Neue Gummiköder Gummimischung zum Angeln

ElaZtech – Die Revolution der Gummiköder?

Angeln, Gummifische, Magazin, News

Umweltfreundlich, langlebig und beliebt – in den U.S.A wird das ElaZtech® von Z-Man bereits als Revolution der Gummiköder gefeiert. Aber was macht diese Gummis so besonders und wie kommen Sie in Deutschland an? In diesem Beitrag haben wir die Z-Man Köder mal genauer unter die Lupe genommen.

Siebzig Jahre sind nun vergangen, seit Nick Creme den ersten Kunstköder aus Vinylplastik, Ölen und Pigmenten kreierte. Cremes Erfindung setzte eine aufkeimende Softbait-Industrie in Gang. Und doch ist es interessant zu sehen, dass die meisten Köderhersteller heute, Jahrzehnte später, immer noch das gleiche alte Weichplastik auf PVC-Basis verwenden. Im Gegensatz dazu haben sich die Materialien und Technologien im Bereich der Angelschnüre, Ruten, Rollen und Elektronik stark verändert.

Der Weg zum neuen ElaZtech Gummi

Vor etwa 18 Jahren wurden PVC-Plastisole, vom Markt genommen, weil man festgestellt hat, dass die Phthalate der Produkte auslaugen und Menschen krank machen. Deshalb hatten die Entwickler von Z-Man von Anfang an die Idee, einen Köder aus einer umweltfreundlichen Substanz zu entwickeln, die im Wasser besser abschneidet als herkömmliche PVC-Köder. Nach drei Jahren Forschung und Entwicklung hatten Sie erreicht, was Andere für unmöglich hielten. Dabei dienten Spielzeuge für Kinder, deren Zusammensetzung die richtigen Kriterien zu erfüllen schienen, als Grundlage. Auf deren Basis wurde ein Material entwickelt das schließlich ElaZtech getauft wurde.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei um ein thermoplastisches Elastomer, das aus einem ungiftigen, lebensmittelechten und pharmazeutisch zugelassenen Harz hergestellt wird. Zu den bekannten Produktanwendungen gehören Kosmetika, Babyflaschen sowie medizinische und Pflegeprodukte.

ElaZtech - Die Revolution der Gummiköder?

Vorteile von ElaZtech-Ködern

Die Z-Man Köder sind unglaublich weich und gleichzeitig extrem Haltbar. Man kann sie bis zum 12-Fachen ihrer Länge dehnen ohne das sie reißen. Amerikanische Bass-Angler fangen in der Regel mehr als 100 Barsche mit einem Köder, wobei der Rekord bei 246 Fischen liegt. Für den besten Halt kann der Gummiköder auch mit einem Tropfen Kleber am Haken fixiert werden. Und hierfür gibt es spezielle Klebstoffe.

Nach dem Fertigungsprozess ist das ElaZtech so klar wie Glas und kann somit in allen erdenklichen Farbrichtungen eingefärbt werden. Zudem hat das Material einen natürlichen Auftrieb, was dem Köder eine ganz besondere Aktion unter Wasser verleiht. Während herkömmliche PVC Köder flach auf dem Grund liegen erhebt sich das ElaZtech von selbst und bekommt dadurch eine lebendige Bewegung.

Um den Geschmack, die Textur und das Gewicht für das Werfen zu verbessern, werden ausgewählte Köder wie der Finesse TRD mit Salz angereichert. Das beeinflusst auch den Auftrieb des Materials sodass stark gesalzene Köder eine langsame Sinkbewegung aufweisen. Dabei ist sehr Interessant, dass der Köder beim Auflösen des Salzes im Wasser klebrig und fast schleimig wird. Dadurch gleicht die Textur einem echten Beutefisch was zickige Räuber zum beherzten Biss verleiten kann. Doch Angler können den Köder auch dehnen, um das Salz zu entfernen und den Auftrieb wiederherzustellen. Das Salz hinterlässt winzige, schwammartige Taschen, die perfekt dafür geeignet sind, ölbasierte Duftstoffe zu absorbieren und für eine lange Zeit zu halten.

Nachteile von ElaZtech-Ködern

Während ElaZtech unbestreitbare Vorteile beim Angeln bietet, so gibt es eine Einschränkung bei der Köderlagerung. Denn der Weichmacher in Z-Man Ködern reagiert mit herkömmlichen PVC-Ködern. Am besten werden die ElaZtech-Köder einfach in der Originalverpackung aufbewahrt. Zudem handelt es sich um ein Thermoplast daher sollte es nicht auf dem Armaturenbrett im Auto gelagert werden. Außerdem ist die Gummimischung so weich und elastisch das Bissspuren kaum zu erkennen sind.


Fazit: Umweltfreundlich und Langlebig

Das ganze gleich als Revolution der Gummiköder zu bezeichnen ist wahrscheinlich eher der U.S. Werbestil der sich allzu gern der Superlative bedient. Aber mit diesen Ködern bietet Z-Man in jedem Fall eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen PVC Ködern was sehr zu begrüßen ist. Unter U.S. Bass-Anglern sind sie äußerst beliebt, wobei vor allem die Langlebigkeit der Köder sehr geschätzt wird. Hierzulande sind Z-Man Köder noch weniger bekannt, doch Johannes Dietel hat sie bereits für die Winterangelei entdeckt. Und so wird es sicher nicht lange dauern bis die Marke unter Barschanglern in Deutschland an Beliebtheit gewinnt.

IM FHP FORUM KOMMENTIEREN

AUF FACEBOOK KOMMENTIEREN UND TEILEN

Jetzt teilen!

AUCH INTERESSANT

BEITRÄGE AUS DEM FHP TACKLE BLOG



Unsere Produktempfehlungen

In den Produktempfehlungen befinden sich sogenannte Affiliate-Links. Wenn du darauf klickst und anschließend einkaufst, bekommt die FHP von dem betreffenden Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Vielen Dank!

Menü