Aal - Köfigröße für Aal

Dieses Thema im Forum "- Raubfischangeln" wurde erstellt von T und K, 18. Juni 2009.

  1. hamburger67

    hamburger67 Angeltouren

    Registriert am:
    13. August 2005
    Beiträge:
    546
    Likes erhalten:
    457
    Ort:
    17214
    Also bei uns am Plauer See,nehme ich Köderfische zwischen 10-12 cm, an anderen Seen 5-8 cm,es kommt darauf an,ob man kapitale fangen möchte oder nicht.
    Petri
     
  2. T und K

    T und K Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    154
    Likes erhalten:
    2
    Ort:
    07333
    Naja, ist eigentlich egal, denn wo ich auf Aal angel, kommen auch vereinzelt Zander vor, deswegen bleib ich denk ich mal bei meinen 10cm, denn ich hab ja auch noch einen Taui für Aal;).
     
  3. NiesmitLust

    NiesmitLust Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    20
    Likes erhalten:
    10
    Ort:
    32052
    Das Gewässer spielt natürlich die die Haubtrolle.
    Trübes, steigendes Wasser; Wurm.
    Klares Wasser ; Köfi.
    Klares, warmes Wasser ; Madenbündel.

    Mein Tipp, ist der aufgezogene, selbstgefangende Tauwurm::prost
     
  4. carp deluxe

    carp deluxe carp deluxe

    Registriert am:
    17. April 2008
    Beiträge:
    70
    Likes erhalten:
    94
    Ort:
    73107
    Hi,
    hab demletzt erst nen 60cm Breitkopfaal auf en ca 8 cm Rotfeder gefangen.
    Auf Aal würde ich mit Köfis zwischen 5 und 10 cm fischen
    grezz Carpi
     
  5. großspinner

    großspinner Joni

    Registriert am:
    9. Januar 2009
    Beiträge:
    336
    Likes erhalten:
    182
    Ort:
    27383
    Ich nehme in der Regel nur Fischfetzen, da ich meist Köderfische ab 10 cm fange. Dann meistens den Schwanzteil + Bauch.
     
  6. PhilippJ

    PhilippJ Gast

    Hallo,
    das hab ich bis jetzt auch noch nicht gehört :confused:
    Fische eigentlich egal bei welchem Wasserstand oder Trübung mit einer Rute auf Köfi und der anderen auf Wurm.
    Der Aal ist meiner Meinung (+Erfahrung) nach ein sehr guter riecher und das sollte man sich zu nutzen machen. Ob das Wasser klar oder trüb ist :confused:
    Gruss
    Philipp
     
    großspinner gefällt das.
  7. Tino.B

    Tino.B Petrijünger

    Registriert am:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    35
    Likes erhalten:
    34
    Ort:
    17498
    Also ich nehme Plötzen in der Größe des kleinen Fingers ( 5-8cm ).....:)
     
  8. DonMuff

    DonMuff Petrijünger

    Registriert am:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    30
    Likes erhalten:
    32
    Ort:
    33330
    habe mit köfi gute erfahrungen gemacht damit gibts die dicken und mit wurm macht man, wenns das gewässer her gibt, stückzahl. nehme gerne ganze köfis und 10 cm sind eher die kleinen die ich nutze, is kein problem für nen dicken aal.
     
  9. andreas70

    andreas70 Petrijünger

    Registriert am:
    21. Juni 2009
    Beiträge:
    80
    Likes erhalten:
    45
    Ort:
    25709
    nimm einfach styroporkugeln und zieh diese erst auf den haken auf.
    bekommst du in jeden angelladen in verschiedenen größen.

    petri
     
  10. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207

    naja da wird denn davon ausgegangen wenn das wasser steigt in flüssen und so weizter denn hat es geregnet....und wenn es regnet kommen die würmner aus der erde und werden dann auch durch den regen ins gewässer gespült!!!dies nutzen die aale und sammeln die würmer ein-haben sie sich auf diesen köder eingeschossen ist es eben am besten diesen dann auch zu nutzen!!!
     
  11. PhilippJ

    PhilippJ Gast

    Das Wasser kann auch ohne Regen steigen, wenn z.B. der Fluss mit einem Stau verbunden ist. Dann kommen die Würmer auch nicht aus der Erde:nein
    Ich denke man kann in jedem Gewässer Aale mit Wurm und mit Köfi fangen.
    Man sollte halt wissen ob es mehr Breitkopfaale oder mehr Spitzkopfaale gibt und das sollte man sich bei der Köderwahl zu nutze machen!!!
    MFG
    Philipp
     
  12. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207

    regen war ja auch nur ein beispiel!!!denn wenn das wasser durch stau oder so auch steigt tritt der gleiche effekt ein die würmer in der uferböschung verlassen ihre wohnröhren da sie angst vor dem ertrinken haben wie bei regen auch udn dann eh sie sich versehen krabbeln sie direkt in den fluss da dieser ja schon nun bis zu ihrer wohnung sozusagen reicht!!


    aber sage mir mal wie du rausbekommst ob es mehr breit oder spitzkopfaale gibt????
    die entwickeln sich ja meist nach dem besatz erst zu den jeweiligen breit oder spitzkopf!!!wie wills raus bekommen von welchen es mehr gibt???
     
  13. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.258
    Likes erhalten:
    10.757
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi ,

    das geht ganz einfach , indem man die Augen und Ohren offen hält !
    Andere Angler befragt mit welchen Ködern sie fangen und welche Aale sie fangen.
    Ebenso kann ich aus eigenen Fängen Rückschlüsse ziehen , ob sich der Ansitz mit Köderfisch lohnt oder nicht .
    In einigen Gewässer angle ich lieber mit Köfis oder Fetzen , da die Würmer vorher von normalen Barschen oder Kaulbarschen gefressen werden , allerdings auch nur mit bestimmten Vorfächern , da immer mit Zander , Hecht , Waller usw zu rechnen ist .

    mfg Jacky1
     
    Aalschreck gefällt das.
  14. Fuerstenwalder

    Fuerstenwalder gesperrt

    Registriert am:
    6. März 2008
    Beiträge:
    2.393
    Likes erhalten:
    2.086
    Ort:
    Berlin, Germany
    Meine Güte, seit ihr wieder aufgeregt. Jede Menge ??? und !!!, ganz schön hektisch für einen Angler.
    Ich wollte zwar was tippen, aber Jacky hat schon alles gesagt. Einfach fragen und probieren, auf Zuruf wird nämlich kein Aal seinen Kopf aus'm Wasser stecken, damit man weiss, ob er breit oder spitz ist.
    War das echt so schwer auf die gleichen Antworten zu kommen, wie Jacky sie gegeben hat?
    Gruß Dirk
     
    Aalschreck gefällt das.
  15. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207

    tja die frage habt ihr trotzdem nicht beantwortet....das ist mir schon klar das ich von hören und eigenen erfahrungen sehe was die aale wollen.....dasich daher aber weiß das es den einen oderanderen mehr im tecih oder so gibt ist ja quatsch....denn ich angle ja nur dann auf einen von erfahrungen anderer angler.....somit könnte ich vielleicht mit wurm viel mehr fangen...mache dies aber nicht da zuviel beifang da ist!!!


    und hektisch ist hier keiner bin kurz vorm einschlafen!!!:hahaha:
     
  16. Jack the Knife

    Jack the Knife Schnitzeltechniker/Rebell

    Registriert am:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    6.258
    Likes erhalten:
    10.757
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bayern
    Hi ,

    durch eigene und Fänge anderer Angler läßt sich in etwa abschätzen wie der Bestand prozentual verteilt ist , genaue Angaben wird es dazu nie geben , ausgenommen man nimmt den Bestand durch elektrische Abfischung auf .

    wie sich der Aalbestand in einem Gewässer entwickelt ist logischerweise auch vom Gewässer selbst abhängig .
    In einem naturbelassenem oder natürlichem See gibt es viele Larven , Schnecken , Würmer(Zuckmückenlarven , usw) ,Krebstierchen ,Schnecken , Muscheln ,usw .
    Während in einem nahrungsarmen Gewässer , wo wenige der vorher genannten Tierchen vorkommen , sich die Aale eine andere Nahrungsquelle suchen/erschließen also Fischbrut und kleine Fische .

    Daraus läßt sich in etwa auf die prozentuale Verteilung eines Aalbestandes schließen , denn die Aale ernähren sich anfangs vom gleichen Futter , der Unterschied liegt nur darin , daß sich die Breitköpfe irgendwann fast ausschließlich von Fischen ernähren , also auf Futter welches mehr vorhanden ist im ihrem Gewässer .

    Wer es auf Masse anstatt Klasse abgesehen hat , wird immer mit Würmern mehr fangen , wie der , der mit Fischfetzen oder Köfis angelt .
    Von dem abgesehen ist mir ein 60-80cm Aal der auf Fetzen/Köfi gebissen hat lieber , wie ein Schnürsenkelchen von 40-50cm den ich auf Maden/Würmer gefangen habe , denn an diesem Fisch ist nichts dran /wenig dran .

    mfg Jacky1
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2009
    Aalschreck gefällt das.
  17. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207
    so siehts aus...allerdings das auf wurm masse und köfi klasse gefangen wird ist auch wieder gewässer abhängig!!

    in der elbe in hamburg zum beispiel wird nur mit wurm gefangen....und da kommen aale hoch die hätte ich gerne mal an meinem köfi zu hängen!!!oder bei uns an der müritz wird mit wurm auch ausschließlich in den löchern gefangen und auch große fische....köfi hingegen wird völlig links liegen gelassen!!!
     
  18. Aalschreck

    Aalschreck Raubfischangler

    Registriert am:
    19. Oktober 2006
    Beiträge:
    701
    Likes erhalten:
    1.361
    Ort:
    37269
    Hallo Zanderlui,
    jezt will ich Dir mal eine Frage stellen!

    Weißt Du überhaupt, warum der Breitkopf zu einem Breitkopfaal und der Spitzkopf zu einem Spitzkopfaal wird?

    Wenn Du dir diese Frage positiv beantworten kannst, dann könnte man auch selbst darauf kommen! Es ist aber einfacher sich unwissend zu stellen und die Anderen sollen mal ihr Wissen ausschütten.

    Soll ich Dir noch was sagen, das unterscheidet die Guten von den weniger guten Anglern!

    MfG
    Aalschreck
     
    70marco70 und Jack the Knife gefällt das.
  19. Zanderlui

    Zanderlui Super-Profi-Petrijünger Gesperrte(r) User(in)

    Registriert am:
    9. September 2008
    Beiträge:
    667
    Likes erhalten:
    307
    Ort:
    17207

    auf welchem falschen fuß bist du denn aufgestanden.....:eek:

    ich kann mir die frage beantworten-es liegt an der vorkommenden nahrung und die die sie dann bevorzugt fressen wie hier ja auch schon geantwortet wurde von den ,,besseren" anglern!!
    trotzdem würde ich aus meiner sicht nicht den weg beschreiten und behaupten das ich sagen könnte bei uns im see sind mehr spitz als breitköpfe oder umgekehrt!!denn wenn ich im frühjahr oder sommer schaue sieht man immer kleinfische wie bestimmt in jedem see....(würde ja bedeuten breitkopfaale).....
    und wer sein gewässer sehr gut kennt und auch weiß wieviele kleintiere dort rumkrauchen und somit sagen kann dort gibts mehr spitzkopfaale-denn herzlichen glückwunsch...ich kann es nicht-deswegen bin ich ja nach deiner aussage einer der weniger guten angler:respekt

    du hast glkaube ich am wenigsten verstanden wasich genau meinte mit meinem post wie man das herausfinden will:heulend:

    aber gut dir scheint das denke ich auch egal zu sein da du ja auf diese frage gleich mit rückschlüssen auf gute und schlechte angler schließt-was ja aber nur wirklich ein kleinwenig deine oberflächlichkeit zumindest in dem post anzeigt!

    aber wünsche dir trotzdem noch ein schönen tag ,,guter" angler!:hahaha:
     
    Aalschreck gefällt das.
  20. zandergerd

    zandergerd Petrijünger

    Registriert am:
    22. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    0
    Ort:
    04827
    10 cm langer Köderfisch ist in Ordnung.Ein Breitkopf hat da keine Probleme,mußt nur mit dem Anhieb etwas länger warten.:angler:
     

Diese Seite empfehlen