zurück zur vorigen Seite
   

Fisch-Hitparade Rotbarsch

Für Fisch-Hitparade-Fangmeldungen einfach hier klicken
Rotbarsch - nationale Rekorde:
8 Kilo 800g
1 Kilo 612g
805g

IGFA-Weltrekord: 8 Kilo 800g

Rotbarsch Übersetzung:
lateinisch: Sebastes marinus

dänisch: Stor Rødfisk
finnisch: Punasimppu
französisch: Rascasso
norwegisch: Uer
polnisch: Karmazyn Atlantycki
spanisch: Gallineta
ungarisch: Vörös álsügér


Bester Fangmonat Beste Fanguhrzeit Beste Angelmethode Beste Wetterlage
Beste Windrichtung Beste Mondphase Beste Wassertemperatur Beste Lufttemperatur
 
spezielles Fangjahr

Jugend-Fisch-Hitparade

Frauen-Fisch-Hitparade

Bester Köder
Platz Bild Fänger Fangdatum Gewicht Länge Fanggewässer Land
1
Kay Peplow 2017 / 08 9 kg 300 g 088 cm Europäisches Nordmeer N
2
Martin Wijnia 2008 / 09 9 kg 020 g 083 cm N - Sørøya N
3
Björn Olovsson 2007 / 08 8 kg 800 g 081 cm N - Soroya N
4
Nigel Hearn 2004 / 08 6 kg 280 g 080 cm N - Atlantik, Lofoten N
5
Anne Birkholz 2009 / 09 3 kg 200 g 078 cm N - Knarrlagsund auf Hitra N
6
Hartmut Chrastek 2008 / 09 2 kg 700 g 055 cm N - Langenuen/ Stord N
7
Henry Schulze 2006 / 05 1 kg 980 g 049 cm N - Atlantik, Bessaker, Halbinsel Fosen N
8
Karsten Schmitt 2010 / 09 1 kg 800 g 058 cm N - Ytre Sula Sognefjord N
9
Thomas Pflug 2006 / 05 1 kg 000 g 042 cm N - Atlantik, Bessaker, Halbinsel Fosen N
Rotbarsch Nahrung:
Planktische Krebse
Rippenquallen
Fische

Rotbarsch Köder (Naturköder):
Fischfetzen
Köderfisch

Rotbarsch Köder (Kunstköder):

Merkmale:
hochrückiger, hellrot-längsovaler Körper mit Kammschuppen, großem Kopf und weitem, leicht oberständigen Maul, hinterer Teil der Rückenflosse (Gliederstrahlen) höher als der vordere (Stachelstrahlen), Bauchflossen liegen unter den Brustflossen (bauchständig)
Größe:
60-90 cm, selten bis 100 cm
Geschlechterunterscheidung:
M mit Genitalpapille
Flossenformel:
D XV/13-16, A III/7-10, P 18-21
Schuppenzahl Seitenlinie:
80-90
Verwechslungsgefahr mit:
keine
Besonderes:
Alter bis zu 60 Jahre möglich, Jungfische leben in Fjorden und Buchten, Altexemplare in Tiefen von 100-1.000 m
Verbreitung:
Nordatlantik (Osten von Island und Weißem Meer) bis zur nördlichen Nordsee und Kattegatt, im Westen von Grönland über die Ostküste Amerikas bis zum Golf von St. Laurence
Fortpflanzungsbiologie:
Geschlechtsreife nach etwa 10 Jahren, lebendgebärend (ovovivipar), W gebären größenabhängig 35.000-350.000 Larven in Tiefen von 200-500 m
Laichzeit:
Oktober bis November
Familie:
Scorpenidae, Drachenköpfe




Fisch-Hitparade Integration free for your site: Click here for the Code