Schlepprute Forellen

Welche Schlepprute für Forellen?

Wenn die Meerforelle als Fisch der tausend Würfe gilt, kann die Seeforelle durchaus als Fisch der tausend Ruderschläge bezeichnet werden. Denn den Seeforellen wird meist beim Schleppangeln nachgestellt. Welche Schlepprute für Forellen und insbesondere für Seeforellen geeignet ist, erfährst Du in diesem Beitrag.

Eigenschaften der Forellenschlepprute

Um mit der Schlepprute Seeforellen und Seesaiblinge zu erbeuten, braucht es einige Gewässerkenntnis und vor allem Geduld. Dabei kann das Gerät etwas feiner ausfallen als beim Schleppfischen auf Freiwasserhechte, die Eigenschaften der Rute sind jedoch gleich. Die Wurfgewichte können aufgrund der leichteren Forellenblinker geringer gewählt werden. Um auf die richtige Schlepptiefe zu kommen, wird jedoch oft ein Paravan, ein spezielles Laufblei, montiert, dessen Zusatzgewicht bei der Wahl der Schlepprute für Forellen berücksichtigt werden muss.


Weitere Beiträge aus dem FHP Magazin

Unsere Forellenruten Empfehlungen im Überblick


In der Vergleichstabelle befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Tipp: Angler, die mit der Schlepprute Meerforellen erbeuten wollen, können an ruhigen Tagen ohne nennenswerten Seegang ihr Glück mit einem Schlauchboot, Kanu oder Angelkajak versuchen. Oft kann nahe am Ufer und in geringer Tiefe geangelt werden.

Das Schleppangeln auf Seeforellen kann äußerst frustrierend sein und zahlreiche Angler mussten bereits unverrichteter Dinge wieder abziehen, ohne über Tage hinweg einen einzigen Fisch gefangen zu haben.

Stärke von Forellenschleppruten

Angler dürfen sich hier nicht täuschen lassen, denn obwohl auf Forelle geangelt wird, ist leichtes Salmonidentackle, wie es zum “Schleppen” am Forellenteich verwendet wird, hier absolut fehl am Platz. Köder, Paravan und Sideplaner belasten die Rute beim Schleppfischen auf Forellen deutlich stärker als beim herkömmlichen Forellenangeln. Aber auch robuste Spinnruten eignen sich als Schleppruten, solange diese eine semiparabolische Aktion besitzen und der grundsätzlichen Belastung des Trollings standhalten. Auf lange Sicht lohnt sich eine spezielle Schlepprute für Forellen jedoch auf jeden Fall. Da diese Ruten spezialisiertes Tackle sind, ist die Auswahl an Schleppruten Sets für Seeforellen meist klein. Darum lohnt sich ein Blick in unsere Rutenempfehlungen.

Zum Schleppen kommen häufig Wobbler zum Einsatz. Mehr dazu in unserem Beitrag zu Forellenwobblern.

Weitere Beiträge zum Thema



Jetzt teilen!
Menü