alten Mulde auf sächsischer Seite entlangführt. Die Mulde selbst ist über Feldwege von Roitzschjora aus erreichbar. Nördlich des Ortes tritt der Graben aus Tiefensee in die Alte Mulde ein. Auch die Alte Mulde ist hier Grenzfluss von Sachsen zu Sachsen-Anhalt. Am nordwestlichen Ortsrand von Roitzschjora führt von der Straße „An der Muldenaue“ ebenfalls ein Abzweig in Richtung Norden und damit in Richtung des westlichen Teils der Alten Mulde. Hier befindet sich der Campingplatz Löbnitz, wobei die rechtsseitige Bebauung an diesem Abzweig unmittelbar an den westlichen Bereich des Altarms heranreicht. Gesäumt ist der Altarm der Mulde nördlich von Roitzschjora von einem schmalen Baumstreifen. Im Wasser findet sich recht viel Totholz an vielen Stellen und zahlreiche Seerosenfelder.

Karte & Anbieter

Angelfachgeschäft Muldestausee

Poucher Hauptstraße 21, 06774

Fishermans Partner Leipzig

Brentanostraße 1, 04158

Angelbedarf und Minizoo Steffen Merker

Puschkinstraße 33, 04838

Fischkescher

Wurzener Platz 4 , 04838

Nipos Angelshop Gräfenhainichen

Marktstraße 1, 06773

Pension Röhrborn

Am Anger 56, 04356

Camping und Ferienpark Goitzsche GmbH & Co. KG

Niemegker Str. 24, 06749

Ferienhaus Halbritter

Fleischergasse 12, 06774

Heide Camp Schlaitz

Am Muldestausee, 06774

Camping Lindemühlenberg

Am Waldbad 1, 04880

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (3 Beiträge)

Angeln an der Mulde im Naturschutzgebiet

Angelverbot:an aktiven Abbruchkanten der Prallhänge und auf Kieshegern
und-inseln
Ausnahme:Vom 15.09. bis 31.12 dürfen die Kiesheger an der aktuellen Wasserlinie entlang zum Flug-und Spinnangeln betreten werden.:heulend:
Bekanntgewordene, aktuelle, kapitale Fänge:

Wels:

Fangdatum: 03.02.2004
Köder: Gummifisch
Länge: 188 cm
Gewicht: 98 Pfund

Fischarten (9)