zurück zur vorigen Seite
   

Fisch-Hitparade Makrele

Für Fisch-Hitparade-Fangmeldungen einfach hier klicken
Makrele - nationale Rekorde:
3 Kilo 474g
3 Kilo 74g
2 Kilo 440g
1 Kilo 870g
1 Kilo 270g

EFSA-Europarekord: 1 Kilo 270g

Makrele Übersetzung:
lateinisch: Scomber scombrus

englisch: Mackerel
französisch: Maquereau
italienisch: Maccerello
niederländisch: Makreel
norwegisch: Makrell
polnisch: Makrela
schwedisch: Makrill
spanisch: Cabella
ungarisch: Makréla


Bester Fangmonat Beste Fanguhrzeit Beste Angelmethode Beste Wetterlage
Beste Windrichtung Beste Mondphase Beste Wassertemperatur Beste Lufttemperatur
 
spezielles Fangjahr

Jugend-Fisch-Hitparade

Frauen-Fisch-Hitparade

Bester Köder
Platz Bild Fänger Fangdatum Gewicht Länge Fanggewässer Land
1
Bernd Bednarski 2014 / 10 39 kg 600 g 156 cm Atlantischer Ozean E
2
Frank Johansen 1997 / 09 3 kg 470 g 071 cm N - Stølefjord N
3
Holger Manten 2008 / 10 2 kg 280 g 050 cm N - Flekkefjord N
4
Florian Heimgartner 2001 / 08 1 kg 500 g 049 cm N - Sognefjord, Brekke N
5
Wilk Pletorack 2011 / 07 1 kg 350 g 046 cm PLZ18 Ostsee bei Rostock D
6
Andreas Klaja 2007 / 07 1 kg 300 g 045 cm N - Hjörundfjord N
7
Michael Müller 2003 / 08 1 kg 020 g 052 cm N - Nordsee bei Risor N
8
Daniel Kleier 2015 / 07 0 kg 500 g 040 cm Ostsee D
Makrele Nahrung:
Zooplankton
Kleinfische

Makrele Köder (Naturköder):
Köderfisch

Makrele Köder (Kunstköder):

Merkmale:
langgestreckter, torpedoförmiger Körper, endständiges Maul (reicht bis unter die Augen), 2 weit auseinanderstehende Rückenflossen (hintere über Afterflosse), 5 'Flösselchen' zwischen hinterer Rücken- und der Schwanzflosse , Färbung blau oder grün mit welligen Querlinien
Größe:
30-50 cm, selten bis 60 cm
Geschlechterunterscheidung:
äußerlich nicht möglich
Flossenformel:
D1 X-XV, D2 I/10-13, A II/8-13
Schuppenzahl Seitenlinie:
keine Angabe
Verwechslungsgefahr mit:
keine
Besonderes:
keine Schwimmblase, Alter bis zu 20 Jahre
Verbreitung:
Ostatlantik Nordnorwegen bis Marokko, Kanarische Inseln, Nordsee, Ostsee, Mittel- u. Schwarzes Meer
Fortpflanzungsbiologie:
Geschlechtsreife nach 2-3 Jahren, Ablage von 200.000-450.000 pelagischen Eiern in küstennahen Gewässern nahe der Oberfläche, Larvenschlupf nach ca. 6 Tagen
Laichzeit:
April bis Mai (Nordsee), April bis Juli (Mittelmeer)
Familie:
Scombridae, Makrelen




Fisch-Hitparade Integration free for your site: Click here for the Code