Angelanzüge

Angelanzüge

Kleider Machen Leute und Angelanzüge machen Angler. So könnte man zumindest meinen. Dabei sind Angelanzüge keine Pflicht und auch nicht immer nötig. Angler unterscheiden grundlegend zwischen wärmenden Angelanzügen und Auftriebshilfe, den sogenannten Floating Anzügen. Beim Angeln im Winter oder bei kalten Winden im Frühling und Herbst, sind neben Handschuhen auch wärmende Angelanzüge bzw. Thermoanzüge nötig. So ist es an Land. Wer hingegen auf dem Boot unterwegs ist, der benötigt zudem eine Auftriebshilfe die beim Überbordgehen das Schwimmen erleichtert. Während normale Kleidung sich vollsaugt und den Angler nach unten zieht, sind Floating-Anzüge eine Auftriebshilfe. Angelanzüge schützen nicht vor dem Ertrinken. Hierfür sind zusätzliche Schwimmwesten nötig. Hier findest Du eine Übersicht über die verschiedenen Angelanzüge mit hilfreicher Information und vielen weiterführenden Links, die Dir hoffentlich weiterhelfen. Na dann mal los!

Floating-Anzüge

Floating-Anzüge unterscheiden sich zunächst nach Ihrer Teilung in Zweiteiler oder Einteiler. Bei Zweiteilern können Jacke und Hose mit einem Reißverschluss miteinander verbunden werden. Diese Anzüge sind vor allem im Sommer praktisch, wenn es heiß ist, weil ein Teil separat abgelegt werden kann. Meist die Jacke. Diese ist jedoch sicherheitstechnisch nicht zu empfehlen. Zudem dringt mehr Wasser über die Verbindungsstelle ein als bei einem Einteiler. Letztere sind folglich sicherer und auch etwas wärmer und damit auch empfehlenswerter.

Zudem unterscheidet man die verschiedenen Auftriebsklassen in Newton, wobei die benötigte Auftriebsklasse vom Körpergewicht abhängt. Angelanzüge mit 50 Newton, die oft günstig zu bekommen sind, sind in jedem Fall nicht ausreichend. Danach unterscheiden sich die Angelanzüge auch noch in ihren Farben. So sind diese in Schwarz, Rot, Blau, Orange und Neonfarben zu haben. Neon ist insofern zu empfehlen, da sie helfen, den Angler beim Überbordgehen wiederfinden und im Auge behalten zu können. Wer sicher gehen und keine zusätzliche Schwimmweste tragen möchte, der kann auch einen Angelanzug mit Schwimmweste kaufen. Diese ist in das Revers des Anzuges integriert und bläst sich bei Wasserkontakt automatisch auf.

Angelanzüge als Thermoanzüge

Der Thermoanzug ist eine outdoor geeignete, warme Oberbekleidung für Oberkörper und Beine. Auch hier gibt es einteilige und zweiteilige Versionen, wobei die Teilung entgegen den Floatern kein Sicherheitsdefizit ist. Diese Angelanzüge sind nicht nur warm, sondern häufig auch in Outdoor Mustern, wie Tarnfleck, oder aber in leuchtenden Farben gehalten. Sie sind aber auch schmutz- und Wasserabweisend und gut zu reinigen. Gerade beim Angeln etwas  Lohnendes.

Angelanzüge zum Angeln im Winter

Angelanzüge sind wahlweise dünner oder dicker gefüttert, sodass die dicker gefütterten im Winter zu bevorzugen sind. Manche Anzüge eignen sich auch für den Sommer und Winter, wenn das Innenfutter entfernt werden kann. Normale Angelanzüge reichen allein nicht zum Angeln im Winter aus, hier ist noch zusätzliches Unterfutter unterzuziehen. Wer allerdings im Winter auf dem Boot oder auf dem Eis angeln und sich vor dem Wasser schützen will, der kann auch zusätzlich einen natürlich übergroßen Floatinganzug darüberziehen und ist dann doppelt geschützt. Nur bewegen können muss man sich als Michelin-Mann dann noch.

Angelanzüge zum Norwegenangeln

Beim Angeln in Norwegen sind Floatinganzüge als Angelanzüge Pflicht. Norwegen Angeln heißt auf dem Meer bzw. Fjord zu sein. Ein geschützter Fjord kann aber dennoch gefährlich werden. Und hier sind Angelanzüge mit Auftriebshilfe unerlässlich. Je nach Jahreszeit kann das Wasser auf bis zu 4 °C abkühlen und die Überlebenschancen sinken. Wer über Bord fällt, kann schnell entkräften und sinken. Hier hilft der Floater als Angelanzug, wenn er gleichzeitig mit einer Schwimmweste kombiniert ist. Einteiler sind dabei sicherer als Zweiteiler und die richtige Auftriebsklasse ist natürlich zu gewährleisten.

Angelanzüge zum Meeresangeln

Angelanzüge zum Meeresangeln sind, wie auch die Norwegenanzüge, Floating Anzüge. Hier kommt es, wie überall auf dem Wasser auf Sicherheit an und wer ins Wasser fällt oder sich den Kopf anstößt und ohnmächtig wird, braucht dringend den nötigen Auftrieb. Zu schnell lässt die Kraft nach und zu schnell ist die Kälte in den Körper gekrochen. Wer auf dem Meer angelt muss einen Angelanzug zum Meeresangeln tragen.

Angelanzüge zum Bootsangeln

Angelanzüge zum Bootsangeln sind nicht nur für das Boot hilfreich, sondern können auch an Land getragen werden. Aber auf dem Boot sollten sie Pflicht sein. Und das nicht nur, wenn das Wetter schlecht ist und kalt, sondern auch bei besserem Wetter. Denn der Floatinganzug bietet vor allem Auftrieb und erleichtert das Schwimmen.

Kennst Du schon die Angelseite Angelntotal?

Jetzt teilen!
Menü