Gesamte Fisch-Hitparade durchsuchen

Rezepte - Wie Brachsen zubereiten?

Dieses Thema im Forum "- Fischrezepte und Räuchertipps" wurde erstellt von Matze_W, 17. März 2009.

  1. perik

    perik Fischjäger

    Registriert am:
    30. November 2008
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    490
    Ort:
    70949
    Brassenverwertung

    Zwischen 2 bis 6 Stück (40-50cm), je nach Größe und erwünschter Menge, mehr würde ich nicht nehmen, sonst artets in Schwerstarbeit aus:)
    Wenn du ne Äsche oder ne Forelle mit reinmachst werden die Küchle noch besser. Ein Hecht müßte auch gehen. (einen Edelfisch dazu)
    Da kannste auch eine/n zuvor eingefrorene/n nehmen.

    Viele Grüße:prost
     
  2. perik

    perik Fischjäger

    Registriert am:
    30. November 2008
    Beiträge:
    409
    Likes erhalten:
    490
    Ort:
    70949
    Selektion von Frikadellenfleisch

    Die Haut UND das dunkle Fleisch direkt unter der Haut mache ich nie mitrein, weil diese Teile meiner Meinung nach nen muffigen Geschmack abgeben.
    Probiers lieber ohne Haut und wenn möglich ohne das dunkelrote "Unterhautfleisch".
    Besonders bei der Verarbeitung von Karpfen und Barben würde ich dieses Fleisch auf JEDEN Fall weglassen.
    Wenn dir und deinen Leuten das Zeug schmeckt --> Machs rein.
    :schrei Ist aber nicht jedermanns Sache, das ist sicher!

    Viel Erfolg beim "Kochen" :)
    :prost
     
  3. torino

    torino Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    388
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    31737
    Und kann man auch vom Fisch die Bauchlappen und so nehmen ? Also reicht es wenn man die beiden Großen Gräten wegmacht ?
     
  4. goanna

    goanna Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    30. Oktober 2009
    Beiträge:
    201
    Likes erhalten:
    218
    Ort:
    74638
    Einsalzen und dann an der frischen Luft trocknen - von meinen russischen Freunden gelernt - total lecker, am besten noch kühles Bier dazu!
     
  5. Barbenangler

    Barbenangler Fishing - What else ?

    Registriert am:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Likes erhalten:
    591
    Ort:
    58730
    mein vater macht das auch...seeeehhr lecker...man darf aber nich an salz...sparen...am besten geht das aber mit20-30 cm brachsen...
    nur man muss total viel trinken davon...ist aber ein guter snack sonntagabend vorm fernseher mit nem bierchen...:hahaha:
     
  6. torino

    torino Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    14. Oktober 2008
    Beiträge:
    388
    Likes erhalten:
    12
    Ort:
    31737
    Und was ist das für ein Rezept mit den vielen Salz ? Sind das auch Frikadellen ?
     
  7. Barbenangler

    Barbenangler Fishing - What else ?

    Registriert am:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Likes erhalten:
    591
    Ort:
    58730
    neee...
    du nimmst die brachse ,nimmst sie aus und salzt sie von innen und außen...
    am besten gehts im sommer...bau nen kleinen kasten und moskitonetz damit keine fliegen reinkommen...dann manchste du noch ne metallstange rein und baust dir kleine S haken...eine schlaufe vom s-haken an die stange und eine in den mund und aus einer kieme raus...
    dann warten...................
    kann auch mal ne woche oder mehr dauern...so lange bis die trocken sind...
    wenn du zu viel gemacht hast einfach in ner tüte einfrieren und wenn du wieder brachse essen willst 10-15 m auftauen lassen...

    wenn du essen möchtest...kopf abreißen und die haut abreißen...alles was unter der haut ist,kann man essen...nur die gräten natürlich nich...:hahaha:
    naja das essen braucht übung...mein vater schafft ne 30cm brachse in ner min oder 2...
    ich brauch da schon etwas länger...das salz hilft auch das der fisch beim trocknen nicht anfängt zu schimmeln...ich könnte mal im sommer fotos machen...wenn du bilder willst schreib mir mal ich mach paar fotos und send sie dir...:engel
     
  8. Eine Frage: Schmecken Brassen aus einem See in dem die Karpfen modrig schmecken auch modrig?

    Ich hab einmal einen Karpfen aus unserem Baggersee mitgenommen und der hat geschmeckt wie ne Schaufel Schlick. Jetzt hab ich Angst im Frühling einen Brassen zu schlachten, nur um festzustellen dass er auch modrig schmeckt!
     
  9. Barbenangler

    Barbenangler Fishing - What else ?

    Registriert am:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Likes erhalten:
    591
    Ort:
    58730
    servus.....!
    da kann ich nich helfen.........ich selber hab bis jetzt noch keinen modrigen fisch gegessen....wenn du aber sagst das die karpfen modrig schmecken dann schmecken die brachsen wahrscheinlich auch so....
    also ich hab in vielen gewässern auf brachsen geangelt und immer welche mitgenommen und bis jetzt gabs noch keine schlechten fische(also geschmacklich......)

    da musst du jm anderes fragen der sich mit ''modrigen'' fischen auskennt.....
     
  10. Heiko.LS

    Heiko.LS Petrijünger

    Registriert am:
    21. März 2008
    Beiträge:
    40
    Likes erhalten:
    27
    Ort:
    66386
    Nun will ich auch meinen Teil zum Brassenessen beitragen :

    Kräuterbrassen:
    die Fische wie üblich küchenfertig machen, dann schröpfen (wer nicht weiss, was schröpfen bedeutet: entlang der Mittelinie des Fisches wird im Abstand von ca. 3mm senkrechte Einschnitte getätigt, aber nur am Rücken und hinter dem Waidloch bis zum Schwanzstiel. Dadurch schneidet man die Y-Gräten in 3mm kleine Stücke, welche sich beim Braten durch die Hitze noch zusammenziehen, ähnlich einem Haar das heiss wird)
    Dann wird eine Kräutermischung aus frisch gestossenem schwarzen Pfeffer, eine Prise Salz, eine Prise Zucker, reichlich Rosmarin und Thymian hergestellt.
    Damit reibe ich die Fische innen und aussen gründlich ein.
    Anschließend werden sie in der heissen Pfanne in Butterschmalz gebraten bis sie schön braun sind.
    Dazu passt ein schöner frischer Salat, knuspriges Weissbrot und ein guter Riesling.


    Räucherfischsalat:

    Brassen räuchern, dann das Fleisch von den Gräten abpulen (ok, ist ein bisschen Arbeit).
    Dann wird aus Frischkäse (ich nehme Philadelphia), gehackten Gewürzgurken und gehackten frischen Tomaten (ohne die Kerne) einen Paste hergestellt.
    Gewürzt wird mit etwas von dem Gurkenwasser, eine Prise Salz und ein paar Spritzer Maggi; jetzt das Fischfleisch untermischen und das ganze über Nacht kalt stellen.
    Der Salat schmeckt gut auf herzhaftem Brot mit einem Gläschen kühlen Gerstensaft. :prost

    Gruß Heiko
     
    Easyfly und perik gefällt das.


  11. kartitza

    kartitza Profi-Petrijünger

    Registriert am:
    9. November 2008
    Beiträge:
    258
    Likes erhalten:
    317
    Ort:
    18
    Moin,
    nach Trapperart: Feuer anzünden, Fisch ausnehmen und auswaschen, NICHT entschuppen, ins Feuer legen bis er die Schuppen schön schwarz sind. Dann Fisch entnehmen und vom Rücken auseinanderbrechen bzw. einschneiden und aufklappen. Er sollte durch sein und schön gleichmässig weisses Fleisch haben. Ist es noch etwas transparent, dann ist er noch nicht durch.
    Die Zweite Möglichkeit: ausnehmen u. waschen, Schuppen entfernen, mit Butter und Kräutern in Alufolie, eventl. noch etwas salzen. Alles schön dicht einpacken und ab in die Flammen. Ich lasse ihn dann schön schmurgeln. Wenn er schön weich ist (mal anstechen) ist er durch und schmeckt herrlich.
    Mit Rotaugen ebenfalls herrlich.
    Manche machen auch Steckerlfisch. Ist wie die erste Variante nur mit einer Heugabel.
    Für einen gut geräucherten Brassen lasse ich übrigens jeden Aal liegen.
    Guten Appetit
    Kartitza
     
  12. bueffel61

    bueffel61 Petrijünger

    Registriert am:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    55118
    Hi Petrijünger,
    mein erster Fisch war ne Brasse ( ein richtiger Klodeckel ), die ich auch noch gekäschert hatte. Dieser müffelte dann wochenlang, trotz mehrfacher Auswaschversuche nach dem Schleim. Seither waren mir die Burschen eher suspekt. Nachdem ich allerdings immer wieder höre, dass Brassen sehr gut sein sollen und bin ich doch gewillt, mir so ein Kerlchen mal in der ein oder anderen Zubereitungsart zu Gemüte zu führen. Ich fände es allerdings sehr nett, wenn mir jemand nen tipp geben könnte, wie man die Kerle am einfachsten schnell und sauber entschleimt um in den vielgelobten Genuss des Fisches zu kommen. An dieser Stelle auch vielen Dank an alle, die ihre Rezepte teilen. Da ich jetzt wirklich neugierig auf den Geschmack bin, wird mein nächster Bresen wohl nach ``kartiza-art´´ seiner Bestimmung zugeführt.
    Würde mich über ne baldige Antwort freuen und wünsche allen ein erfolgreiches Angeljahr.

    petri aus Mainz
     
  13. Erli

    Erli Allrounder

    Registriert am:
    19. März 2009
    Beiträge:
    580
    Likes erhalten:
    1.458
    Ort:
    8
    Als ich muss sagen Schleien oder Aal Schleim ist um einiges hartnäckiger...

    Einfach die Brachse Schuppen dann sind Schleim und Schuppen weg.
     
    bueffel61 gefällt das.
  14. Barbenangler

    Barbenangler Fishing - What else ?

    Registriert am:
    21. Juni 2008
    Beiträge:
    652
    Likes erhalten:
    591
    Ort:
    58730
    Richtig :prost :klatsch


    Guten Appetit :leck


    MFG Alex
     
    bueffel61 gefällt das.
  15. bueffel61

    bueffel61 Petrijünger

    Registriert am:
    17. Mai 2008
    Beiträge:
    10
    Likes erhalten:
    7
    Ort:
    55118
    Hi Leute,
    danke für die prompte Antwort. Dann werd ich meine nächste Brasse mal ``naggisch´´machen.

    Ciao Ulf
     
  16. ruhrbochum

    ruhrbochum Petrijünger

    Registriert am:
    2. Mai 2010
    Beiträge:
    8
    Likes erhalten:
    1
    Ort:
    58456
    brassen sauber zubereiten

    hallo
    ich habe da mit auch ein großes problem gehabt,Aber mann solte mahl seine tante fragen und siehe es war ein erfolg.
    Den fisch mit brühend heißen wasser übergießen und die schuppen lassen sich super leicht lösen mit dem barsch geht das auch.
    Wegen den gräten schneidet am rücken alle 10 millimeter 10 millimeter tief in den rücken so kann die hietze besser ins fleich und löst die greten nahezu auf.

    viel spaß und guten appetit:klatsch
     

Diese Seite empfehlen