Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 66
  1. #1
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge

    Question Grundbleie selbst herstellen!

    Hallo liebe Forumgemeinde,

    wer hat denn schon mal Oliven-, oder Sargblei selber gegossen, und kann mir dazu eine Anleitung geben? Sollte natürlich sehr kostengünstig sein, also mit Materialien, die man sowieso im Haushalt hat. (Habe schon mal von Formen aus Kartoffeln gehört, aber wie man es am besten macht, weiß ich nicht).
    Also, legt mal los, und postet alle Ideen, die ihr so habt.

    MFG, Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  2. #2
    Petrijünger Avatar von airflow
    Registriert seit
    08.04.2006
    Ort
    74405
    Alter
    34
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 9 Danke für 6 Beiträge
    Für Sargbleie kann ich dir einen Tip geben. Wenn du einen Bekannten hast, der in einem Handwerksbetrieb arbeitet, der kann dir mit Sicherheit mal eine Form fräsen!

    Als Material dient ein Stück Stahl. Wenn du ihm mal ein Muster gibst, dürfte das kein Problem sein. Seitlich bohrst du dann noch Löcher rein, wo du einen Draht durchsteckst, damit du diese später auf die Schnur fädeln kannst!

    Dann brauchst du noch einen Campingkocher und einen alten kleinen Kochtopf und schon kann es losgehen!

  3. Der folgende Petrijünger sagt danke an airflow für diesen nützlichen Beitrag:


  4. #3
    Profi-Petrijünger Avatar von Angelhaken
    Registriert seit
    12.11.2005
    Ort
    19059
    Alter
    46
    Beiträge
    284
    Abgegebene Danke
    297
    Erhielt 64 Danke für 38 Beiträge
    Tja, leider kenn ich niemanden, der mir so eine Form fräsen kann. Aber das muss doch auch einfacher gehen...?! Trotzdem danke für Deinen Tipp.

    MFG, Daniel
    Gruss, Daniel

    Mit dem, was ich nicht weiß, könnte man ganze Bibliotheken füllen

  5. Der folgende Petrijünger sagt danke an Angelhaken für diesen nützlichen Beitrag:


  6. #4
    Profi-Petrijünger Avatar von JOJO
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    44225
    Beiträge
    192
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge
    Zitat Zitat von airflow
    Für Sargbleie kann ich dir einen Tip geben. Wenn du einen Bekannten hast, der in einem Handwerksbetrieb arbeitet, der kann dir mit Sicherheit mal eine Form fräsen!

    Als Material dient ein Stück Stahl. Wenn du ihm mal ein Muster gibst, dürfte das kein Problem sein. Seitlich bohrst du dann noch Löcher rein, wo du einen Draht durchsteckst, damit du diese später auf die Schnur fädeln kannst!

    Dann brauchst du noch einen Campingkocher und einen alten kleinen Kochtopf und schon kann es losgehen!
    Aber bitte nicht in geschlossenen Räumen, denn Blei entwickelt giftige Dämpfe

  7. Der folgende Petrijünger sagt danke an JOJO für diesen nützlichen Beitrag:


  8. #5
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Wink **Bleigießen macht nicht nur Sylvester Spaß.....

    Moin,

    also ich gieße z.B. meine Pilker alle selbst, aber die paar Sargbleie und Jigköpfe kaufe ich, weil´s nicht lohnt, dafür eine Form herzustellen bzw. herstellen zu lassen oder kaufen.

    Mit Kartoffeln oder ähnlich kann man keine Bleie gießen, weil das Blei bei ca. 280 Grad C schmilzt. Die (gekauften) Formen sind aus Aluminium oder Kautschuck, wobei letztere nur etwa 10 mal nacheinander benutzt werden können, dann müssen sie abkühlen. Die Formen werden alle naselang mit Talkumpuder ausgestrichen, damit sie sich vom Guss besser löser lassen; das Blei wird von mir mit Zinn vermischt, weil es dann härter ist (die alten Zinnteller kaufe ich auf dem Flohmarkt "Röhrender Hirsch" u.ä. für Stück 50 Cent.)

    Als Heizquelle nehme ich einen Propan-Gasbrenner mit 5,4 Kw, darauf steht ein Stahltopf mit dem Blei und dann geht´s los:
    Die Form wird senkrecht gestellt, mit der Eingussöffnung nach oben, mit einem kl. Schöpflöffel wird die Form dann so voll gegossen, dass das flüssige Blei oben ´rausläuft. Das Blei in der Form erkaltet ganz schnell und man kann die Form mit dem Guss nach unten (auf die Pflastersteine draußen) absetzen und in wenigen Sekunden schon auseinander nehmen.

    Der Guss muss kalt werden, dann kann man ihn mit der Schruppfeile bearbeiten und fertig ist die Bleiform. Beim Pilker muss natürlich ein 1 mm starker V2A-Stahldraht mit zwei Ösen vorher eingelegt werden, aber die Experten kennen das!

    Bleigussformen gibt es nicht billig, die heutigen Alu-Formen kosten Geld! Unter www.bleigussformen.de kann man sich für Süß- und Salzwasser eine ganze Reihe von solchen Formen anschauen und ggf. bestellen.

    Munter bleiben, Ohren steif halten und durch;
    ich werd´auch demnächst mal wieder brutzeln!
    CLIFF

    .................................................. .................................................. .....................

  9. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cliffhänger für diesen nützlichen Beitrag:


  10. #6
    Profi-Petrijünger Avatar von JOJO
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    44225
    Beiträge
    192
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge
    Zitat Zitat von Angelhaken
    Tja, leider kenn ich niemanden, der mir so eine Form fräsen kann. Aber das muss doch auch einfacher gehen...?! Trotzdem danke für Deinen Tipp.

    MFG, Daniel
    Versuche es doch mal mit leeren Teelichter(nur die Hüllen)Diese haben einen gewissen Saugeffekt am Grund und beim einholen hast Du einen Liftefekt und die Flugeigenschaft ist auch nicht schlecht.

  11. Der folgende Petrijünger sagt danke an JOJO für diesen nützlichen Beitrag:


  12. #7
    Friedfischallrounder
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    12619
    Alter
    35
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    41
    Erhielt 54 Danke für 29 Beiträge
    Zitat Zitat von JOJO
    Versuche es doch mal mit leeren Teelichter(nur die Hüllen)Diese haben einen gewissen Saugeffekt am Grund und beim einholen hast Du einen Liftefekt und die Flugeigenschaft ist auch nicht schlecht.
    Das kann ich mir gerade nicht bildlich vorstellen. Wiegt doch nur max. 1g so'n teil...
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  13. #8
    Profi-Petrijünger Avatar von JOJO
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    44225
    Beiträge
    192
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge
    Ich bin davon ausgegangen das Du diese Hüllen mit Blei voll gießt ,man kann dann mehr oder weniger Blei einfüllen also ich hab es auf 90g gebracht ink.Draht für die Öse.

  14. Der folgende Petrijünger sagt danke an JOJO für diesen nützlichen Beitrag:


  15. #9
    Friedfischallrounder
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    12619
    Alter
    35
    Beiträge
    105
    Abgegebene Danke
    41
    Erhielt 54 Danke für 29 Beiträge
    Zitat Zitat von JOJO
    Ich bin davon ausgegangen das Du diese Hüllen mit Blei voll gießt ,man kann dann mehr oder weniger Blei einfüllen also ich hab es auf 90g gebracht ink.Draht für die Öse.
    Ah ok, das macht schon mehr Sinn^^

    Klingt sehr gut fürs Paternoster- Fischen als Endblei!

    Übrigens wer Blei für das Gießen braucht, geht einfach mal in ein paar KFZ- Werkstätten o.ä. und fragt dort nach alten Auswuchtbleien (dürften nix kosten)

    Mitunter haben die Eimerweise davon.


    mfg
    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  16. Der folgende Petrijünger sagt danke an Aalalle für diesen nützlichen Beitrag:


  17. #10
    Allroundangler Avatar von Cliffhänger
    Registriert seit
    23.07.2006
    Ort
    26127
    Beiträge
    1.116
    Abgegebene Danke
    682
    Erhielt 698 Danke für 321 Beiträge

    Wink Die neuen Auswuchtbleie sind aus Zink....

    Wenn JoJo tatsächlich einen 46-Tonner fährt, dann weiß er, das die Reifendienste immer weniger Auswuchtbleie in die Eimer schmeissen, weil nach einer EU-Verordnung nur noch (leichtere) Zink-Auswuchtgewichte an den Reifen angebracht werden dürfen. Da wirst Du nicht viel Glück haben......

    Aber bei einem Dachdecker kann es schon eher klappen, weil der nämlich heute noch Weichblei für Bedachungen verwendet und das alte Blei, das abgebaut wird, mit zur Werkstatt zurücknimmt. Da könnte man schon eher Glück haben ..... aber umsonst, wer weiß das schon?

    Weil das Bedachungsblei auch ziemlich weich ist (Blei ist unterschiedlich hart!), sollte man auch Zinn untermischen (vergl. meinen Beitrag hier in dieser Rubrik)!

    Teelichter - wozu braucht man 90 Gramm-Grundbleie - zum Brandungsangeln?

    Munter bleiben
    CLIFF

    .................................................. .....................................

  18. Der folgende Petrijünger sagt danke an Cliffhänger für diesen nützlichen Beitrag:


  19. #11
    Petrijünger Avatar von airflow
    Registriert seit
    08.04.2006
    Ort
    74405
    Alter
    34
    Beiträge
    13
    Abgegebene Danke
    0
    Erhielt 9 Danke für 6 Beiträge
    Zitat Zitat von Cliffhänger
    Wenn JoJo tatsächlich einen 46-Tonner fährt, dann weiß er, das die Reifendienste immer weniger Auswuchtbleie in die Eimer schmeissen, weil nach einer EU-Verordnung nur noch (leichtere) Zink-Auswuchtgewichte an den Reifen angebracht werden dürfen. Da wirst Du nicht viel Glück haben......
    .................................................. .....................................
    Also bei uns bekommt man das noch ohne Probleme. Bei den älteren Reifen sind die reinen Blei-Auswuchtbleie ja noch erhalten. Und die werden von den Werkstätten in der Regel nicht sofort entsorgt, da diese für die Ensorgung noch bezahlen müssen. Fragen lohnt in jedem Fall, und die Bleie werden gern an Angler abgegeben. Ansonsten bekommt man Blei noch bei den Schützenhäusern oder bei Dachdeckerfirmen, die Abfallstücke von den Fensterverwahrungen haben.

  20. Folgende 2 Petrijünger bedanken sich bei airflow für den nützlichen Beitrag:


  21. #12
    Profi-Petrijünger Avatar von JOJO
    Registriert seit
    28.08.2004
    Ort
    44225
    Beiträge
    192
    Abgegebene Danke
    156
    Erhielt 53 Danke für 34 Beiträge
    Zitat Zitat von Cliffhänger
    Wenn JoJo tatsächlich einen 46-Tonner fährt, dann weiß er, das die Reifendienste immer weniger Auswuchtbleie in die Eimer schmeissen, weil nach einer EU-Verordnung nur noch (leichtere) Zink-Auswuchtgewichte an den Reifen angebracht werden dürfen. Da wirst Du nicht viel Glück haben......

    Aber bei einem Dachdecker kann es schon eher klappen, weil der nämlich heute noch Weichblei für Bedachungen verwendet und das alte Blei, das abgebaut wird, mit zur Werkstatt zurücknimmt. Da könnte man schon eher Glück haben ..... aber umsonst, wer weiß das schon?

    Weil das Bedachungsblei auch ziemlich weich ist (Blei ist unterschiedlich hart!), sollte man auch Zinn untermischen (vergl. meinen Beitrag hier in dieser Rubrik)!

    Teelichter - wozu braucht man 90 Gramm-Grundbleie - zum Brandungsangeln?

    Munter bleiben
    CLIFF

    .................................................. .....................................
    Woher soll ich das wissen wenn ich eine pLattfuss habe rufe ich den Reifendienst und mache die Gardienen zu und warte biss er da ist und mich weckt

  22. #13
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    79541
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    im generellen eignen sich alu deckel von kleinen flachmännern,mineralwasserdeckel und teelichter.einfach einen nagel durchstecken,blei reingiesen,erkalten lassen,nagel mit einer zange rausziehen,deckel mit einer schere oder seitenschneider einschneiden und mit einer zange den aludeckel entfernen.

    die flachmänner deckel ergeben ca 20gr,ein mineralwasser deckel ca 85-90gr und ein teelicht ca 150gr.bei vollen deckeln.

    astatt man mit dem nagel komplett durchsticht,sticht man an einer seite 2 kleine löcher ein und kann eine drahtöse einlegen für ein festblei.

    vor dem giesen sollte allerdings die weisse dichtung im deckel durch erhitzen entfernt werden,wird diese nicht enfernt fängt diese an "zu kochen" nach dem das flüssige blei eingegossen wird und es entstehen hässliche blasen und der rückstand der weissen masse ist noch auf dem blei.

  23. Der folgende Petrijünger sagt danke an nearperf für diesen nützlichen Beitrag:


  24. #14
    Profi-Petrijünger Avatar von Martin.T.
    Registriert seit
    23.02.2006
    Ort
    45141
    Beiträge
    207
    Abgegebene Danke
    15
    Erhielt 18 Danke für 8 Beiträge

    Bleiform

    Petri.Ich habe ein Stück Kuppferrohr genommen.Auf der Seite bis hälfte von der höhe angesägt und schließlich entgratet.An dieser angesägte Stelle lege ich dünen Drat (vorher gebogen in eine Auge).Durchmesser und höhe von dieser Form liegt an gewünschten Gewicht.Ich stelle Gewichte von 60 gramm und rund her.Gruß Martin.

  25. Der folgende Petrijünger sagt danke an Martin.T. für diesen nützlichen Beitrag:


  26. #15
    Petrijünger
    Registriert seit
    27.09.2005
    Ort
    79541
    Beiträge
    26
    Abgegebene Danke
    7
    Erhielt 5 Danke für 5 Beiträge
    kupfer ist zu teuer und nicht immer verfügbar,die aludeckel hat man meistens bzw kann sie sich im bekanntenkreis sammeln lassen.

  27. Der folgende Petrijünger sagt danke an nearperf für diesen nützlichen Beitrag:


Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte

Foren-Regeln Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
HTML-Code ist an.

Lesezeichen