Blaues Auge - Bild von 12559 Martin

Blaues Auge - Bild von 12559 Martin

Blaues Auge - Bild von 12559 Martin

Blaues Auge - Bild von 12559 Martin

Bild hinzufügen +
Größe
2.30 ha
Untergrund
  • sandig
Verbote
  • Fischen mit Boot

Das Blaue Auge bei Reinharz ist ein in einem kleinen Waldgebiet gelegener See nordwestlich von Bad Schmiedeberg. Das von Bäumen umgebene Gewässer hat sandigen Untergrund und ist relativ tief. Gerade an der Ostseite findet man in Ufernähe auch einige flachere Bereiche. Karpfen und Schleien sind beim Angeln am Blauen Auge die richtigen Zielfische, denen man bei absoluter Ruhe und Einsamkeit nachstellen kann.

Bewirtschaftung und Angelkarten

Bewirtschaftet wird das Blaue Auge vom Kreisanglerverband Wittenberg e.V. Im Gewässerfond des sachsen-anhaltinischen Landesverbandes ist das Auge unter der Nummer 08-460-24 gelistet. Zahlende Mitglieder in einem Verein, der im LAV Sachsen-Anhalt organisiert ist, können hier entsprechend ohne zusätzliche Angelkarte angeln und müssen nur ihre gültigen Mitgliedsdokumente mitführen. Fischen mit Boot ist hier nicht gestattet, zum Anfüttern kann jedoch ein Boot verwendet werden.

Fischbestand am Blauen Auge

Zu den am Gewässer vorkommenden Fischarten zählen Barsche, Schleien, Brassen, Rotaugen und Rotfedern.

Rund ums Gewässer

Östlich von Reinharz, einem Ortsteil von Bad Schmiedeberg im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt und im Ostteil des Landschaftsschutzgebiet Dübener Heide liegt das Gewässer Blaues Auge. Südöstlich des Gewässers liegt die Stadt Bad Schmiedeberg. Aus der Stadt heraus führt die „Reinharzer Straße“ in Richtung Westen und damit in Richtung von Reinharz und auch in der Nähe des Südufers des Gewässers vorbei. Von etwas weiter westlich, kurz vor dem östlichen Bebauungsgebiet von Reinharz, führt ein Weg durch das Waldgebiet bzw. die offene Lichtung in Richtung des Nordwestufers des Gewässers, das dieser Weg auch flankiert, ebenso wie das gesamte Westufer. Bei diesem Weg handelt es sich um einen Weg, der nur von Reinharz aus befahren werden darf. Parkmöglichkeiten finden sich am Südwestufer des Gewässers, wo dieser Weg in die Straße „Reinharzer Straße“ mündet. Das Gewässer selbst ist dabei von einem dichten Baumgürtel gesäumt, wobei das Westufer und das Südufer an ein Waldgebiet grenzen, das sich östlich von Reinharz erstreckt. Am Nordufer und am Ostufer ist der Baumgürtel etwas schmäler. Das Gewässer hat dabei einen sandigen Untergrund und ist recht tief. Am Ostufer finden sich auch flachere Bereich in der Nähe des Ufers.

Karte & Anbieter

Angelshop Kemberg

Leipziger Straße 72, 06901

Anglerbedarf Jessen

Senatorweg 9, 06917

Nipos Angelshop Gräfenhainichen

Marktstraße 1, 06773

Angelbedarf und Minizoo Steffen Merker

Puschkinstraße 33, 04838

AngelSpezi Torgau

Alte Molkerei 1, 04860

Pension Kräuter Landhaus

Ogkeln 15a, 06905

Pferdehof Wiesengrund

Patzschwig 5, 06905

Campingpark und Wohnmobilhafen Am Großen Lausiger Teich

Lausiger-Teich-Straße 1, 06905

Camping Lindemühlenberg

Am Waldbad 1, 04880

Camping Auf der Tenne

Dorfstraße 4, 06917

Campingplatz und Ferienhaussiedlung Königsee

Mark Nauendorf 87, 06773

Bewirtschafter
Angelkarten-Ausgabestellen
Händler
Bootsverleihe
Unterkünfte
Freizeit-Orte
Guidings

Fänge (0)

Forum (2 Beiträge)

(Bild) (Bild) (Bild) (Bild) (Bild) Schicke kleine einstige Tongrube in der Dübener Heide, besonders im Sommer an den Wochenenden reger Badebetrieb, viel Totholz im Wasser

Fischarten (5)