Ragöser Fließ - Bild von BIG OMA

Bild hinzufügen +
Größe
1.80 ha
Tiefe max
1.50 m
Untergrund
  • sandig
Bewirtschafter / Verein

Das Angeln am Ragöser Fließ ist vor allem für Spinn- und Fliegenfischer interessant, denn hierbei handelt es sich um eine Brandenburger Salmonidengewässer.

Hierbei handelt es sich um eine Bachstrecke / Salmoniedengewässer im Landkreis Barnim im Bundesland Brandenburg verlaufend. Dabei sollte nicht davon ausgegangen werden, das es sich hier um einen Wildbach handelt, wie er in malerischen Prospekten angepriesen wird. Eher Grabencharackter oder Entwässerungsgräben trifft zu,  meist durch geschlossene Waldstücke gesäumt. Um hier erfolgreich zu sein, muß man längere Fußmärsche in Kauf nehmen. An vielen Stellen ist „Indianerfischen“ angesagt. Kurz vor Saisonbeginn werden fangfähige Forellen besetzt, was sich unter den Anglern längst rumgesprochen hat. Gerade zu Beginn der Saison sieht man sehr viele Angler am Fließ. Es dürfen nur Kunstköder verwendet werden. Watfischen ist verboten.

Angeln am Ragöser Fließ

Wer am Ragöser Fließ angeln möchte, der sollte früh aufstehen und auf gar keinen Fall den Saisonbeginn verpassen, denn zu dieser Zeit werden hier die meisten Fische gefangen. Im Frühjahr sind Spinnfischer meist im Vorteil, denn mit Spinnern und Wobblern kann schnell ein großteil der Wasserfläche abgesucht werden. Zwischen den Gehölzen ist das Werfen mit der Spinnrute außerdem deutlich leichter. Fliegenfischer können im Frühjahr ebenfalls sehr gut abräumen, doch zwischen den Ufergehölzen ist es nicht immer leicht ausreichend Platz zum werfen zu finden. Kleine Streamer und Reizfliegen sind in dieser Zeit die beste Wahl, denn die Frisch besetzten Forellen attackieren gierig alle auffälligen Köder.

Im Sommer ist das Angeln hier deutlich komplizierter und weniger Aussichtsreich, dafür sind aber auch viel weniger Angler unterwegs. Der großteil der Fische wurde bereits gefangen oder hat zumindest ein paar Köderkontakte und konnte sich vor dem Landgang noch retten. Die verbliebenen Fische sind oft schwer zu überlisten, sodass vorsichtiges Pirschangeln gefragt ist. Fliegenfischer haben zu dieser Zeit die besten Chancen, denn es gilt raubende Fische ausfindig zu machen und diese mit einer guten Naturköder-Imitation zu verführen. 

Bewirtschaftung und Angelkarten

Tageskarten für alle Salmonidengewässer des LAV Brandenburg gibt es nur in der Geschäftsstelle in Potsdam. Bewirtschaftet wird das Ragower Fließ vom Landesanglerverband Brandenburg e.V. unter der Gewässernummer SA 01-F 04-01. Es wird betreut vom Anglerverband Niederbarnim e.V.

Karte & Anbieter

Angelhaus Barnim

Brückenstraße 15a, 16244

Angelcenter Eberswalde

Dr.-Zinn-Weg 1, 16225

Angelcenter Birkholz

Breitscheidstr. 9, 16321

Angelspezi Niederbarnim

Dorfstraße 26, 16321

Angelhaus Oderbruch

Am Weidendamm 2, 16259

Angelhaus Pegel Glocke

An der Alten Oder 3 b, 16259

Campingplatz Parsteiner See

Parsteiner See E24, 16248

Ferienhaus Waldhütte

Weißensee 16, 16230

Ferienwohnungen am See Oderberg

Teufelsberg 10, 16248

Haus Schwärzetal

Weinbergstraße 6A, 16225

Hotel Yaman

Dr.-Zinn-Weg 21b, 16225

Landesanglerverband Brandenburg e.V.

Zum Elsbruch 1, 14558

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (8 Beiträge)

so war der damalige stand: es werden vor saisonbeginn/ende fangfähige forellen eingesetzt, die dann z.t. gleich wieder rausgefangen werden. einige werden es sicherlich bis in den unteren bachlauf schaffen oder finowkanal aber von einem natürlichen forellenbestand kann man nicht reden. spart euch die 50euro und fahrt lieber zum fopu.
Ragöser Fließ (F04-01), von der Brücke der B2 bis zur Mündung in den Finowkanal 1,82 ha
...........ist ein Salmonidengewässer in Brandenburg und du mußt dir dafür eine genehmigung besorgen und was da so zu fangen ist wird wohl keiner hier öffentlich schreiben ;)
es gibt sicherlich in brb noch ein paar andere salmonidengewässer an denen ein natürlicher bestand vorhanden ist.
Ja pike,
ist auch meine Meinung, außer das mit dem Fopu. Aber jedem das Seine.

Fischarten (5)