Hi,
weis jemand ob auf der Talsperre Spremberg noch Eis ist oder ob man dort angeln kann denn ich wollte es noch mal auf Zander dort probieren.
 
Hab neulich gehört auf den Vorstau soll bald ein Schwimmbagger kommen? Weiß jemand genaueres und kann dazu etwas sagen?
 
Naja toll, morgen wollte ich und nen Freund ne Spinne/Wobbler Session genaun vor der Talspeere quasi an der Spree machen... genau deswegen hatten wir uns die Brandenburg Marke gekauft weil bei euch der Hecht schon freigegeben ist bzw kein Kunstköderverbot herscht,,,
Also könnte man 's gleich sein lassen?:(
 
Mal ein aktueller Stand zum Gewässer: Das Wasser wurde wieder abgelassen und steht sehr niedrig. Fast überall kommen wieder die Stubben raus.
 
Ist doch nur vorrübergehend. Die Staumauer ist doch nicht weg, wird nur dran gebaut und wenn die fertig sind, wirds schöner als vorher:klatsch.
 
Hey liebe Freunde
Wir wollen am WE mal an diesen See-kann mir jemand ein paar Info´s geben wies da zur Zeit aussieht-Wasserstand und so
vielen dank im vorraus
 
Hallo Stauseeangler,

war gestern mal mit der Spinne an der Bagenzer Seite unterwegs. Dabei kam mir folgende Idee. Da mich die Stuppen schon als Kind vor 40 Jahren beim Baden gestört haben und noch keine ööfentliche Hand diese entfernt hat, könnten doch wir Angler ein regelmäßiges Stuppen-Brennen durchführen. Soll heißen, daß an einem festgelegten Samstag, am besten organisiert durch die Angelschaft, die Angler sich treffen, die Stuppen lösen, auf einen Haufen und des Nachts dann Flamme ran. Bier, Grill, Feuerwerk und das Übliche wäre doch mal fetzig, oder so.
Muß sich nur noch wer finden, der den ganzen bürokratischen Kram auf die Reihe bringt. Vieleicht sogar der Camping in Bagenz?

Petri
 
Hallo Angler´s,

was haltet Ihr von der Aussage des Landesumwelt-Ministeriums in BRB, daß das Hochwassermanagement nicht für Ruderer und Kahnfahrer gemacht wird.
Diese Aussage gab es Anfang der Woche im RBB, nachdem sich der Spreewald beschwert hat, daß dort Strömungen herrschen, die die Wassernutzung im Spreewald fast unmöglich machen.
Bei unserem Angel-WE-Abstecher nach Burg im Sommer waren die Folgen zu sehen. Unterspülte Ufer, gezeichnete Bäume, die zur Fällung freigegeben wurden und keine Aale.

Petri
 
1. Sind Überschwemmungen an Flüssen ein völlig normaler, natürlicher Vorgang. Menschliche Bauwerke werden ja im Grunde nur geschädigt, weil sie an der falschen Stelle stehen. Es ist auch völlig normal, dass der Spreewald mal überschwemmt wird.
2. Man muss die Sache mal historisch sehen. Der Spreewald hatte seit ca. 50 Jahren, aufgrund des Braunkohletagebaus immer gleichmäßige Wassermengen, Sommer wie Winter. Jetzt sind fast alle Löcher entlang des Oberlaufes der Spree voll. Dazu kommen erhöhte Niederschläge der letzten 2 Jahre (im Vergleich zum langjährigen Mittel der letzten 50 Jahre) und notwendige Baumaßnahmen an Rückhaltebauwerken, wie der Talsperre. Ergo: wir haben eigentlich mal wieder normale, natürliche Schwankungen und die Menschen im Spreewald kommen nicht damit klar, weil sie jahrzehntelang an gleichmäßige Wasserstände gewöhnt waren. Dieses Phänomen findet man aber weltweit. Ein paar Jahre passiert nichts, die Menschen bauen an den falschen Stellen oder gewöhnen sich an den ruhigen Zustand. Dann gibts alle paar Jahre mal wieder ein Naturereignis und die Menschen wundern sich.
3. Ich finde die Aussage vom Landesumwelt-Ministerium vom Grundsatz her richtig, aber etwas Undiplomatisch ausgedrückt. Ich meine, die denken bei ihren Maßnahmen eher an Cottbus und Berlin als an ein paar Paddler. Und sind wir doch mal ehrlich, ob man jetzt ein paar Wochen mehr oder weniger im Jahr Aale fängt, ist doch wirklich nebensächlich.
 
Ich habe mich gestern mit einem Spreewald-Urlauber, der dort jedes Jahr seine Wochen verbringt und zwischen durch auch das eine oder andere WE, unterhalten.
Er sagte mir, was die Einheimischen über das Hochwassermanagemant denken. Ihre Erfahrungen und Ratschläge werden nicht nur ignoriert, nein, die werden nicht mal angehört. Da werden im höher gelegenen Spreewald die Schotten geöffnet, mit Ketten gesichert, weil dann endlich nach 5 Tagen das Wasser kommt. Zwischenzeitlich ist der geöffnete Bereich trocken gefallen.
Was mich nur verwundert, daß sich die Betroffenen so wenig wehren. Hier wäre doch mal eine Möglichkeit, Öffentlichkeit, sprich Lobby, zu generieren.
Aber vieleicht ist ja alles doch nicht so schlimm, wer weiß.

Petri
 
Hallo,

ich denke die größeren wirtschaftlichen Schäden können in den Städten entstehen. Der Spreewald ist dagegen ein dünnbesiedeltes Gebiet, da gibts nur den Tourismus. Glaube nicht, dass es besonders sinnvoll ist das Hochwassermangement auf Wald-, Feld,- und Sumpfgebiete auszurichten. Wenn in Cottbus der Wasserstand hoch ist, muss auch mal abgelassen werden. Wenn Berlin bedroht ist, dann ist es sinnvoller den Spreewald zu überfluten. Dafür ist er schließlich schon immer da. Die nehmen halt das kleinere Übel.
 
Hallo,

kann mir jemand sagen, ob es derzeitig Sinn macht an die Talsperre zu fahren.

Zwecks Wasserstand und Parkplatz...

Vielen Dank im vorraus
 
wir waren freitag bis so. vor 8 tagen. also zum wasserstand kann ich nur sagen, ganz unten (vielleicht geht es auch noch tiefer...), es stieg aber wieder an.
wir hatte 6 ruten im wasser und kaum erfolge gehabt. einige bleien, rotfedern ein minniwels und zwei gerade so maßige karpfen. also ich fand es sehr ernüchternd.
 

Anhänge

  • 2011-09-17 08.21.37.jpg
    2011-09-17 08.21.37.jpg
    496 KB · Aufrufe: 267
  • 2011-09-17 08.21.27.jpg
    2011-09-17 08.21.27.jpg
    465,6 KB · Aufrufe: 320
  • 2011-09-17 14.41.17.jpg
    2011-09-17 14.41.17.jpg
    433,5 KB · Aufrufe: 280
  • 2011-09-17 14.41.22.jpg
    2011-09-17 14.41.22.jpg
    462,7 KB · Aufrufe: 228
  • 2011-09-17 14.41.28.jpg
    2011-09-17 14.41.28.jpg
    496,9 KB · Aufrufe: 255
Ich kann nur sagen, daß im Moment das Wasser wieder steigt. Rein angeltechnisch ist es fast aussichtslos, was zählbares zu fangen, wenn man keine spezifischen Kenntnisse hat. Die wird hier natürlich keiner preisgeben.
Alles in allem gibt es im Moment bessere Angelgewässer, leider.

Petri
 
Das würde mich auch brennend interessieren (Wasserstand) und wie sieht´s mit den 2 Parkplätzen am Westufer aus? Kann ich davon ausgehen, die mit Waldfahrgenehmigung nutzen zu dürfen?
Ich habe nur den alten Eintrag über die zwei Parkplätze am Ostufer gefunden? http://forst-sued.niewiadomski.de/
 
Aktuelle bekanntgewordene schöne Fänge:

Rotauge / Plötze:

Fänger: unser Mitglied Marc Dinse
Fangmonat/-jahr: 03 / 2012
Länge: 042 cm
Gewicht: 1 Kilo 850 Gramm

tn_UkOlfTqIWFHuP9o.jpg

 
Hei Leute,
wollte fargen ob schon jemand nen Waller im Vorstau bei Bülow landen konnte? Sobald die Temperaturen stimmen wollt ich mal mein Glück probieren, weil es im Stausee selbst echt mau aussieht.
Gruß Stefco
 
Zurück
Oben